Blutplättchenadhäsion, Aggregation und Retraktion

Blutplättchenadhäsion, Aggregation und Retraktion

Adhäsion - die Eigenschaft von Blutplättchen, an der beschädigten Gefäßwand zu haften. Der Haftungsindex ist normal - 20-50%.

Eine Abnahme des Index zeigt eine Abnahme der Fähigkeit an, an dem beschädigten Bereich zu haften, und wird beobachtet bei: Nierenversagen; Akute Leukämie; einige spezifische Krankheiten.

Aggregation ist die Fähigkeit von Blutplättchen, sich zu verbinden. Die spontane Aggregation ist normal - 0-20%.

Eine Zunahme der Aggregation tritt auf, wenn: Atherosklerose; Thrombose; Herzinfarkt; Diabetes Mellitus.

Eine Abnahme der Blutplättchenaggregation tritt mit einer Abnahme der Blutplättchenzahl oder einigen spezifischen Krankheiten auf.

Die Bestimmung der Retraktion eines Blutgerinnsels ist der Prozess der Kontraktion, Verdickung und Ausscheidung von Blutserum aus einem anfänglichen Blutgerinnsel. Der normale Rückzugsindex beträgt 48–64%. Seine Abnahme tritt auf, wenn die Anzahl der Blutplättchen abnimmt..

Dieser Text ist ein einleitendes Fragment.

Lesen Sie das gesamte Buch

Ähnliche Kapitel aus anderen Büchern:

5. Physiologie der Blutplättchen

5. Physiologie der Blutplättchen Blutplättchen sind nichtnukleare Blutzellen mit einem Durchmesser von 1,5 bis 3,5 µm. Sie haben eine abgeflachte Form, und ihre Anzahl bei Männern und Frauen ist gleich und beträgt 180-320? 109 / l. Diese Zellen werden im roten Knochenmark durch Schnüren von gebildet

55. Die Struktur von Leukazyten und Blutplättchen

55. Die Struktur von Leukazyten und Blutplättchen Leukozyten sind kernhaltige Blutzellen, deren Größe 4 bis 20 Mikrometer beträgt. Ihre Lebensdauer variiert stark und reicht von 4 bis 5 Tagen für Granulozyten und bis zu 100 Tagen für Lymphozyten. Die Anzahl der Leukozyten ist bei Männern und normal

Thrombozytenzahl

Anzahl der Blutplättchen Blutplättchen sind Blutzellen, deren Hauptfunktion darin besteht, den Prozess der Blutgerinnung sicherzustellen. Norm: 180-320 x 109 / L. Die Gründe für die Änderung der normalen Parameter: • Erhöhung der Anzahl der Blutplättchen (Thrombozytose): mäßige Thrombozytose (bis zu

Thrombozytopenie, eine Abnahme der Anzahl von Blutplättchen im Blut

Thrombozytopenie, eine Verringerung der Anzahl von Blutplättchen im Blut - Nehmen Sie zu gleichen Teilen schwarzes Gras und nacktes Kreuz. 2 EL. Löffel der Mischung 0,5 Liter kochendes Wasser in eine Thermoskanne gießen, bis zum nächsten Morgen stehen lassen, abseihen, 2 EL hinzufügen. Esslöffel Apfelessig. Trinken Sie dreimal täglich ein halbes Glas für

Was ist Thrombozytenadhäsion, die Norm

Die Blutplättchenadhäsion ist die Adhäsion einer Blutsubstanz an den Wänden eines beschädigten Gefäßes. Es schafft einen gewissen Schutz gegen pathogene Mikroflora, die in das System eindringen können..

Aufgrund dieses Phänomens kann eine Person nicht befürchten, dass ein Schnitt oder eine Weichteilverletzung zu schwerwiegenden Komplikationen führt. Nach der Bildung des Thrombus wird an den Wänden des beschädigten Gefäßes befestigt. Dadurch wird die Durchblutung normalisiert, das Opfer schafft es, schwerwiegende Folgen zu vermeiden..

Merkmale der Haftung

Thrombozyten sind die kleinsten Zellen im menschlichen Körper, die ihn vor schwerem Blutverlust schützen. Während des Aggregationsprozesses halten sie zusammen. Dies ist das Anfangsstadium der Blutgerinnselbildung. Ferner wächst es aufgrund der Zunahme von Zellen, die an der Wand des beschädigten Gefäßes befestigt sind. Es bildet sich ein Gerinnsel, das die Bewegung des Blutflusses blockiert. Die Thrombozytenadhäsionsrate ist ein wichtiger Indikator für das Leben des Menschen.

Dieser Prozess wird von zahlreichen Faktoren beeinflusst. Zum Beispiel Aggregation, bei der Blutzellen zusammenkleben. Dieses Phänomen kann jedoch sowohl eine positive als auch eine negative Rolle für den menschlichen Körper spielen..

Jeder sollte wissen, was es ist - Thrombozytenadhäsion. Der Prozess beinhaltet die Bildung eines Blutgerinnsels, das notwendig ist, um schwere Blutungen zu verhindern und eine Person vor dem Tod zu retten.

Eine unzureichende Produktion dieser Zellen führt dazu, dass der Adhäsionsprozess minimal ist und die Blutsubstanz nicht für die Bildung eines Thrombus ausreicht. Wenn Blutzellen in unzureichenden Mengen produziert werden, entstehen pathologische Prozesse.

Die erhöhte Anzahl von Zellen führt dazu, dass der Patient Thrombose und Embolie entwickelt. Pathologische Prozesse treten in jedem Körperteil oder in inneren Organen auf. Besonders dort, wo das Gefäßnetz dicht genug ist.

Dies liegt an der Tatsache, dass eine hohe Konzentration an Blutplättchen die Größe des Thrombus erhöht. Es löst sich und bewegt sich durch das Kreislaufsystem. Dies sind schwerwiegende Störungen, da ein im Herzen eingeschlossenes Gerinnsel einen Myokardinfarkt verursacht. Meistens stirbt nach einem solchen Phänomen eine Person..

Diagnosemethoden

Die Untersuchung der Blutplättchenadhäsion sollte regelmäßig durchgeführt werden. Um schwerwiegende Folgen zu vermeiden und sein Leben zu retten, sollte eine Person einen Arzt aufsuchen und sich medizinischen Untersuchungen unterziehen. Zunächst müssen Sie Blut für die Analyse spenden. Mit dem Test können Sie die Anzahl der Blutplättchen bestimmen und mit den zulässigen Normen vergleichen.

Normale Indikatoren reichen von 180 bis 400.000 Zellen pro 1 ml Blut. Wenn die Parameter überschätzt oder unterschätzt werden, muss zum Arzt gegangen werden, um eine wirksame Behandlung zu verschreiben. Sie müssen die Testergebnisse von einem spezialisierten Labor mitnehmen, z. B. "Invitro". Ziel der Therapie ist es, den Thrombozytenspiegel im Blut zu stabilisieren.

Die Medizin bietet verschiedene diagnostische Methoden zur Bestimmung der Gerinnungsparameter. Am genauesten sind globale und lokale Tests..

Diagramm der Klebewirkung

Um zu verstehen, wie der gesamte Prozess abläuft, müssen Sie den Adhäsionsmechanismus sorgfältig untersuchen:

  1. Durch mechanische Einwirkung wird die Gefäßwand beschädigt.
  2. Es treten leichte Blutungen auf.
  3. Nervenimpulse senden ein Signal an die Rezeptoren, dass es notwendig ist, Blutplättchen zu binden.
  4. Gleichzeitig erfolgt die Produktion von Kollagenzellen. Sie helfen dabei, das Blutgerinnsel im Inneren des beschädigten Gefäßes zu halten..

Der Blutplättchenadhäsions- und -aggregationsprozess findet nicht von selbst statt. Um es zu aktivieren, ist ein Signal erforderlich, das durch Nervenimpulse gegeben wird..

Um das Risiko der Entwicklung pathologischer Prozesse zu vermeiden, muss die Thrombozytenaggregation analysiert werden. Die Forschung wird nicht nur dazu beitragen, eine Zunahme der Geschwindigkeit des Prozesses oder eine Abnahme festzustellen, sondern auch Komplikationen im Verlauf einer Krankheit zu verhindern. Experten empfehlen, rechtzeitig Hilfe zu suchen, damit eine Pathologie verhindert werden kann.

Erhöhte und verringerte Thrombozytenadhäsion

Thrombozyten sind die kleinsten Blutzellen, die viele Aufgaben ausführen, von denen einige kürzlich entdeckt wurden. Die Adhäsionsfunktion fördert die Bildung von Blutgerinnseln, durch die kein Blut aus der entstehenden Wunde fließen kann, und schädliche Mikroorganismen können in den Blutkreislauf eindringen.

Was ist Thrombozytenadhäsion?

Thrombozytenadhäsionsmechanismus

Die Blutplättchenadhäsion ist der Prozess der Adhäsion von Blutplättchen an einer anderen Oberfläche, insbesondere an den Wänden eines beschädigten Gefäßes. Diese Fähigkeit macht sie zu unersetzlichen Helfern beim Schutz des Körpers vor Blutverlust. Dank dieser Zellen blutet eine Person nicht mit einem normalen Schnitt oder Nasenbluten aus. Der Adhäsionsmechanismus ist eine der Komponenten der Blutplättchen-Gefäß-Wechselwirkung im Prozess der Blutgerinnung.

Normalerweise tritt die Blutplättchenadhäsion in 1-3 Sekunden auf. Dieser Indikator ist sehr wichtig und seine Abweichungen führen zu negativen Folgen für den gesamten Organismus. Die Adhäsionsrate ist ein Element, das Ärzte vor der Operation berücksichtigen müssen. Wenn Blutplättchen keine Gerinnsel bilden, die beschädigte Blutgefäße blockieren, verliert der Patient eine kritisch hohe Blutmenge.

Schützende adhäsive Wirkung von Blutplättchen

Thrombozytenadhäsion als Schutzwirkung

Wenn die Gefäßwand beschädigt ist, wird Kollagen freigesetzt, das von nahe gelegenen Blutplättchen erkannt wird. Die Zellen werden sofort aktiviert, ändern ihre Form und haften an den Kollagenfasern, um ein Blutgerinnsel zu bilden, das den Blutverlust verhindert. Die Adhäsion erfolgt mit Hilfe von Rezeptoren, die sich auf der Blutplättchenmembran befinden. Sie verbinden die Blutplättchen mit Kollagen. Ein wichtiger Bestandteil der Adhäsion ist der von Willebrand-Faktor, ein Glykoprotein, das eine starke Blutplättchen-Kollagen-Bindung fördert.

Während der Adhäsion setzen Blutplättchen eine Substanz frei, die andere Blutzellen dazu anregt, sich an Blutplättchen anzulagern, die bereits auf der Wundoberfläche fixiert sind. Blutplättchen binden aneinander, während im Blut enzymatische Reaktionen auftreten, wodurch Fibrinnetzwerke gebildet werden. In ihnen bleiben andere Blutzellen zurück, wodurch ein Blutplättchen-Fibringerinnsel gebildet wird, das fest auf der Oberfläche der Wunde gehalten wird. Somit kann der Blutstrom nicht aus dem beschädigten Gefäß herausfließen..

Reduzierte Haftung

Eine verringerte Adhäsion ist ein Prozess, bei dem die Bildung von Blutgerinnseln länger als nötig erfolgt. Diese Störung führt selbst bei geringfügigen Gewebeschäden zu einem erheblichen Blutverlust, und schwere Verletzungen sind lebensbedrohlich..

Anzeichen und Symptome

Erhöhte Blutung bei verminderter Adhäsion

Das Vorhandensein einer verminderten Haftung kann durch die folgenden Anzeichen vermutet werden:

  • Zahnfleischbluten,
  • anhaltende Blutung aus kleinen Schnitten,
  • Blutergüsse,
  • Blutergüsse durch geringfügige körperliche Auswirkungen,
  • Nasenbluten,
  • Schwäche, Lethargie,
  • Blässe der Haut,
  • die Bildung von Geschwüren im Mund.

Ursachen

Systemischer Lupus erythematodes kann die Blutplättchenadhäsion verringern

Die häufigsten Ursachen liegen in einer Abnahme der Blutplättchen oder einer Verletzung des von Willebrand-Faktors.

Der Rückgang der Thrombozytenwerte ist auf folgende Faktoren zurückzuführen:

  • Erbkrankheiten (Fanconi-Anämie);
  • Werlhof-Krankheit (thrombozytopenische Purpura);
  • Viruserkrankungen - Hepatitis, infektiöse Mononukleose, Parvovirus B 19, Herpes, HIV;
  • Strahlenexposition während der Strahlentherapie, Exposition gegenüber Röntgenstrahlen;
  • besondere Empfindlichkeit gegenüber den Bestandteilen von Arzneimitteln (Antibiotika, Antikonvulsiva, entzündungshemmende Mittel, Zytostatika);
  • Autoimmunerkrankungen (systemischer Lupus erythematodes);
  • Vergiftung mit giftigen Substanzen (einschließlich Alkohol);
  • Herzinsuffizienz;
  • Funktionsstörung der Schilddrüse;
  • Leberschaden;
  • Leukämie;
  • Schwangerschaft;
  • chirurgische Eingriffe.

Genetische "Zusammenbrüche" - Defekte des von Willebrand-Faktors

Defekte des von Willebrand-Faktors provozieren am häufigsten Genmutationen, insgesamt sind mehr als 300 Mutationen des von Willebrand-Gens bekannt. Erbliche Gründe:

  • von Willebrand-Krankheit,
  • Bernard-Soulier-Syndrom.

Die erworbenen Faktoren sind:

  • Aortenklappenstenose,
  • Lymphom, Leukämie,
  • Multiples Myelom,
  • pulmonale Hypertonie,
  • Wilms-Tumor.

Behandlung

Glukokortikosteroide zur Behandlung von Adhäsionsstörungen

Die Therapie hängt direkt von der Ursache ab, die die Abnahme der Blutplättchenadhäsion verursacht hat.

  • Die Behandlung einer verringerten Adhäsion im Zusammenhang mit Autoimmunerkrankungen umfasst die Verwendung von Glukokortikosteroidhormonen, Immunsuppressiva. In schweren Fällen ist eine chirurgische Entfernung der Milz erforderlich.
  • Bei Erkrankungen, die durch einen Defekt des von Willebrand-Faktors verursacht werden, werden antidiuretische Hormone (Desmopressin, Vasopressin) verschrieben, die den Gerinnungsfaktor erhöhen.
  • Wenn Antidiuretika keine Wirkung haben, wird der Ersatz des von Willebrand-Faktors durch Infusion eines Konzentrats verwendet, das die Komponenten dieses Faktors enthält.
  • Bei Blutungen wird Aminocapronsäure verschrieben, die nicht nur Blutungen reduziert, sondern auch die Bildung von Blutplättchen fördert. Es wird empfohlen, eine Reihe von Vitaminen C, P, A zu trinken.
  • Synthetische hormonelle Kontrazeptiva beeinflussen die Erhöhung der Adhäsion signifikant. Sie werden bei Blutungen verschrieben, insbesondere bei starkem Uterusblutverlust.
  • Um Kapillar- und Parenchymblutungen zu stoppen, werden Antihämorrhagika verschrieben (Adroxon)..
  • Um die Anzahl der Blutplättchen zu erhöhen, wird eine Transfusion der Spenderplättchenmasse verschrieben.
  • Volksheilmittel zur Reinigung des Blutes und zur Erhöhung der Anzahl der Blutplättchen sind: Säfte und Abkochungen von Brennnessel, Propolis-Tinktur, Infusionen von Schafgarbe und Oregano. Das Menü sollte enthalten: Buchweizensuppen und Müsli, Rüben, Sauerampfer, Petersilie, Dill, Zwiebeln, Knoblauch, Erdnüsse.

Erhöhte Haftung

Bei einem erhöhten Wert besteht die Gefahr von Blutgerinnseln in den Blutgefäßen. Die Adhäsion erfolgt auch ohne Blutung. Oder bei Blutungen bildet sich ein Blutgerinnsel, das die erforderliche Größe überschreitet. Infolgedessen bricht das Blutgerinnsel ab und wandert durch den Blutkreislauf. Dieser gefährliche Zustand kann zur Verstopfung lebenswichtiger Arterien, Schlaganfall und Herzinfarkt führen..

Anzeichen und Symptome

Unspezifisches Anzeichen einer erhöhten Adhäsion - Kopfschmerzen

Symptome, die auf eine erhöhte Adhäsion hinweisen:

  • Schmerzattacken in der Bauchhöhle;
  • Rückenschmerzen, Gelenke;
  • eine Zunahme der Größe der Milz;
  • Kribbeln und Taubheitsgefühl in den Fingerspitzen, Füßen;
  • Temperaturanstieg;
  • Kopfschmerzen;
  • Stuhlstörung (einschließlich Blut im Stuhl).

Ursachen

Übergewicht kann zu erhöhter Haftung führen

  • Chemotherapie.
  • Einnahme von Medikamenten (Kortikosteroide, Antimykotika, Sympathomimetika).
  • Einnahme von hormonellen Verhütungsmitteln zur Empfängnisverhütung.
  • Erythrämie (Vakez-Krankheit).
  • Entfernung der Milz und andere chirurgische Eingriffe.
  • Frakturen großer Knochen.
  • Virusinfektionen (Hepatitis, Enzephalitis).
  • Bakterielle Infektion (Meningokokkeninfektion, Lungenentzündung).
  • Pilzinfektionen (Aspergillose, Candidiasis).
  • Eisenmangel im Körper.
  • Tuberkulose.
  • Rausch.
  • Bösartige Tumore.
  • Übergewicht.

Behandlung

Die therapeutische Taktik hängt von der Ursache des Adhäsionsversagens ab

Abhängig von den Faktoren, die die erhöhte Adhäsion verursacht haben, wird eine Behandlung verordnet.

  • Für Krankheiten verschiedener Ätiologie werden jeweils antivirale, Antibiotika und Antimykotika verschrieben.
  • Der Patient erhält eine Blutverdünnungskur, um die Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln (Aspirin) zu verringern..
  • Der Verlauf eisenhaltiger Arzneimittel wird verschrieben, wenn ein Eisenmangel festgestellt wird.
  • Um die Blutgerinnung zu verringern, werden Antikoagulanzien und Thrombozytenaggregationshemmer verschrieben.
  • Wenn eine Abnahme der Thrombozytenwerte notwendig erscheint, werden Interferonpräparate und Hydroxyharnstoff verschrieben.
  • In einigen Fällen werden Zytostatika verschrieben, die dazu beitragen, den Prozess der Zellvermehrung, einschließlich Blutplättchen, zu reduzieren.
  • Bei schweren Formen wird die Thrombozytapherese angewendet - Entfernung überschüssiger Blutplättchen mit einem Blutzellseparator.
  • Volksheilmittel, die den Blutplättchenspiegel reduzieren: Abkochungen von Schwarzdorn- und Maulbeerwurzeln, Tinkturen von Pfingstrosenwurzeln und Kastanienschalen. Die Diät sollte Traubensaft, grüner Tee mit Ingwer und Zimt, Hagebutten, Weißdorn, Orangen enthalten.

So bestimmen Sie die Haftung

Bestimmung der Blutungszeit

Die Diagnose der Blutprobe des Patienten wird verwendet, um den Adhäsionsgrad zu bestimmen. Die Analyse muss auf nüchternen Magen durchgeführt werden, ohne den Verzehr von fetthaltigen, würzigen Lebensmitteln und Alkohol am Vortag. Die Diagnose umfasst:

  1. Klinische Analyse, die bestimmt:
    • Thrombozytenzahl,
    • mittleres Thrombozytenvolumen (MPV),
    • Thrombozytenverteilungsbreite (PDW),
    • mittlere Thrombozytenkomponente (MPC).
  2. Schätzung der Blutungszeit:
    • Das Ohrläppchen wird mit einer Nadel geringfügig beschädigt, wobei die Zeit vom Beginn bis zum Ende der Blutung visuell berechnet wird.
    • Duques Test. Ein Finger wird um 3 mm durchstochen, alle 30 Sekunden trägt der Laborassistent Papier auf die Punktion auf. Blutstropfen auf Papier werden kleiner und verschwinden allmählich. Die Blutungszeit wird durch die Anzahl der Tropfen bestimmt.

Labortests - ein Weg, um ein Versagen der Adhäsion zu diagnostizieren

Warum die Blutplättchenadhäsion bestimmen?

Nachdem sich die Blutplättchen an einen Fremdkörper oder eine subendotheliale Schicht gebunden haben, tritt eine Blutplättchenadhäsion auf. Der Prozess hängt weitgehend von der Bindung von Kollagen und Glykoprotein ab. Diese Funktion ermöglicht es den Zellen, Blutungen zu verhindern, selbst wenn das Gefäß stark betroffen ist. Es gibt aber auch eine nicht ganz positive Fähigkeit - die Bildung von Blutgerinnseln. Sie stellen für sich genommen eine große Gefahr für die Gesundheit und sogar für das menschliche Leben dar..

Ein wenig über die Haftung

Es ist wichtig zu verstehen, warum es notwendig ist, die Adhäsion von Blutplättchen zu bestimmen. Wie oben erwähnt, ist die Adhäsion nicht nur für die Blutstillung verantwortlich, sondern birgt auch eine Gefahr. Um mechanische Schäden am Gefäß zu stoppen, wird ein Blutgerinnsel gebildet, eine Art Schutzschild, der hilft, das Blut zu stoppen. Gleichzeitig ist das Blutgerinnsel selbst für eine Person ziemlich gefährlich, da es sich jederzeit lösen kann. Dies führt zu Atemproblemen, Herzstillstand und dementsprechend zum sofortigen Tod.

Der Mechanismus des Adhäsionsprozesses erfolgt auf folgende Weise. Erstens gerinnt Blut (Adhäsion), dh Blutplättchen haften an der Oberfläche des beschädigten Bereichs. Ferner tritt ihre Aktivierung sowie eine Degranulation auf. Die letzte Stufe ist die Aggregation, dh aktivierte Blutplättchen binden an diejenigen, die bereits an dem beschädigten Bereich haften.

Dieser Mechanismus für die Bildung spezifischer Zellen (Blutplättchen) ist sehr wichtig, da er das menschliche Leben schützt. Diese Zellen werden vom Knochenmark gebildet und wöchentlich erneuert..

Es ist auch erwähnenswert, ihre anderen Merkmale:

  • Unterschied in Größe und Form aufgrund unterschiedlichen Alters;
  • größere und rundere junge Zellen, die gegen Ende ihres Lebens schrumpfen.

Aber was macht solche nützlichen Zellen zu einer Art Waffe, die gegen uns selbst wirkt? Diese Gefahr erklärt sich aus der Tatsache, dass während der Bildung von Zellen irgendeine Art von Verletzung oder Versagen auftritt. Die Anzahl der gebildeten Blutplättchen reicht nicht aus, um die erforderlichen Funktionen vollständig auszuführen.

Dies kann führen zu:

  • Bei einem Mangel an Blutplättchen treten große Blutverluste auf, die manchmal für eine Person kritisch sind.
  • Das Überschreiten der Norm bestimmt das Eindringen gebildeter Blutgerinnsel in den Herzmuskel sowie in andere Organe.
  • Wenn sich die Blutgerinnsel, die für die Gefäßüberlappung verantwortlich sind, nicht mehr bilden, können sie die Blutung nicht stoppen, was zu negativen Folgen führt.

Das Thrombozytopenie-Syndrom tritt auf, wenn die Anzahl der Blutplättchen aufgrund des Einflusses von Faktoren verringert wird. Die Verhinderung solcher Probleme wird die Blutspende für Tests sein. Es wird empfohlen, dies jährlich zu tun. Die Risikogruppe umfasst sowohl Patienten mit niedrigen Thrombozytenzahlen als auch Patienten mit viel mehr davon. Um die Folgen zu vermeiden, wird eine individuelle Behandlung entsprechend dem Zustand des Patienten verordnet..

Warum lohnt es sich, die Haftung zu bestimmen?

Dieser Mechanismus ist sehr wichtig. Nach dem Zurückziehen der Analyse findet der Prozess der Untersuchung der Adhäsion der Blutplättchen selbst mit Hilfe von physiologischer Flüssigkeit statt. Als nächstes müssen Sie eine spezielle Berechnung durchführen. Der Indikator für die normale Funktion ist die Grenze von 20 bis 50%. Wenn es signifikant reduziert wird, besteht eine große Chance, eine Pathologie wie eine Gefäßembolie zu entwickeln. Ärzte werden nach folgendem Schema gezählt:

  • Das Material wird gesammelt und dann in die Installation gegeben.
  • die Tatsache einer Abnahme des Vorhandenseins von Blutplättchen im Blut wird bestimmt;
  • das Ergebnis nach der Untersuchung wird mit dem vorläufigen Blutgehalt kombiniert;
  • Berechnungen werden mit einem bestimmten Formulartyp durchgeführt;
  • Das Koagulogramm der Tests wird ausgewertet und der Adhäsionsgrad selbst bestimmt.

Zusätzlich kann das Vorhandensein einer Lymphozyten-Blutplättchen-Adhäsion vorliegen, deren Regulation mit adhäsiven Molekülen sowie Zytokinen zusammenhängt.

Die Rolle des Adhäsionsprozesses im menschlichen Körper

Es gibt zwei Arten von Thrombozytenfunktionen: trophische und Schutzfunktionen, von denen letztere noch nicht vollständig untersucht wurden. Wenn Schäden auftreten, können Blutplättchen Risse oder Wunden sowie innere Organe nur in einem normalen Funktionszustand heilen. Zusätzlich nehmen die phagozytischen Leukozyteneigenschaften zu, was zu einer schnellen Reaktion der Zellen auf Bakterien führt.

Je höher der angegebene Blutplättchenspiegel in unserem Körper ist, desto besser wird er bei der Immunität angezeigt, wodurch er erhöht wird. Wenn es niedriger ist, besteht das Risiko, dass sich verschiedene Blutpathologien bilden.

Es ist die Schutzfunktion, die uns nicht nur vollständig vor Thrombosen schützt, sondern auch vor einem bestimmten Prozess, durch den kein Thrombus gebildet wird. Daraus kann geschlossen werden, dass die Blutplättchenadhäsion wichtig und auch für den Menschen notwendig ist. Dank dessen ist nicht nur das Leben eines Menschen geschützt, sondern auch seine Gesundheit bei Blutungen anderer Art, schweren Wunden oder Sepsis.

Thrombozytenaggregation: Was ist das? Arten von Tests, Normen und Ursachen für die Ursachen von Abweichungen

Formale Blutzellen können bedingt in drei Gruppen unterteilt werden. Der erste ist Leukozyten. Sie bieten eine ausreichende Immunantwort. Einfach ausgedrückt, schützen sie den Körper vor fremden Einflüssen.

Das zweite sind rote Blutkörperchen oder Erythrozyten. Sie tragen Sauerstoff, bestimmen die Zellatmung. Das dritte sind Blutplättchen. Sie haben mehrere Funktionen. Das wichtigste ist jedoch die Koagulation. Das heißt, normale Blutgerinnung.

Die Blutplättchenaggregation ist ein Phänomen, bei dem sich gebildete Zellen im betroffenen Bereich ansammeln, zusammenkleben und sich verdicken, eine undurchdringliche Barriere bilden und dadurch Blutungen stoppen.

Dies ist kein schneller oder einstufiger Prozess. Dies ist ein komplexes Phänomen, das in mehreren Phasen auftritt. Darüber hinaus ist es weit von der Endphase entfernt.

Im Allgemeinen kann der Prozess der Koagulation, Koagulation wie folgt dargestellt werden:

  • Nach aufgetretenen Schäden verkrampfen sich die Gefäße auf lokaler Ebene. Der Blutfluss schwächt sich ab, was an sich die Intensität seines Austritts aus dem Gefäß verlangsamt.
  • Thrombozyten werden an die Stelle der Verletzung geschickt. Blutstrukturen haften an dem veränderten, verletzten Bereich. Dies nennt man Adhäsion. Eine wichtige, aber noch erste Phase des natürlichen Prozesses.
  • In der dritten Stufe wird die Aggregation selbst beobachtet. Das heißt, die Anzahl der in situ einheitlichen Zellen nimmt zu, sie bilden eine komplexe Struktur aus mehreren Schichten. Dieses System erzeugt einen losen Stecker. Noch nicht dicht genug, um das Problem vollständig zu lösen.

Bei jedem, selbst unbedeutenden physischen Aufprall wird der „Stecker“ abgerissen und die Situation kehrt zum Ausgangspunkt zurück. Die Blutung beginnt erneut.

  • Thromboplastin, eine spezielle Substanz, die den Korken versiegelt. Dann kommt das Protein Fibrin ins Spiel, das der Struktur eine noch größere Festigkeit verleiht.
  • Schließlich wird der Stecker undurchdringlich. Es bildet sich ein trockener Schorf.

Der Vorgang dauert einige Minuten. Es dauert selten länger. Bei Verstößen gegen den Zeitindikator sprechen sie häufig von pathologischen Veränderungen im Körper..

Was die Analyse zeigt

Die Untersuchung der Aggregationsrate und -qualität wird verwendet, um verschiedene pathologische Prozesse zu diagnostizieren:

  • Thrombozytopathie. Bei dieser Störung ist die Anzahl der gebildeten Zellen normal, aber der Funktionszustand leidet. Einfach ausgedrückt, wird die Geschwindigkeit und Qualität der Aggregation erheblich geringer. Eine Koagulopathie wird beobachtet.

Es ist unmöglich, die Störung allein durch Analyse zu erkennen. Zusätzliche Tests sind erforderlich, um die Diagnose zu überprüfen.

  • Thrombozytopenie. Umgekehrter Zustand. Damit nimmt die Anzahl der gebildeten Zellen ab, aber die Funktionsindikatoren bleiben normal. Es ist relativ einfach, diesen pathologischen Prozess zu erkennen. Da selbst Standardlabormethoden Veränderungen in der Anzahl der gebildeten Zellen erkennen.
  • Thrombastenie. Sie ist Glanzman-Krankheit. Es entsteht infolge einer Chromosomenstörung. Bezieht sich auf einen relativ seltenen pathologischen Prozess. Es wird von den Eltern an die Kinder vererbt. Andere Generationen in der aufsteigenden Linie sind ebenfalls beteiligt.

Infolge der Störung verlieren Blutplättchen einen speziellen Rezeptor, der sich auf der Membran befindet. Die äußere Hülle der Zelle. Das Ergebnis - mangelnde Empfindlichkeit gegenüber Fibrin, einigen Proteinen.

Folglich wird die Aggregation unvollständig und stoppt in der dritten Stufe. Über die Entwicklung von losem Kork.

  • Vaskulitis. Entzündungsprozesse bei Blutgefäßen. Die Pathologie geht mit Veränderungen der Arterien, Venen, kleinen Kapillaren und anderer Strukturen einher.

Etwas später bilden sich Thrombozytenstörungen. Ein spezieller Test ist erforderlich, um die Störung zu erkennen. Standardanalyse-Modifikation - Aggregatogramm.

  • Von-Willebrand-Krankheit. Komplexe Erbkrankheit. Wird von spontanen, aber starken Blutungen ohne klare Ätiologie begleitet.

Anscheinend gibt es eine Kombination von Thrombozytenfehlfunktionen mit einer Änderung der Synthese von Gerinnungsfaktoren. Wissenschaftler können es noch nicht genauer sagen. Der pathologische Prozess wird mit einem speziellen Test, dem Bluttest, erfasst.

Mit einfachen Worten können Sie mithilfe von Forschung Störungen seitens der Blutplättchen erkennen: die Arbeit geformter Zellen und ihre Struktur.

Dies ist nur ein Teil der Funde. Natürlich ist es oft unmöglich, allein aufgrund der Analyse über einen pathologischen Prozess zu sprechen. Es ist notwendig, mehrere Faktoren gleichzeitig zu berücksichtigen, die Ergebnisse anderer objektiver Studien.

Die Frage der Dekodierung fällt einem Hämatologen auf die Schultern.

Das Wesen und die Methoden der Diagnose

Die diagnostische Methode, das sogenannte Aggregatogramm, basiert auf der Beurteilung von plättchenreichem Blut. Gleichzeitig werden im Labor Bedingungen geschaffen, die den natürlichen wie im Körper entsprechen.

Dieser Ansatz wird im Gegensatz zur statischen Methode in vivo genannt, wenn Blut ohne Bezugnahme auf den natürlichen Zustand untersucht wird (in vitro)..

Das Bindegewebe wird mit speziellen Reagenzien untersucht. Je nach Reaktion sprechen sie über einen bestimmten Zustand des Körpers. Da die Forschung in vivo durchgeführt wird, sind die Ergebnisse immer genau..

Der Integralindikator ist die Anzahl der Zellen, die reagiert haben. Es wird als Prozentsatz geschätzt. Dementsprechend wird diese Zahl verwendet, um die Fähigkeit zur Blutplättchenaggregation zu beurteilen.

Mit Adenosintriphosphat (ADP)

Die Substanz wird in unterschiedlichen Konzentrationen eingesetzt. Dies ist ein äußerst empfindlicher Test. Wenn sich eine kleine Menge der Verbindung hinzufügt, verklumpen die geformten Zellen normalerweise in zwei Stufen..

Beim ersten gibt es eine Reaktion auf ADP, beim zweiten setzen die Blutplättchen ihre eigenen Substanzen frei, die in ihrer Struktur ähnlich sind, und die Aggregation erfolgt "durch Trägheit"..

Höhere Konzentrationen werden verwendet, um Abweichungen festzustellen..

  • Mit einer durchschnittlichen Menge Adenosintriphosphat sollten anhaftende Zellen zerstört werden. Der lose Stecker wird entfernt. Bei einer signifikanten Empfindlichkeit der Blutplättchen ist dies nicht der Fall und der Aggregationsprozess wird beschleunigt.
  • Hohe Konzentrationen der Verbindung verursachen einen Rückfluss des Zustands. Aber nicht bei Kranken. Wenn die Aggregation fortgesetzt wird, deutet dies auf eine eindeutige Verletzung der Antwort von gebildeten Zellen hin..

Die Analyse der Thrombozytenaggregation mit ADP wird durchgeführt, um Gerinnungsstörungen zu identifizieren. Dies ist eine der informativsten Methoden.

Mit Adrenalin

Die Reaktion mit dieser Substanz entwickelt sich nach folgendem Typ. Thrombozytenmembranen tragen auf ihrer Oberfläche spezielle Rezeptoren, die bei Kontakt mit Adrenalin reagieren. Die Verbindung hemmt eine spezielle Substanz - Adenylatcyclase.

Wenn Sie nicht auf biochemische Eigenschaften eingehen, führt dies zu einer Beschleunigung der Blutplättchenaggregation. Alle Abweichungen weisen auf einen pathologischen Prozess hin..

Solche Verstöße werden in der Regel genannt:

  • Vaskulitis.
  • Viskoses Thrombozyten-Syndrom.
  • Thrombozytopathien sind möglich.

Gleichzeitig kommt es bei medikamentösen Störungen zu einer Veränderung der Testergebnisse. Entzündungshemmender nichtsteroidaler Ursprung, orale Kontrazeptiva und hormonelle Medikamente im Allgemeinen.

Gleiches ist vor dem Hintergrund intensiven Stresses möglich. Daher ist es unmöglich, eindeutig über den pathologischen Prozess zu sprechen..

Mit Arachidonsäure

Der Test wird hauptsächlich bei der Einnahme bestimmter Medikamente zur Beurteilung der Thrombozytenfunktion verwendet. Die genannte Substanz gehört zu starken Aktivatoren geformter Zellen. Die Aggregation erfolgt 1,5 bis 2 Mal schneller als normal. Vorausgesetzt, der Patient nimmt die folgenden Arzneimittel nicht ein:

  • Antibiotika.
  • Diuretika.
  • Acetylsalicylsäure und andere Thrombozytenaggregationshemmer.
  • Hormonelle Medikamente.

Wenn sie genommen werden, reicht die Standardkonzentration des Reagenz nicht aus. Arachidonsäure wird in größeren Mengen verwendet. Somit wird die Studie fortgesetzt, bis eine vollständige Reaktion auftritt..

Einige Abweichungen von der Norm sind möglich. Zum Beispiel, wenn das Reagenz längere Zeit Luft ausgesetzt ist. Es oxidiert sehr schnell.

Es gibt auch Laborfehler. Bei systematischer Einnahme von Medikamenten wird daher empfohlen, den Test mehrmals durchzuführen. Mit Pausen anderthalb Wochen.

Mit Ristocetin

Mit dieser Technik wird untersucht, wie sich der von Willebrand-Faktor verhält. Dies ist eine spezielle Substanz, die für die zweite Stufe der Gerinnung, die Blutplättchenadhäsion, verantwortlich ist. Wenn es nicht ausreicht, beginnen abnormale Abweichungen..

Ein Bluttest mit Ristocetin wird verwendet, um zwei Pathologien zu diagnostizieren:

  • Von-Willebrand-Krankheit. Gleichnamiger Krankheitsprozess.
  • Bernard-Souliers Pathologie. Veränderungen in Form und Funktion von Blutplättchen.

Sie sind sich sehr ähnlich und weisen daher einen speziellen Test zu..

Der Reaktantenzusammensetzung wird frisches Blutplasma zugesetzt. Vor dem Hintergrund der ersten Störung kehrt die Aggregation zum Normalzustand zurück. Mit der zweiten Verletzung bleibt alles so wie es ist. Die Aggregation beginnt nie.

Mit Kollagen

Der Test ist ziemlich langsam. Es dauert ungefähr 5-10 Minuten, bis die Reaktion beginnt. Alle Abweichungen deuten auf eine Verletzung in der Adhäsionsphase hin. Dementsprechend ist eine Behandlung vorgeschrieben.

Ein Blutplättchen-Kollagen-Aggregationstest wird verwendet, um Vaskulitis und viskoses Blutplättchensyndrom nachzuweisen. Es ist auch möglich zu studieren, um Verstöße gegen Bluthochdruck und Arteriosklerose zu bestätigen.

Aggregationsraten

Angemessene Werte werden in Prozent gemessen.

MethodeNorm
ADP-Test30-77%
Mit Adrenalin35-93%
Mit Ristocetin55-100%
Mit Kollagen46-93,2%
Mit Arachidonsäure35-85%

Die Thrombozytenaggregationsrate ist ungefähr. Abweichungen und Fehler sind möglich. Es werden Rabatte auf Gesundheitszustände, Medikamente und aktuelle Behandlungen gewährt.

Ursachen der Hyperaggregation

Es gibt einen wichtigen Punkt, den Sie beachten sollten, wenn Sie über Faktoren sprechen. Alle unten aufgeführten Diagnosen sind gleichzeitig mögliche Untersuchungsergebnisse. Die obige Liste ist unvollständig.

Hypragregation ist ein Zustand, bei dem die Verklumpungsrate von Blutplättchen erhöht ist. Warum passiert dies.

Hyperkoagulierbares Syndrom

Wird als angeborene Anomalie angesehen. Es geht mit einer Überreaktion auf interne Gerinnungsfaktoren einher. Die Abnormalität ist auf den Kollagentestergebnissen deutlich sichtbar.

Die Behandlung wird unter Aufsicht eines Hämatologen durchgeführt. Thrombozytenaggregationshemmer der Acetylsalicylsäuregruppe werden verschrieben. Kurze Einführung.

Wenn der Verstoß weiterhin besteht, werden sicherere Medikamente verwendet. Zum Beispiel Ticlopidin, Clopidogrel Langzeitschema.

Die Frage ist schwierig und der Arzt entscheidet.

Reduzierte Empfindlichkeit gegenüber Aspirin

Und ein Derivat der Acetylsalicylsäure. Es ist ziemlich selten, dass der Patient das Problem nicht bemerkt. Die Veränderung wird während der Behandlung mit Arzneimitteln festgestellt, die auf dieser Substanz basieren.

Resistenzen sind in der Regel zweitrangig und treten vor dem Hintergrund anderer Krankheiten auf. Ob es sich um ein viskoses Thrombozyten-Syndrom oder andere Erkrankungen handelt.

Behandlung. Sie werden mit Thrombozytenaggregationshemmern durchgeführt. Verschreiben Sie Nicht-Aspirin-Medikamente.

Angeborene Störungen

Erbkrankheiten. Zum Beispiel einige Formen der Thrombozytopathie. Diese Zustände sind schwer zu behandeln. Eine komplexe Therapie ist erforderlich. Die Auswahl erfolgt in einem Krankenhaus.

Patienten können sich in der Regel nicht vollständig erholen, da eine genetische Störung vorliegt. Das heißt, eine Verletzung in der Grundlage des Körpers.

Arzneimittelbehandlung

Drogen mehrerer Gruppen. Entzündungshemmender nichtsteroidaler Ursprung, Antibiotika, hormonelle Kontrazeptiva, Glukokortikoidmedikamente, Diuretika.

Dies ist nur ein kleiner Teil. In der Regel werden Änderungen der Adhäsion und Aggregation in der Anmerkung direkt als Nebenwirkungen angezeigt..

Die Behandlung ist einfach. Es besteht darin, das derzeitige Therapieprogramm abzubrechen. Andere Medikamente verschreiben. Diejenigen, die die Geschwindigkeit und Qualität der Gerinnung nicht so stark beeinflussen.

Die Thrombozytenhyperaggregation ist ein gefährlicher pathologischer Prozess, da eine hohe Wahrscheinlichkeit einer schnellen Gerinnung und der Bildung spezieller Blutgerinnsel (Thromben) besteht..

Sie können Blutgefäße blockieren, Nekrose verursachen oder durch Komplikationen sterben. Sie sollten nicht mit einer pathologischen Veränderung scherzen. Sie müssen einen Arzt aufsuchen.

Lesen Sie in diesem Artikel mehr über die Arten von Thrombosen, Behandlungsmethoden und Komplikationen..

Ursachen der Hypoaggregation

Zu den Schuldigen zählen die folgenden Optionen.

Thrombozytopathie

Es entwickelt sich als primärer oder sekundärer pathologischer Prozess. Es geht mit einem Rückgang der Funktionalität der geformten Zellen einher. Dies ist eine recht komplexe Erkrankung in Bezug auf die Therapie..

Behandlung. Schockdosen von Glukokortikoiden werden verschrieben. Dies hat oft Auswirkungen. Medikamente wie Prednisolon und Dexamethason sind als First-Line-Medikamente angezeigt..

Sie werden in kurzen Kursen eingesetzt, um keine Verschlechterung oder Nebenwirkungen hervorzurufen. Die Zustandsüberwachung ist obligatorisch. Regelmäßiges Screening wird gezeigt. Zu diesem Zweck werden jede Woche wiederholte Blutuntersuchungen verschrieben. Plus oder minus.

Thrombozytopenie

Es tritt vor dem Hintergrund genetischer, erblicher Veränderungen auf. Der pathologische Prozess ist schwer zu behandeln. In der Anfangsphase der Therapie werden Glukokortikoide verschrieben.

In der Hälfte der klinischen Fälle kann durch Entfernung der Milz eine stabile Remission erreicht werden.

Atrombia

Bei diesem pathologischen Prozess gehen die Funktionen des Membranrezeptors für spezielle Gerinnungsfaktoren verloren. Das Ergebnis ist die Unfähigkeit der geformten Zelle, auf externe Reize zu reagieren. Dementsprechend ist die Störung schwer zu korrigieren. Dies ist eine erbliche Anomalie.

Behandlung. Besondere Vorbereitungen. Glukokortikoide werden normalerweise verschrieben. Auch Vitamin- und Mineralkomplexe spielen eine große Rolle. Aber nur als Unterstützung, nicht als Haupttherapie.

Thrombastenie

Im Allgemeinen ähnelt der Prozess dem vorherigen. Es gibt einen Abbau des Membranrezeptors, seiner Arbeit. Oft fehlt es überhaupt, daher reagiert es nicht auf Fibrinogen.

Verstöße werden bereits im Stadium der Adhäsion beobachtet, die Störung ist schwierig. Es treten gefährliche Blutungen auf.

Die Behandlung ist identisch. Außerdem werden hämostatische Arzneimittel verwendet.

Erbliche pathologische Prozesse

Zum Beispiel von Willebrand-Krankheit, Bernard-Soulier, Wiskott-Aldrich. Sie unterscheiden sich in ihrem klinischen Verlauf. Im ersten Fall geht die Fähigkeit zur Haftung verloren, im zweiten und dritten Fall wird die normale Form und Struktur der Blutplättchen gestört, was zu einer Problemursache für die Hypoaggregation wird.

Eine wirksame Behandlung ist nicht möglich. Hämostatische Medikamente werden verschrieben. Bei diesen Krankheiten ist ein vorsichtiger Lebensstil angezeigt. Weniger körperliche Anstrengung, um keine Verletzungen, Schäden und Blutungen hervorzurufen.

Diabetes mellitus und endokrine Erkrankungen

Sie verursachen eine Verletzung der Gerinnung, da der gesamte hormonelle Hintergrund leidet. Die Therapie hängt von der spezifischen Diagnose ab.

Sepsis

Akuter generalisierter pathologischer Prozess. Es ist von einer Gewebeentzündung begleitet. Die Behandlung besteht aus Bolusdosen von Antibiotika.

Wenn eine Erhöhung des Indikators eine Thrombose verspricht, ist eine Verringerung der Blutplättchenaggregation mit Blutungen behaftet. Dies ist kein weniger gefährliches Phänomen..

Zusätzliche Untersuchungen

Aktivitäten helfen, die richtige Diagnose zu stellen. Mögliche Optionen sind:

  • Mündliche Befragung eines spezialisierten Hämatologen. Beziehen Sie auf Anfrage Ärzte von Drittanbietern ein.
  • Lebensgeschichte sammeln. Gewohnheiten, angeborene und erworbene Störungen und andere wichtige Punkte.
  • Ultraschall des Verdauungstraktes.
  • Röntgenaufnahme der Brust.
  • Genetikerberatung.
  • Blutuntersuchungen: allgemein, biochemisch, Hormon und Koagulogramm. Um alle möglichen Abweichungen zu verfolgen.
  • Erweiterter Glukosetoleranztest. Zuckerkurve. Hilft bei der Identifizierung von Diabetes.
  • Messung des Blutdrucks. Einschließlich möglicher täglicher Überwachung.

Aggregation ist der Prozess der Ansammlung von Blutplättchen, um die resultierende Wunde weiter zu schließen. Dies ist ein wichtiges physiologisches Phänomen. Eine spezielle Analyse hilft, alle möglichen Abweichungen zu identifizieren und rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen.

Thrombozytenadhäsion: Aggregation, Geschwindigkeit, Faktoren, Mechanismus, Norm || Thrombozytenklebeeigenschaften

Blutplättchen sind geformte Blutformationen (ohne Zellkern kann ein Blutplättchen nicht als Zelle betrachtet werden), bei denen es sich um ovale oder runde Platten handelt, die zusammen und mit der Oberfläche der Gefäßwände haften können. Mit dieser wichtigsten Eigenschaft können Sie die Entwicklung eines Massenblutverlusts verhindern, wenn die Gefäße durch mechanische Beanspruchung beschädigt werden. Es ist genau der Adhäsionsprozess, der den Körper vor dem Verlust einer großen Menge Blut schützen kann, bei dem Blutplättchen zusammengeklebt werden, sowie mit der Oberfläche der Gefäße. Wenn das Blut nicht genügend Blutplättchen enthält, kann dieser Vorgang kompliziert sein. Lassen Sie uns weiter über die Bedeutung und Merkmale der Adhäsion sprechen, nachdem wir alle Feinheiten und Details des biologischen Prozesses analysiert haben.

Was ist Thrombozytenadhäsion?


Thrombozytenadhäsionsmechanismus

Die Blutplättchenadhäsion ist der Prozess der Adhäsion von Blutplättchen an einer anderen Oberfläche, insbesondere an den Wänden eines beschädigten Gefäßes. Diese Fähigkeit macht sie zu unersetzlichen Helfern beim Schutz des Körpers vor Blutverlust. Dank dieser Zellen blutet eine Person nicht mit einem normalen Schnitt oder Nasenbluten aus. Der Adhäsionsmechanismus ist eine der Komponenten der Blutplättchen-Gefäß-Wechselwirkung im Prozess der Blutgerinnung.

Normalerweise tritt die Blutplättchenadhäsion in 1-3 Sekunden auf. Dieser Indikator ist sehr wichtig und seine Abweichungen führen zu negativen Folgen für den gesamten Organismus. Die Adhäsionsrate ist ein Element, das Ärzte vor der Operation berücksichtigen müssen. Wenn Blutplättchen keine Gerinnsel bilden, die beschädigte Blutgefäße blockieren, verliert der Patient eine kritisch hohe Blutmenge.

Veränderung der Aggregation während der Schwangerschaft

Die Thrombozytenaggregation während der Schwangerschaft kann von den normalen Werten abweichen.

Reduzierte Aggregation aufgrund unzureichender Thrombozytenproduktion oder Verletzung ihrer qualitativen Zusammensetzung. Dies äußert sich in Blutungen und Blutergüssen. Berücksichtigen Sie bei der Geburt die Möglichkeit massiver Blutungen..

Die Aggregation ist während der Toxikose am häufigsten aufgrund von Flüssigkeitsverlust aufgrund von Erbrechen und Durchfall erhöht. Eine Erhöhung der Blutkonzentration führt zu einer erhöhten Thrombusbildung. Dies kann zu einer frühen Fehlgeburt führen. Eine mäßige Hyperaggregation wird während der Schwangerschaft als häufig angesehen und ist mit der Entwicklung des Plazenta-Kreislaufs verbunden.

In der Geburtshilfe wird dies als die Norm von 30-60% für alle Induktoren angesehen. Analyse für Thrombozytenaggregationsärzte - Geburtshelfer verschreiben:

  • mit Fehlgeburt;
  • Behandlung von Unfruchtbarkeit;
  • vor und während der Anwendung von Verhütungsmitteln;
  • vor der geplanten Schwangerschaft.

Schützende adhäsive Wirkung von Blutplättchen


Thrombozytenadhäsion als Schutzwirkung

Wenn die Gefäßwand beschädigt ist, wird Kollagen freigesetzt, das von nahe gelegenen Blutplättchen erkannt wird. Die Zellen werden sofort aktiviert, ändern ihre Form und haften an den Kollagenfasern, um ein Blutgerinnsel zu bilden, das den Blutverlust verhindert. Die Adhäsion erfolgt mit Hilfe von Rezeptoren, die sich auf der Blutplättchenmembran befinden. Sie verbinden die Blutplättchen mit Kollagen. Ein wichtiger Bestandteil der Adhäsion ist der von Willebrand-Faktor, ein Glykoprotein, das eine starke Blutplättchen-Kollagen-Bindung fördert.

Während der Adhäsion setzen Blutplättchen eine Substanz frei, die andere Blutzellen dazu anregt, sich an Blutplättchen anzulagern, die bereits auf der Wundoberfläche fixiert sind. Blutplättchen binden aneinander, während im Blut enzymatische Reaktionen auftreten, wodurch Fibrinnetzwerke gebildet werden. In ihnen bleiben andere Blutzellen zurück, wodurch ein Blutplättchen-Fibringerinnsel gebildet wird, das fest auf der Oberfläche der Wunde gehalten wird. Somit kann der Blutstrom nicht aus dem beschädigten Gefäß herausfließen..

Reduzierte Haftung

Eine verringerte Adhäsion ist ein Prozess, bei dem die Bildung von Blutgerinnseln länger als nötig erfolgt. Diese Störung führt selbst bei geringfügigen Gewebeschäden zu einem erheblichen Blutverlust, und schwere Verletzungen sind lebensbedrohlich..

Anzeichen und Symptome


Erhöhte Blutung bei verminderter Adhäsion

Das Vorhandensein einer verminderten Haftung kann durch die folgenden Anzeichen vermutet werden:

  • Zahnfleischbluten,
  • anhaltende Blutung aus kleinen Schnitten,
  • Blutergüsse,
  • Blutergüsse durch geringfügige körperliche Auswirkungen,
  • Nasenbluten,
  • Schwäche, Lethargie,
  • Blässe der Haut,
  • die Bildung von Geschwüren im Mund.

Ursachen


Systemischer Lupus erythematodes kann die Blutplättchenadhäsion verringern

Die häufigsten Ursachen liegen in einer Abnahme der Blutplättchen oder einer Verletzung des von Willebrand-Faktors.

Der Rückgang der Thrombozytenwerte ist auf folgende Faktoren zurückzuführen:

  • Erbkrankheiten (Fanconi-Anämie);
  • Werlhof-Krankheit (thrombozytopenische Purpura);
  • Viruserkrankungen - Hepatitis, infektiöse Mononukleose, Parvovirus B 19, Herpes, HIV;
  • Strahlenexposition während der Strahlentherapie, Exposition gegenüber Röntgenstrahlen;
  • besondere Empfindlichkeit gegenüber den Bestandteilen von Arzneimitteln (Antibiotika, Antikonvulsiva, entzündungshemmende Mittel, Zytostatika);
  • Autoimmunerkrankungen (systemischer Lupus erythematodes);
  • Vergiftung mit giftigen Substanzen (einschließlich Alkohol);
  • Herzinsuffizienz;
  • Funktionsstörung der Schilddrüse;
  • Leberschaden;
  • Leukämie;
  • Schwangerschaft;
  • chirurgische Eingriffe.


Genetische "Zusammenbrüche" - Defekte des von Willebrand-Faktors

Defekte des von Willebrand-Faktors provozieren am häufigsten Genmutationen, insgesamt sind mehr als 300 Mutationen des von Willebrand-Gens bekannt. Erbliche Gründe:

  • von Willebrand-Krankheit,
  • Bernard-Soulier-Syndrom.

Die erworbenen Faktoren sind:

  • Aortenklappenstenose,
  • Lymphom, Leukämie,
  • Multiples Myelom,
  • pulmonale Hypertonie,
  • Wilms-Tumor.

Behandlung


Glukokortikosteroide zur Behandlung von Adhäsionsstörungen

Die Therapie hängt direkt von der Ursache ab, die die Abnahme der Blutplättchenadhäsion verursacht hat.

  • Die Behandlung einer verringerten Adhäsion im Zusammenhang mit Autoimmunerkrankungen umfasst die Verwendung von Glukokortikosteroidhormonen, Immunsuppressiva. In schweren Fällen ist eine chirurgische Entfernung der Milz erforderlich.
  • Bei Erkrankungen, die durch einen Defekt des von Willebrand-Faktors verursacht werden, werden antidiuretische Hormone (Desmopressin, Vasopressin) verschrieben, die den Gerinnungsfaktor erhöhen.
  • Wenn Antidiuretika keine Wirkung haben, wird der Ersatz des von Willebrand-Faktors durch Infusion eines Konzentrats verwendet, das die Komponenten dieses Faktors enthält.
  • Bei Blutungen wird Aminocapronsäure verschrieben, die nicht nur Blutungen reduziert, sondern auch die Bildung von Blutplättchen fördert. Es wird empfohlen, eine Reihe von Vitaminen C, P, A zu trinken.
  • Synthetische hormonelle Kontrazeptiva beeinflussen die Erhöhung der Adhäsion signifikant. Sie werden bei Blutungen verschrieben, insbesondere bei starkem Uterusblutverlust.
  • Um Kapillar- und Parenchymblutungen zu stoppen, werden Antihämorrhagika verschrieben (Adroxon)..
  • Um die Anzahl der Blutplättchen zu erhöhen, wird eine Transfusion der Spenderplättchenmasse verschrieben.
  • Volksheilmittel zur Reinigung des Blutes und zur Erhöhung der Anzahl der Blutplättchen sind: Säfte und Abkochungen von Brennnessel, Propolis-Tinktur, Infusionen von Schafgarbe und Oregano. Das Menü sollte enthalten: Buchweizensuppen und Müsli, Rüben, Sauerampfer, Petersilie, Dill, Zwiebeln, Knoblauch, Erdnüsse.

Hyperaggregation

Wenn die Aggregation zunimmt, stellt sich heraus, dass ein intensiveres Auftreten von Blutgerinnseln beginnt. Und das bedeutet bereits eine Verlangsamung des Kreislaufs und eine schnelle Blutgerinnung. Beschwerden, bei denen diese Pathologie auftritt:

  • Diabetes;
  • Hypertonie;
  • Krebs der Nieren, des Magens, des Blutes;
  • Atherosklerose;
  • Thrombozytopathie.


Hyperaggregation - Blutgerinnung zu schnell
Mögliche Folgen einer Hyperaggregation:

  • Herzinfarkt;
  • Schlaganfall;
  • Beinvenenthrombose.

Die beste Therapie wird durch die Komplexität des Falles bestimmt, und der Mangel an Behandlung kann den Patienten einfach töten.

Arzneimittelbehandlung

Zu Beginn der Krankheit ist es nützlich, Blutverdünner zu nehmen. Zum Beispiel kann Aspirin nützlich sein. Um Blutungen zu vermeiden, wird das beschichtete Medikament auf vollen Magen eingenommen.

Nachdem er alle notwendigen Nachforschungen angestellt hat, kann er vorschreiben:

  • Antikoagulanzien zur schnelleren Blutgerinnung;
  • Novocain und Anästhesie;
  • Vasodilatatoren.


Patienten mit Thrombozytenhyperaggregation müssen Blutverdünner einnehmen

Ernährung

Ill, es ist nützlich, Proteinprodukte von der Speisekarte auszuschließen, mehr Milch- und Gemüsegerichte hinzuzufügen. Der Patient sollte verwenden:

  • Meeresfrüchte;
  • Grüns;
  • Zitrusfrüchte;
  • Knoblauch;
  • grünes sowie rotes Gemüse;
  • Ingwer.

Gleichzeitig ist es sehr wichtig, Flüssigkeiten zu trinken: Wenn der Körper zu wenig Feuchtigkeit enthält, verengen sich die Blutgefäße und verdicken das Blut stärker. Das erforderliche Minimum an Wasser pro Tag beträgt 2-2,5 Liter

Es ist wichtig, dass der Patient viel sauberes Wasser trinkt.

Lebensmittel, die dem Körper helfen, Blut zu produzieren, sollten überhaupt nicht konsumiert werden. Dies ist beispielsweise Folgendes:

  • Buchweizen;
  • Granat;
  • Apfelbeere.

Volksmethoden

Bei der Behandlung der Hyperaggregation ist auch eine alternative Behandlung zulässig. Zwar können viele Heilkräuter mit Abweichungen in der Thrombozytenaktivität überhaupt nicht eingenommen werden. Bevor Sie ein Kraut verwenden, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren.

  • nimm einen Esslöffel des Krauts;
  • gieße ein Glas kochendes Wasser darüber;
  • eine halbe Stunde ziehen lassen;
  • in drei bis vier gleiche Anteile teilen;
  • trinke einen Tag;
  • Führen Sie ein solches Verfahren einen Monat lang jeden Tag durch. Bei Bedarf wiederholen.
  • nimm einen Esslöffel des Krauts;
  • gieße 250 ml 70% igen Alkohol;
  • drei Wochen im Dunkeln stehen lassen;
  • dreimal täglich 30 Tropfen vor den Mahlzeiten 14 Tage lang trinken;
  • mach eine wöchentliche Pause;
  • erneut zwei Wochen Pfingstrosen-Therapie unterziehen.


Pfingstrosen-Tinktur gilt als wirksames Volksheilmittel.

  • nimm TL. Ingwerwurzel, die gleiche Menge grüner Tee;
  • gieße einen halben Liter kochendes Wasser ein;
  • knete den Zimt auf der Spitze eines Messers;
  • erhalten sollte eine Viertelstunde stehen;
  • Aromazusatz ist akzeptabel - Zitrone;
  • trinke einen Tag.

Orange. Trinken Sie jeden Tag 100 ml frisch gepressten Saft. Es ist erlaubt, Kürbiskerne in gleichen Anteilen hinzuzufügen.


Volksheilmittel können eine Hilfsmethode zur Behandlung einer solchen Pathologie werden.

Erhöhte Haftung

Bei einem erhöhten Wert besteht die Gefahr von Blutgerinnseln in den Blutgefäßen. Die Adhäsion erfolgt auch ohne Blutung. Oder bei Blutungen bildet sich ein Blutgerinnsel, das die erforderliche Größe überschreitet. Infolgedessen bricht das Blutgerinnsel ab und wandert durch den Blutkreislauf. Dieser gefährliche Zustand kann zur Verstopfung lebenswichtiger Arterien, Schlaganfall und Herzinfarkt führen..

Anzeichen und Symptome


Unspezifisches Anzeichen einer erhöhten Adhäsion - Kopfschmerzen

Symptome, die auf eine erhöhte Adhäsion hinweisen:

  • Schmerzattacken in der Bauchhöhle;
  • Rückenschmerzen, Gelenke;
  • eine Zunahme der Größe der Milz;
  • Kribbeln und Taubheitsgefühl in den Fingerspitzen, Füßen;
  • Temperaturanstieg;
  • Kopfschmerzen;
  • Stuhlstörung (einschließlich Blut im Stuhl).

Ursachen


Übergewicht kann zu erhöhter Haftung führen

  • Chemotherapie.
  • Einnahme von Medikamenten (Kortikosteroide, Antimykotika, Sympathomimetika).
  • Einnahme von hormonellen Verhütungsmitteln zur Empfängnisverhütung.
  • Erythrämie (Vakez-Krankheit).
  • Entfernung der Milz und andere chirurgische Eingriffe.
  • Frakturen großer Knochen.
  • Virusinfektionen (Hepatitis, Enzephalitis).
  • Bakterielle Infektion (Meningokokkeninfektion, Lungenentzündung).
  • Pilzinfektionen (Aspergillose, Candidiasis).
  • Eisenmangel im Körper.
  • Tuberkulose.
  • Rausch.
  • Bösartige Tumore.
  • Übergewicht.

Behandlung


Die therapeutische Taktik hängt von der Ursache des Adhäsionsversagens ab

Abhängig von den Faktoren, die die erhöhte Adhäsion verursacht haben, wird eine Behandlung verordnet.

  • Für Krankheiten verschiedener Ätiologie werden jeweils antivirale, Antibiotika und Antimykotika verschrieben.
  • Der Patient erhält eine Blutverdünnungskur, um die Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln (Aspirin) zu verringern..
  • Der Verlauf eisenhaltiger Arzneimittel wird verschrieben, wenn ein Eisenmangel festgestellt wird.
  • Um die Blutgerinnung zu verringern, werden Antikoagulanzien und Thrombozytenaggregationshemmer verschrieben.
  • Wenn eine Abnahme der Thrombozytenwerte notwendig erscheint, werden Interferonpräparate und Hydroxyharnstoff verschrieben.
  • In einigen Fällen werden Zytostatika verschrieben, die dazu beitragen, den Prozess der Zellvermehrung, einschließlich Blutplättchen, zu reduzieren.
  • Bei schweren Formen wird die Thrombozytapherese angewendet - Entfernung überschüssiger Blutplättchen mit einem Blutzellseparator.
  • Volksheilmittel, die den Blutplättchenspiegel reduzieren: Abkochungen von Schwarzdorn- und Maulbeerwurzeln, Tinkturen von Pfingstrosenwurzeln und Kastanienschalen. Die Diät sollte Traubensaft, grüner Tee mit Ingwer und Zimt, Hagebutten, Weißdorn, Orangen enthalten.

Labordiagnostik

Zur Beurteilung der Aggregationsaktivität von Blutzellen wird eine Laborstudie durchgeführt - ein Aggregatogramm.

Vorbereitung zur Analyse

Damit die Testergebnisse korrekt sind, müssen Sie einige Wochen im Voraus mit der Vorbereitung beginnen. Sie können an dem Tag, an dem der Eingriff geplant ist, nicht essen. Es darf nur Wasser ohne Gase getrunken werden.

Vor der Blutentnahme müssen Sie 3 Tage lang eine Diät einhalten. Dies impliziert den Ausschluss von Knoblauch, Kaffee, Kurkuma, Ingwer, Alkohol, Zwiebeln und Fischöl aus der Ernährung - Produkte, die die Aggregationsaktivität von Blutzellen beeinflussen.

Aus dem gleichen Grund müssen Sie 7 Tage vor der Durchführung einer klinischen Blutuntersuchung die Einnahme und Anwendung der folgenden Medikamente abbrechen:

  • Betablocker;
  • Kalziumkanalblocker;
  • Diuretika;
  • Beta-Lactame;
  • Aspirin;
  • Malariamedikamente;
  • Antimykotika;
  • Antidepressiva;
  • Verhütungsmittel;
  • Dipyridamol;
  • Sulfapyridazin;
  • Zytostatika;
  • Vasodilatatoren.

Während der Vorbereitungszeit für die Analyse müssen Sie in einer ruhigen Umgebung bleiben, körperliche Anstrengung und entzündliche Erkrankungen vermeiden.

Wie die Forschung gemacht wird?

Für die Studie wird ein Aggregometer verwendet - ein automatischer Aggregationsanalysator. Es zeichnet kontinuierlich alles auf, was mit Blutplättchen passiert. Anschließend werden die aufgezeichneten Messungen grafisch angezeigt.

Induzierte und spontane Aggregation werden unterschieden. Die erste erfolgt mit dem Anschluss von Induktorsubstanzen, die zweite - ohne Hilfsaktivatoren.

Komponenten, deren chemische Zusammensetzung Verbindungen ähnelt, die in menschlichen Gefäßen vorhanden sind und den Prozess der Thrombusbildung aktivieren, wirken als universelle Aggregationsinduktoren (UIA). Dazu gehören ADP, Kollagen, Adrenalin (Adrenalin) und Arachidonsäure..

In einigen Labors werden Verbindungen verwendet, die im Körper fehlen, aber die Aggregation stimulieren. Zum Beispiel Ristomycin (Ristocetin).

Studien mit mehreren Induktoren können gleichzeitig durchgeführt werden. Eine solche Analyse besteht aus drei und fünf Komponenten..

Das Wesentliche der Studie ist die Übertragung von Lichtwellen durch plättchenreiches Plasma. Die Aggregationsaktivität von Blutplättchen wird durch die Differenz zwischen der Lichtdichte des Blutes vor Beginn des Verdickungsprozesses und nach Erreichen der maximalen Aggregation bestimmt.

Interpretation der Analyseergebnisse

Die Aggregationsraten haben zwei Grenzen - die niedrigste und die höchste:

UntersuchungsmethodeNorm für ein Kind (%)Erwachsenenquote (%)
Spontane Aggregation25–7525–75
Mit ADP (5 μmol / ml)60–9060–90
Mit ADP (0,5 μmol / ml)1.4-4.31.4-4.3
Mit Adrenalin40–7040–70
Mit Kollageninduktor46-8346-83
Mit Ristomycin58-10058-100
Mit Arachidonsäure60–9060–90
Pro Sekunde0-500-50

In verschiedenen Labors können die Ergebnisse unterschiedlich interpretiert werden. Daher müssen Sie sich auf die Werte konzentrieren, die im Formular markiert sind.

In der Regel passen die Ergebnisse des Aggregationsdiagramms als Prozentsatz in das Formular. Manchmal werden sie jedoch in Form eines Diagramms bereitgestellt, das die Lichtdurchlässigkeitskurve zeigt und die Disaggregation anzeigt..

Eine Abweichung von der Norm zur unteren Seite zeigt eine Hypoaggregation an, zu einer größeren - etwa eine Hyperaggregation..

So bestimmen Sie die Haftung


Bestimmung der Blutungszeit

Die Diagnose der Blutprobe des Patienten wird verwendet, um den Adhäsionsgrad zu bestimmen. Die Analyse muss auf nüchternen Magen durchgeführt werden, ohne den Verzehr von fetthaltigen, würzigen Lebensmitteln und Alkohol am Vortag. Die Diagnose umfasst:

  1. Klinische Analyse, die bestimmt:
      Thrombozytenzahl,
  2. mittleres Thrombozytenvolumen (MPV),
  3. Thrombozytenverteilungsbreite (PDW),
  4. mittlere Thrombozytenkomponente (MPC).
  5. Schätzung der Blutungszeit:
      Das Ohrläppchen wird mit einer Nadel geringfügig beschädigt, wobei die Zeit vom Beginn bis zum Ende der Blutung visuell berechnet wird.
  6. Duques Test. Ein Finger wird um 3 mm durchstochen, alle 30 Sekunden trägt der Laborassistent Papier auf die Punktion auf. Blutstropfen auf Papier werden kleiner und verschwinden allmählich. Die Blutungszeit wird durch die Anzahl der Tropfen bestimmt.


Labortests - ein Weg, um ein Versagen der Adhäsion zu diagnostizieren

  • Der effektivste Weg zur Beurteilung der Adhäsionsrate ist die Salzman-Methode. Venöses Blut wird durch ein Gestell aus Glasperlen geleitet und berechnet, wie viele Blutplättchen an den Perlen haften.
  • Es gibt andere Methoden und Methoden zur Bestimmung der Adhäsion: Mischen von Blutplättchenplasma mit Stimulanzien auf einem Objektträger, visuelle Beurteilung der Adhäsion unter Verwendung eines Licht- oder Elektronenmikroskops. Jedes Labor wählt seine eigene Adhäsionsbewertungsmethode.
  • Mehr Über Tachykardie

    Das Blutgerinnungssystem ist eine der wichtigsten Schutzfunktionen unseres Körpers. Unter normalen Bedingungen, wenn nichts den Körper bedroht, sind die Gerinnungs- und Gerinnungshemmungsfaktoren im Gleichgewicht und das Blut bleibt ein flüssiges Medium.

    Zerebrovaskuläre Pathologien nehmen in der allgemeinen Struktur der Ursachen für Behinderung und Mortalität eine führende Position ein. Die Untersuchung des Schemas, das die Reihenfolge der Blutversorgung der Teile des Gehirns widerspiegelt, ist erforderlich, um die Taktik einer diagnostischen Untersuchung zu wählen und die Ergebnisse der Bildgebung und Behandlung genau zu interpretieren.

    10 Minuten Autor: Lyubov Dobretsova 1295 Über Leukozyten und ihre Funktionen Normalwerte bei Kindern Warum Leukozyten bei Kindern zunehmen? Empfehlungen für Eltern Ähnliche VideosDie Leukozytenzahl im allgemeinen Bluttest ist einer der drei Hauptparameter, die bei fast jedem Krankenhausbesuch sowohl zur Vorbeugung als auch zur Erkennung von Krankheiten ermittelt werden.

    Der Artikel diskutiert die klinische Vielfalt des Mitralprolaps und legt eine mehrdeutige Prognose bei Patienten mit Mitralklappenprolaps (MVP) und unterschiedlichen Managementtaktiken nahe.