AFP-Assay (Alpha-Fetoprotein)

Embryonales Protein, das den Zustand des Fötus während der Schwangerschaft anzeigt und ein Tumormarker für einen Erwachsenen ist.

Englische Synonyme

Alfa-Fetoprotein, AFP, maternales Serum-Alpha-Fetoprotein (MS-AFP), AFP-Tumormarker.

Festphasen-Chemilumineszenz-Enzymimmunoassay ("Sandwich" -Methode).

Nachweisbereich: 0,5 - 50.000 IE / ml.

IE / ml (internationale Einheit pro Milliliter).

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden??

Wie man sich richtig auf das Studium vorbereitet?

  • Rauchen Sie nicht innerhalb von 30 Minuten vor der Untersuchung.

Allgemeine Informationen zur Studie

Alpha-Fetoprotein ist ein Glykoprotein, das im embryonalen Dottersack, in der Leber und im Darmepithel des Fötus produziert wird. Das Molekulargewicht des Proteins beträgt etwa 70.000 Dalton, seine Halbwertszeit beträgt 5-7 Tage. Im Körper des Fötus erfüllt es die Funktionen des adulten Albumins: Es transportiert bestimmte Substanzen, die für die Entwicklung des Fötus notwendig sind, bindet Östrogene, begrenzt deren Wirkung auf den sich entwickelnden Körper und schützt vor den negativen Auswirkungen des Immunsystems der Mutter.

Alpha-Fetoprotein ist aktiv an der vollständigen Entwicklung des Fetus beteiligt, und sein Spiegel sollte dem Gestationsalter (dem Alter des Fetus ab dem Zeitpunkt der Befruchtung) entsprechen. Der maximale Gehalt dieses Proteins im Blut und im Fruchtwasser des Fötus wird in der 13. Woche notiert, und im Blut der Mutter steigt er ab der 10. Schwangerschaftswoche allmählich an und erreicht nach 30-32 Wochen ein Maximum. 8-12 Monate nach der Geburt sinkt der AFP-Gehalt im Blut des Kindes wie bei Erwachsenen auf eine Spurenmenge.

Alpha-Fetoprotein gelangt über die Plazenta in den Körper der Mutter. Sein Spiegel hängt vom Zustand des Magen-Darm-Trakts, der fetalen Nieren und der Plazentaschranke ab. In dieser Hinsicht wird AFP als unspezifischer Marker für die Gesundheit des Fötus und die geburtshilfliche Pathologie verwendet. Gemeinsame Tests auf AFP, Choriongonadotropin und Östriol (der sogenannte Dreifachtest) in der 15. bis 20. Schwangerschaftswoche werden verwendet, um den Fötus auf Entwicklungsstörungen und Chromosomenanomalien zu untersuchen, sind jedoch keine absoluten Indikatoren für Pathologie oder normale fetale Entwicklung. In diesem Fall ist es sehr wichtig, das Gestationsalter des Fetus genau zu kennen, da der AFP-Spiegel im Blut in verschiedenen Schwangerschaftswochen unterschiedlich ist..

Im Körper eines Erwachsenen fehlt Alpha-Fetoprotein oder ist in minimalen Mengen vorhanden. Ein moderater Anstieg seines Spiegels kann durch die Leberpathologie verursacht werden, und ein signifikanter Anstieg - durch einen schlecht differenzierten Tumor - ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass einige krebsartige Neoplasien die Eigenschaften embryonaler Gewebe erwerben und dementsprechend die Fähigkeit besitzen, Proteine ​​zu synthetisieren, die für die frühen Stadien der Körperentwicklung charakteristisch sind. Ein starker Anstieg des AFP wird hauptsächlich bei Leber- und Gonadenkrebs festgestellt.

Beim primären hepatozellulären Karzinom kann ein Anstieg des AFP bei der Hälfte der Patienten 1-3 Monate früher als bei den klinischen Manifestationen der Krankheit festgestellt werden. Obwohl die Größe des Tumors, die Intensität des Wachstums, das Stadium des Prozesses und der Grad der Malignität nicht proportional zur Menge an Alpha-Fetoprotein im Blut sind. Bei progressiven Keimzell-Nonseminomen (Gonadentumoren) ist die Bestimmung des AFP- und Choriongonadotropinspiegels wichtig, um die Überlebenschancen von Patienten zu beurteilen.

Wofür die Forschung verwendet wird?

  • Zur pränatalen Diagnose fetaler Pathologien: Störungen bei der Verlegung des Neuralrohrs, Anenzephalie (eine schwere Fehlbildung, bei der ein Teil des Gehirns im Fötus fehlt), Chromosomenanomalien.
  • Zur Erkennung des primären hepatozellulären Karzinoms (Leberkrebs).
  • Zur Identifizierung des testikulären Teratoblastoms (Keimzell-Nonseminom).
  • Zur Diagnose schlecht differenzierter Tumoren.
  • Zur Diagnose von Metastasen von Tumoren verschiedener Lokalisationen in der Leber.
  • Beurteilung der Wirksamkeit der Behandlung bestimmter Krebsarten und Überwachung ihres Verlaufs.

Wann ist die Studie geplant??

  • Bei der Untersuchung eines Patienten mit einem hohen Risiko für eine Tumorentwicklung (mit Leberzirrhose, chronischer Hepatitis, Alpha-Antitrypsin-Mangel).
  • Bei Verdacht auf Tumormetastasierung der Leber.
  • Bei der Untersuchung eines Patienten mit einem Neoplasma der Sexualdrüsen.
  • Vor, während und nach der Behandlung bestimmter Krebsarten.
  • Bei der Überwachung des Zustands in der postoperativen Phase von Patienten, bei denen der Tumor entfernt wurde.
  • Während des zweiten Schwangerschaftstrimesters (zwischen der 15. und 21. Schwangerschaftswoche).
  • Bei der Untersuchung schwangerer Frauen, bei denen in der frühen Schwangerschaft eine Amniozentese und eine Chorionbiopsie durchgeführt wurden.

Was die Ergebnisse bedeuten?

Alter

Zyklusphase / Schwangerschaftswoche

Referenzwerte, IE / ml

Alpha-Fetoprotein (AFP) in einer Blutuntersuchung: Was es bedeutet und welche Krankheiten es zeigt, die Norm nach Alter, die Gründe für die Zunahme, Diagnose und Behandlung

Spezielle Blutuntersuchungen werden streng nach Indikationen durchgeführt. Wenn der Verdacht auf einen pathologischen Prozess besteht. Einige Techniken werden äußerst selten angewendet, zumindest bei konventionell gesunden Menschen.

AFP ist ein spezifisches Protein, ein Vorläufer von Albumin, steht für Alpha-Fetoprotein. Er erhielt diesen Namen für die Struktur und Eigenschaften der Synthese.

In der Regel gehört die Substanz zu denen, die das normale Wachstum des Fötus gewährleisten. Daher die Hauptschlussfolgerung: Die Verbindung kann bei einem Kind in den frühen Lebensjahren oder bei einer schwangeren Frau während und nach der Geburt gefunden werden. Für mindestens ein paar Wochen oder sogar Monate.

Dies sind die beiden Hauptfälle, in denen AFP als Variante der klinischen Norm angesehen wird. Im Körper eines Erwachsenen wird kein Protein zurückgehalten oder produziert. Es gibt einfach nichts, woraus man es synthetisieren kann, und es besteht keine Notwendigkeit, da aktiveres Albumin funktioniert.

Was Patienten wissen müssen?

Was ist AFP und welche Aufgaben löst es?

Alpha-Fetoprotein ist, wie bereits erwähnt, ein Protein, hauptsächlich Transport. Bei anderen Arbeiten.

Die Substanz erfüllt eine Gruppe wichtiger Funktionen im Körper einer ungeborenen Person:

  • Bietet eine normale Lungenfunktion unmittelbar nach der Geburt. Unzureichende Mengen verursachen häufig Probleme mit den Atemwegen.
  • Reguliert den fetalen Blutdruck. Da der Körper einer kleinen Person alleine nicht weiß, wie man das Gleichgewicht hält (bedingt sprechen).
  • Alpha-Fetoprotein kann wie Albumin wichtige Substanzen transportieren. Diejenigen, die für den Fötus in den frühen und sogar späten Entwicklungsphasen notwendig sind. Während der Schwangerschaft der Mutter. Ebenso bindet der Stoff die Abfallprodukte und trägt sie weg. Reinigt den Körper von schädlichen Verbindungen und Abfallstoffen.
  • Schließlich bietet Alpha-Fetoprotein Schutz gegen eine große Anzahl weiblicher Sexualhormone. Östrogen. Ansonsten entwickeln sich alle Arten von phänotypischen Anomalien. Diejenigen, die nicht in den Genen kodiert sind.

Ein Erwachsener kann nicht befördert werden. Normal. Es sind jedoch Pathologien möglich, bei denen die Konzentration zunimmt.

Im Allgemeinen wird Alpha-Fetoprotein als Tumormarker angesehen, dh mit einem Anstieg des Indikators sprechen wir häufig von Krebstumoren..

Dies ist kein Axiom, daher sollten Sie nicht in Panik geraten. Andere Gründe für Abweichungen von der Norm sind ebenfalls möglich. Es ist wichtig, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren und sich einer zusätzlichen Untersuchung zu unterziehen..

Diagnoseanzeigen

Es gibt einige Gründe für eine solche Diagnose..

Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft steigen die AFP-Werte im Blut von selbst an. Dies ist ein normales und vollständig physiologisches Phänomen. Allmählich, näher an der Geburt, erreicht das Niveau ein Maximum. Dies geschieht, weil der Körper der Mutter gezwungen ist, grundlegende Funktionen für den Körper eines ungeborenen Kindes auszuführen..

Sobald die Schwangerschaft zu Ende ist, normalisieren sich die Indikatoren von selbst wieder. Es dauert mehrere Wochen - einen Monat.

Es kommt jedoch vor, dass ein pathologischer Prozess während der Schwangerschaft maskiert wird. Entsprechend den Indikationen unterzieht sich die Mutter zusätzlichen Untersuchungen, um die Wahrscheinlichkeit von Krebs, Hepatitis usw. zu verringern..

Gefahr einer Fehlgeburt

Besonders in den frühen Stadien. Die spontane Abtreibung geht mit einem starken Anstieg des Alpha-Fetoprotein-Index einher. Der Grund dafür ist der Tod des Kindes und der Beginn destruktiver Prozesse in seinem Körper..

Die Zellen enthalten eine bestimmte Menge AFP, und wenn sie zerstört werden, gelangt die Substanz in den Blutkreislauf einer schwangeren Frau.

Bei einem Anstieg des Indikators ist ein wiederholtes Screening innerhalb von 7 bis 10 Tagen oder weniger erforderlich.

Verdacht auf Krebs an ungewissem Ort

Oder wenn der ungefähre Ort der Neoplasie bekannt ist. Viele Arten der Onkologie, hauptsächlich bösartige, können sich durch AFP manifestieren. Normalerweise sprechen wir über Leber-, Bauchspeicheldrüsen-, Brustkrebs und andere Stellen.

Die Quintessenz ist, dass die Tumoren selbst Alpha-Fetoprotein produzieren. Daher ist die Schlussfolgerung - Analyse für AFP eine wirksame Methode zur Diagnose vieler Arten von Neoplasmen. Obwohl es überhaupt nicht immer steigt.

Vorbereitung auf die Therapie, hauptsächlich chirurgisch

Experten analysieren die AFP-Konzentration und überprüfen erneut die Ursache (hauptsächlich Krebs). Sobald die Vorbereitung abgeschlossen ist, wird die Behandlung selbst durchgeführt.

Untersuchung der Ergebnisse der chirurgischen Korrektur des onkologischen Prozesses

Nach dem chirurgischen Eingriff schauen die Ärzte, was mit dem Indikator passiert ist. In der Regel nicht sofort. Und nach ein paar Tagen oder einer Woche nach der durchgeführten chirurgischen Behandlung.

Eine Abnahme des AFP zeigt ein erfolgreiches Verfahren an. Dann bleibt die dynamische Beobachtung bestehen.

Rückfälle vorhersagen und identifizieren

Krebs ist nicht immer vollständig geheilt. Daher beeilen sich Ärzte nicht zu Schlussfolgerungen und überwachen den Zustand des Patienten. Wenn der pathologische Prozess zurückkehrt, steigen die AFP-Testwerte wieder an.

Abhängig von der Geschwindigkeit und Intensität des Anstiegs können wir über die Wachstumsrate der Neoplasie sprechen. Dies sind hauptsächlich Rückfälle. Weitere Forschung ist erforderlich, um spezifischer zu werden.

Chronische Lebererkrankung

Das Vorhandensein von Alpha-Fetoprotein im Blut weist auf Hepatitis und Zirrhose hin. All dies sind Faktoren für die Entstehung von Krebs in der Zukunft. Daher werden solche Patienten regelmäßig überprüft. Nur für den Fall. Sie sind einem hohen Krebsrisiko ausgesetzt.

Wie oft sollte die Forschung durchgeführt werden? Ungefähr alle 3 Monate. Häufiger, wenn eine ärztliche Genehmigung vorliegt.

Dies sind die Hauptindikationen. Darüber hinaus gibt es eine Gruppe von Symptomen, auf die der Arzt achtet:

  • Gelbfärbung der Augen, der Haut. Zeigt die Entwicklung eines obstruktiven Ikterus oder einer infektiösen Hepatitis an. Es wird von einer Vielzahl anderer Symptome begleitet. Es ist oft ein Zeichen für zuvor unentdeckten Leberkrebs. Obwohl es Ausnahmen gibt.
  • Die Schwäche. Gefühl von Schwäche, Apathie. Ständiger Drang, sich hinzulegen.
  • Ein Abfall der Konzentration von Hämoglobin und Eisen im Blut. Negativer Indikator. Begleitet Anämie. Es ist unmöglich zu sagen, dass dieser Prozess nur auf Krebs zurückzuführen ist. Das ist aber auch möglich. Es ist wichtig, den Moment zu überprüfen und nicht zu verpassen.
  • Übelkeit. Kein Erbrechen. Patienten sind, wie sie sagen, "krank". Es ist möglich, dass ein solches Symptom eine Manifestation einer Schwangerschaft ist. Daher müssen Frauen zuerst die Schwangerschaft ausschließen und erst dann nach pathologischen Faktoren suchen..
  • Vergrößerung der Leber. Beschwerden auf der rechten Seite. Das Wachstum der Größe des Organs geht mit Hepatitis einher. Und dies ist einer der Schuldigen an Krebs. Bei der größten Drüse muss ihr Zustand alle sechs Monate überprüft werden. Besonders wenn es Risikofaktoren gibt: ungesunde Ernährung, Alkoholismus und andere Probleme.
  • Schmerzen in der rechten Seite unter den Rippen. Ein Symptom für Leberschäden. Hier geht es nicht unbedingt um krebsartige Prozesse. Es gibt andere wie Hepatitis, Zirrhose.
  • Starke Veränderungen im Körpergewicht. Sowohl steigen als auch fallen.

Es gibt viele Hinweise, aber die Liste ist bei weitem nicht vollständig. Der Spezialist kann nach eigenem Ermessen eine Studie planen. Außer Verbindung mit den genannten Gründen.

Was kann bei der Untersuchung von AFP gefunden werden

Wir können über solche Funde sprechen:

  • Leberkrebs. Bösartiger Tumor. Am häufigsten entwickelt sich in dieser Lokalisation eine hepatozelluläre Neoplasie. Dafür gibt es mehrere Gründe. Von aktuellen Erkrankungen des Entzündungsplans bis hin zu Arbeitsstörungen durch Alkoholkonsum. Risikopatienten erkranken fast 30-mal häufiger..
  • Hodenkrebs. Meist gibt es Keimzelltumoren. Wie Dysgerminome und andere. Sie selbst sind in der Lage, Alpha-Fetoprotein zu synthetisieren. Solche Strukturen sind in der Regel extrem aggressiv und wachsen schnell. Sie entwickeln sich in wenigen Monaten. Der Sprung im AFP-Index ist signifikant, die Abweichung kann zehnmal von der Norm abweichen. Dringende Behandlung erforderlich.
  • Ovarialkarzinom. Es gibt Keimzelltumoren. Aber oft nicht so aggressiv wie bei Männern. Teratome sind bei Vertretern dieser Hälfte der Menschheit möglich. Spezielle Auswüchse, Tumoren aus embryonalen Geweben. Sie sind gut abgegrenzt und können problemlos entfernt werden. Die Wahrscheinlichkeit einer Genesung ist maximal.
  • Ösophagus-Karzinom.
  • Brustschaden. Auch bösartiger Natur.

Dies schließt auch alle Magen-Darm-Tumoren ein. Einschließlich Magen, Darm, Bauchspeicheldrüse.

Standardtabellen

Unter Frauen

Außerhalb der Schwangerschaft liegt die AFP-Rate bei Frauen im Bereich von 0 bis 7,29 IE / ml Blut, was ungefähr der von Männern entspricht. Idealerweise sollte die Konzentration Null sein..

Es gibt aber Optionen. Zum Beispiel ist vorübergehendes Wachstum aufgrund falscher Ernährung und anderer Faktoren möglich. Es hängt alles vom Lebensstil ab, den ein bestimmter Patient führt..

Alter Jahre)AFP-Rate in IE pro Milliliter Blut
18-257.25
26-357.26
35-400-7.26
40-550-7,27
55-600-7,29
Nach 600-7,29

Die AFP-Rate bei Frauen erlaubt Fehler.

Bei Männern

Für Vertreter dieser Hälfte der Menschheit sind die Ergebnisse ungefähr gleich. Mit wenigen Ausnahmen.

AlterSubstanzgehalt in IE / ml
18-250-7.26
26-350-7,27
35-400-7,27
40-550-7,28
55-600-7,28
Über 600-7,29

Während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft werden die Werte im Trimester berücksichtigt. Obwohl es Berechnungen für Wochen gibt, unterscheiden sie sich nicht wesentlich von allgemeineren Werten..

TrimesterNormale IE / ml
ich0-12
II15-25
III50-130

Bei einem Fehler von 2-3 Einheiten sind geringfügige Abweichungen von den beschriebenen möglich.

In Kindern

AlterAFP-Konzentration
NeugeborenesJungen haben 13.500 Einheiten, Mädchen haben 15.500 oder so. Es gibt leichte Überwerte.
Nach 1 JahrNicht mehr als 6.6

Es ist wichtig zu beachten. Es werden verschiedene Analysegeräte verwendet. Die Endergebnisse hängen von der spezifischen Diagnosetechnik ab. Daher sollte sich der Arzt mit der Interpretation befassen..

Wie man kein falsches Positiv bekommt

Richtige vorbeugende Maßnahmen führen zu fast 100% korrekten Ergebnissen. Plus oder Minus Hundertstel Prozent für den Fehler. Wenn Sie sich nicht ausreichend vorbereiten, ist ein falsch positives Ergebnis möglich. In diesem Fall gehen Ärzte und Patient zunächst den falschen Weg..

Vernachlässigen Sie nicht die grundlegenden Empfehlungen:

  • Rauchen verboten pro Tag. Andernfalls führen Teer, Nikotin und in Tabak enthaltene Produkte zu einer Erhöhung der Substanzkonzentration..
  • Für ein oder zwei Tage sollten Sie nicht nervös sein. Die Situation ist umgekehrt. Ein Rückgang der natürlichen Rate ist sehr wahrscheinlich. Das ist auch kein gutes Zeichen für den Patienten.
  • Körperliche Aktivität ist für zwei oder drei Tage ausgeschlossen.
  • Alkohol wird 3-4 Tage vor der Analyse entfernt.
  • Sie können kein Soda, Tee oder Kaffee trinken. Nur Wasser. Diese Einschränkung wird zwei Tage vor der Studie auferlegt..
  • Die Diät sollte sanft sein. Weniger Salz, gebraten, geräuchert. Keine Halbfabrikate und Marinaden, auch Konserven.
  • Die Situation mit Medikamenten ist schwierig. Wenn in der Anmerkung angegeben ist, wie wahrscheinlich es ist, dass AFP beeinflusst wird, müssen Sie die Tablets für einige Tage verlassen. Das kann zwar gefährlich sein. Daher nur mit Erlaubnis des behandelnden Arztes.

Die Vorbereitung für die Untersuchung von AFP im Blut ist nicht schwierig, es ist notwendig, schlechte Gewohnheiten vorübergehend aufzugeben und ein Ruheprogramm einzuhalten.

Gründe für die Erhöhung der AFP-Konzentration und der Behandlungsmethoden

Der Anstieg des Alpha-Fetoproteins ist auf mehrere Faktoren zurückzuführen. Für einen Erwachsenen sprechen wir über eine Gruppe von Problemen:

Hepatitis

Entzündliche Lebererkrankung. Meist ansteckend. Dies ist auf spezielle Viren zurückzuführen. Ausgewählte Stämme des gleichnamigen Erregers.

Die Störung geht mit starken Schmerzen auf der rechten Seite, Gelbfärbung der Haut, Übelkeit und Erbrechen einher. Bilirubin, ALT, AST und andere Substanzen wachsen.

Wiederherstellung ist möglich. Dazu müssen Sie sich an einen Hepatologen oder im Extremfall an einen Gastroenterologen wenden.

Die Behandlung ist komplex und langwierig. Verschreiben Sie eine fettarme und verdauliche Diät.

Hepatoprotektoren sind notwendigerweise gezeigt. Spezielle Mittel, die den Körper vor negativen Einflüssen schützen. Zum Beispiel Carsil oder Essentiale, Gepabene. Der Kurs wird fortgesetzt, bis eine bedingte Erleichterung eintritt. Dann wird die Dosis reduziert und die Therapie fortgesetzt..

Leberzirrhose

Ein laufender Prozess. Es erfolgt in zwei Phasen. Akut geht mit dem raschen Tod des Gewebes der größten Drüse des Körpers einher.

Hepatonekrose führt schnell zu Blutungen und Störungen des Gehirns. Das Ergebnis ist fast immer tödlich.

Im zweiten Fall handelt es sich um eine chronische Sorte. AFP steigt allmählich an, wenn sich die Leber verschlechtert. Es ist möglich, den normalen Zustand wiederherzustellen. Die Hauptsache ist, rechtzeitig einen Hepatologen zu kontaktieren.

Behandlung. Die Therapie mit Karsil und anderen Hepatoprotektoren wird durchgeführt. Die Herausforderung besteht darin, die Geschwindigkeit der Organzerstörung zu verringern. Es ist schwierig, wenn nicht unmöglich, Nekrose vollständig zu heilen.

Die einzige Methode wird in einem frühen Stadium der Krankheit angewendet. Es geht um eine Transplantation. Da es jedoch nur sehr wenige Spender gibt, ist dies keine sehr realistische Option..

Leberkrebs und Onkologie anderer Lokalisationen

Verschiedene Typen. Sie hängen durch eine Gruppe von Faktoren zusammen.

  • Das erste ist schnelles Wachstum. Der Tumor nimmt innerhalb weniger Monate rasch an Größe zu.
  • Der zweite ist die Infiltration. Während sich eine Neoplasie entwickelt, wächst sie durch andere Gewebe. Daher kann es nicht radikal entfernt werden. Nur ein Teil.
  • Der dritte ist eine Tendenz zur Metastasierung. Dann erscheinen getrennte Tumorherde. Neben dem Haupt.

Die Behandlung ist dringend. Es wird in einem Krankenhaus durchgeführt. Ich brauche eine Operation. Chemotherapie und Strahlentherapie werden ebenfalls verschrieben. Wenn es einen Grund dafür gibt und die Neoplasie empfindlich genug für einen solchen Einfluss ist.

Wenn bei einer schwangeren Frau ein Anstieg des AFP beobachtet wird, ist dies hauptsächlich ein Hinweis auf fetale Entwicklungsstörungen. Phänotypisch oder mit ungünstiger Genetik verbunden.

Gründe für einen Rückgang des AFP

Es gibt auch einige Faktoren für den Rückgang des Indikators. Mögliche Probleme sind:

  • Tod des Fötus im Körper der Mutter. Der Schwangerschaftsabbruch geht mit dem Verfall des Gewebes des toten Kindes einher. Da Zellen eine große Menge an AFP enthalten, wachsen die Indikatoren entsprechend.

Behandlung. Es ist notwendig, die Operation so schnell wie möglich durchzuführen. Wenn es sich um eine relativ frühe Phase handelt, wird die Kürettage und die Reinigung der Gebärmutter von Gewebeverfallsprodukten gezeigt. In den späteren Stadien ist ein vollwertiger chirurgischer Eingriff erforderlich.

  • In einigen Fällen tritt eine Verzögerung des fetalen Wachstums auf. Solche Situationen erfordern die volle Kontrolle des Frauenarztes. Das Screening wird jede Woche oder öfter durchgeführt. Nach Ermessen eines Spezialisten.
  • Down-Syndrom. Seltsamerweise zeigt der Alpha-Fetoprotein-Marker jedoch Chromosomenanomalien. Es ist sinnvoll, die Situation sorgfältig zu verstehen. Dies ist keine 100% ige Garantie für einen pathologischen Prozess, sondern nur ein Faktor, der das Risiko erhöht. Ein spezielles Screening ist im Gange. In der Regel wird es im ersten und zweiten Trimester verschrieben..

Behandlung. Das Down-Syndrom wird nicht korrigiert. Wenn die Störung frühzeitig erkannt wird, hat die Frau die Wahl. Gebären oder eine Schwangerschaft beenden.

  • Blasendrift. Störungen der normalen Schwangerschaftsentwicklung. Es geht einher mit der Umwandlung eines bereits befruchteten reifen Eies. Die Behandlung besteht darin, die Schwangerschaft zu beenden und den anatomischen Bereich der Gebärmutter vom Fremdkörper und seinen Fragmenten zu reinigen.
  • Edwards-Syndrom. Eine weitere genetische Störung. Es wird nicht nur und nicht so sehr durch AFP-Analyse erkannt. Die am häufigsten verwendeten Methoden sind PAPP, die Untersuchung der freien Untereinheit von hCG. Der Zustand ist auch nicht behandelbar..
Beachtung:

Bei einer erwachsenen gesunden Person ist von einer Abnahme des AFP-Index keine Rede. Da in der Norm die Substanz überhaupt nicht sein sollte.

Zusätzliche Untersuchungen

Alpha-Fetoprotein ist ein komplexes Protein, das Marker für Krebs und Schwangerschaftsprobleme ist. Aber es allein reicht nicht aus. Um Schlussfolgerungen zu ziehen, ist es sinnvoll, eine vollständige Diagnose durchzuführen.

  • Mündliche Befragung und Sammlung von Anamnese. Unter der Aufsicht eines Hepatologen oder Gastroenterologen. Im Falle einer Schwangerschaft benötigen Sie die Hilfe eines Frauenarztes.
  • Forschung zu PAPP und der freien hCG-Untereinheit. Spezielles Screening auf fetale Missbildungen. Genetische Anomalien.
  • Ultraschall des Verdauungstraktes, Bauchhöhle.
  • MRT mit Kontrastverstärkung. Bei Verdacht auf neoplastische Pathologie.
  • CT. Zum gleichen Zweck.

Wenn bereits ein Tumor erkannt wurde, werden ein PET-CT-Scan, eine Biopsie des Fokus und eine histologische Untersuchung einer Probe des veränderten Gewebes durchgeführt.

Der Arzt kann nach eigenem Ermessen zusätzliche Studien verschreiben..

Alpha-Fetoprotein im Blut ist ein empfindlicher Marker, der auf Onkologie, Hepatitis, Leberzirrhose und Schwangerschaftsstörungen hinweist.

Änderungen erfordern eine obligatorische Diagnose. Behandlung nach Bedarf, etiotrop. Konzentriert sich auf die Bekämpfung der Grundursache.

Alpha-Fetoprotein (AFP) -Test

Normale Alpha-Fetoprotein-Werte

Die Tabelle zeigt die normalen (Referenz-) Werte des Wertes dieses Proteins.

Fußboden
AlterSchwangerschaftswocheNormwerte, IE / mlMannBis zu 1 Monat- -0,5 - 13600Von 1 Monat bis 1 Jahr- -0,5 - 23,5Älter als 1 Jahr- -0,9 - 6,67WeiblichBis zu 1 Monat- -0,5 - 15740Von 1 Monat bis 1 Jahr- -0,5 - 64,3Älter als 1 JahrKeine Schwangerschaft0,9 - 6,671-12 Wochen.0,5-1512-15 Wochen.15 - 6015-19 Wochen.15 - 9519-24 Wochen.27 - 12524-28 Wochen.52 - 14028-30 Wochen.67 - 15030-32 Wochen.100 - 250

Die Standardeinheiten für die Messung sind IE / ml, einige Labors verwenden jedoch ng / ml.

Bei Erwachsenen, sowohl bei Männern als auch bei Frauen, liegt die Alpha-Fetoprotein-Rate unter 6,0 ng / ml.

Die Referenzwerte gelten nur für nicht schwangere Frauen, da die fetale Produktivität die Werte dieses Proteins bei schwangeren Frauen erhöht..

Bei Neugeborenen können Werte über 100.000 ng / ml festgestellt werden.

(Achtung, die Kontrollintervalle können von Labor zu Labor unterschiedlich sein. Achten Sie daher bei Blut- und Urintests auf die im Bericht angegebenen Intervalle.).

Was ist Alpha-Fetoprotein (AFP)?

Alpha-Fetoprotein (AFP) ist ein Protein, das hauptsächlich von der Leber des Fötus (ein Produkt der Empfängnis) und bei schwangeren Frauen vom Dottersack produziert wird, einem Teil des Embryos, der mit dem Eigelb eines Vogeleies vergleichbar ist.

Bei Männern und nicht schwangeren Frauen ist AFP nur in geringen Mengen im Blut vorhanden, während bei schwangeren Frauen die AFP-Spiegel im fetalen Blut und im Fruchtwasser bis etwa 12 Wochen ansteigen und dann zum Zeitpunkt der Entbindung allmählich abnehmen. Ein Teil des Proteins Alpha-Fetoprotein passiert die Plazenta und gelangt in das Blut der Mutter (weshalb es in großen Mengen im Blut der Mutter vorhanden ist)..

Es ist das am häufigsten vorkommende Protein im fetalen Blut, aber die Spiegel beginnen bereits am Ende des ersten Trimesters zu sinken, brechen dann nach der Geburt ab und erreichen nach 8-12 Monaten die Grundwerte.

Die Funktion dieses Proteins im menschlichen Körper ist noch unbekannt; Es gibt einige Hypothesen, dass das Protein den Fötus vor einer Überstimulation mit Östradiol schützen könnte, aber es gibt noch keine ausreichenden Beweise dafür.

Wenn das Baby an bestimmten Gesundheitsproblemen leidet, gelangt eine große Menge AFP in das Fruchtwasser, das dann in das Blut der Mutter gelangt. Daher wird der Test hauptsächlich als Screening auf Neuralrohrdefekte wie Spina bifida verwendet und kann als Teil eines Triple- oder Tests oder einzeln durchgeführt werden, insbesondere wenn Tests im ersten Trimester zeigen, dass ein Risiko für Chromosomenanomalien wie das Down-Syndrom besteht (Trisomie 21) ) und Edwards-Syndrom (Trisomie 18).

Der Dreifachtest ist eine Screening-Methode, die vorzugsweise zwischen der 15. und 18. Schwangerschaftswoche durchgeführt wird und auf drei Substanzen im mütterlichen Blut basiert:

  • Alpha-Fetoprotein (AFP);
  • nicht konjugiertes Östriol;
  • Choriongonadotropin (hCG, hCG);

zusammen mit einigen anderen Parametern (Gewicht der Mutter, mögliche Rauchbedingungen). Diese Daten, die zusammen mit dem Alter bewertet werden, ermöglichen eine Analyse der Wahrscheinlichkeit von Chromosomenanomalien beim Fötus.

Der Vierfach-Test ist ein ähnlicher Analyseansatz, bei dem auch der Wert von Inhibin (einem hormonellen Hormon) berücksichtigt wird..

Andererseits können erhöhte AFP-Spiegel in bestimmten Läsionen und spezifischen Lebertumoren wie Hepatitis, Zirrhose und hepatozellulärem Karzinom (d. H. Malignem Leberkrebs) gefunden werden..

Die Proteinmenge im Falle einer Schwangerschaft kann auch mittels Urin oder Fruchtwasser analysiert werden.

Ursachen für hohe und niedrige AFP

Ein hoher Alpha-Fetoprotein-Wert bei nicht schwangeren Erwachsenen weist auf mögliche Leber- und / oder Tumorprobleme hin:

  • Tumor:
    • Leber;
    • Hodenkrebs bei Männern;
    • Eierstockkrebs bei Frauen;
  • Leberschaden:
    • Leberzirrhose;
    • Hepatitis;
  • Alkoholismus.

Tumormarker

Es sollte beachtet werden, dass nicht alle Krebsarten, die Leber, Eierstöcke und Hoden betreffen, AFP produzieren, und selbst wenn dies bei Tumoren der Fall ist, ist der Anstieg in den frühen Stadien des Krebses nicht immer signifikant. Erschwerend kommt hinzu, dass in einigen Fällen der Anstieg auch nach anderen Krebsarten wie Lunge, Magen, Dickdarm, Brust und Lymphom zu verzeichnen ist, obwohl zur Untersuchung dieser besonderen Erkrankungen nur selten Tests vorgeschrieben werden.

Ein negativer Wert erlaubt es Klinikern daher nicht, Krebs mit absoluter Sicherheit auszuschließen, und das Ergebnis sollte immer in einem allgemeineren Kontext betrachtet werden. Aufgrund all dieser Überlegungen wird deutlich, dass die Analyse als Umfragetool für jede Person NICHT eine gute Wahl ist..

Wenn ein Tumor nachweisbare Mengen an Alpha-Fetoprotein produziert, kann er als Follow-up-Tool verwendet werden, um das Fortschreiten der Krankheit und das Ansprechen auf die Therapie zu verfolgen. Wenn die AFP-Konzentration vor Beginn der Therapie nicht erhöht wird, wird die Analyse nicht für diesen Zweck verwendet..

  • Eine Abnahme der Konzentration zeigt an, dass die Krankheit gut auf die Therapie anspricht. Wenn die Konzentration nach der Therapie nicht signifikant abnimmt und auf das vorherige Niveau zurückkehrt, ist es wahrscheinlich, dass ein Teil des Tumorgewebes noch im Körper vorhanden ist.
  • Wenn die Konzentration nach einem Abfall auf das Grundniveau wieder ansteigt, ist es wahrscheinlich, dass die Krankheit zurückfällt..

Leber erkrankung

Wenn die AFP-Konzentration bei Patienten mit chronischer Lebererkrankung von leicht erhöht bis sehr hoch variiert, steigt das Risiko, an Leberkrebs zu erkranken, insbesondere bei einem plötzlichen Anstieg signifikant an.

Nicht alle Patienten, bei denen die AFP-Konzentration hoch ist, haben einen Tumor oder entwickeln notwendigerweise einen Lebertumor. Daher ist die Analyse in diesem Fall eine zusätzliche Information, vor allem als Indikator für einen Risikofaktor.

Schwangerschaft

Das Untersuchungsergebnis hängt stark von der Genauigkeit der Berechnung des Gestationsalters des Fetus ab. Wenn das Gestationsalter nicht korrekt berechnet wurde, können die Ergebnisse entweder zu hoch oder zu niedrig sein.

Die Alpha-Fetoprotein-Werte im Serum der Mutter steigen bis zu 32 Wochen schnell an und beginnen dann allmählich abzunehmen. Der AFP nimmt nach der Lieferung sehr schnell ab und halbiert sich in etwa 5 Tagen.

Zu hohe AFP-Werte im Serum schwangerer Frauen können einen oder mehrere der folgenden Gründe haben:

  • fötales Problem:
    • Ein Neuralrohrdefekt (wie Spina bifida)
    • Omphalozele;
    • fetaler Tod;
  • Plazentaproblem (zum Beispiel im Fall einer Ablösung);
  • ein Tumor oder eine Krankheit der Leber der Mutter;
  • hoher AFP ohne besonderen Grund beim Fötus oder bei der Mutter (einige Menschen können unter normalen Bedingungen selbst sehr hohe AFP-Werte aufweisen).

Es ist wichtig sich das zu merken:

  • Ein hoher Wert weist nicht unbedingt auf ein Problem hin.
  • Der Wert im Standard schließt das Vorhandensein von Problemen nicht aus.

Daher ist es ein sehr nützliches Instrument, das wertvolle Informationen liefert, die jedoch bei der gemeinsamen Durchführung anderer Forschungen und Tests immer berücksichtigt werden..

High Value Tracking umfasst normalerweise:

  1. vorgeburtliche Ultraschalluntersuchung, um Anomalien in der Entwicklung des Fetus festzustellen;
  2. Messung des AFP in Fruchtwasser durch Amniozentese.

Ein Mangel an Alpha-Fetoprotein im Serum der Mutter ist mit einigen Krankheiten wie dem Down-Syndrom und der Trisomie 18 (oder einem falschen Gestationsalter) verbunden. Diabetiker (einschließlich Mütter mit Schwangerschaftsdiabetes) können ebenfalls einen Mangel an diesem Protein haben.

Niedrige Werte zeigen an:

  • Abtreibung.
  • Down-Syndrom.

Hohe Werte zeigen an:

  • Gallenzirrhose.
  • Fetale Neuralrohrdefekte.
  • Hepatitis.
  • Multiple Schwangerschaft.
  • Fetale Erkrankungen.
  • Hodenkrebs.
  • Darmkrebs.
  • Leberkrebs.
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs.
  • Lungenkrebs.
  • Anderer Nierentumor.
  • Brustkrebs.
  • Magenkrebs.

(Achtung, dies ist eine unvollständige Liste von Problemen. Es sollte auch beachtet werden, dass häufig kleine Abweichungen von normalen AFP-Werten möglicherweise keinen klinischen Status haben.).

Einflussfaktoren auf die AFP-Analyse

  • Bei Mehrlingsschwangerschaften ist es schwierig, das Risiko für das Down-Syndrom oder das Edwards-Syndrom zu berechnen, aber das relative Risiko kann durch Vergleich mit den üblichen Ergebnissen anderer Zwillingsschwangerschaften berechnet werden. Stattdessen kann das Risiko von Anomalien des Neuralrohrverschlusses berechnet werden, jedoch mit geringerer Genauigkeit als bei einer Schwangerschaft ohne Zwillinge. Bei Mehrlingsschwangerschaften ist dieser Test zur Berechnung des Risikos nicht wirksam.
  • In einigen Fällen kann Alpha-Fetoprotein aufgrund von Fehlern bei der Berechnung des Gestationsalters übermäßig hoch erscheinen, obwohl diese Möglichkeit bei modernen Ultraschalluntersuchungsmethoden immer seltener wird..
  • Das Vorhandensein von Diabetes mellitus sowie das Rauchen können die Analyse des Patienten beeinflussen.
  • AFP kann vorübergehend ansteigen, wenn die Leber verletzt ist und sich erholt, und kleine Erhöhungen können bei verschiedenen Krankheiten oder Pathologien gefunden werden. Auch Alpha-Fetoprotein-Tests können in einigen Fällen zu einem falsch positiven Ergebnis führen..

Vorbereitung auf die Analyse

Es ist keine spezielle Vorbereitung für AFP-Tests erforderlich.

Wann ist diese Analyse durchzuführen?

Der Test ist normalerweise zwischen der fünfzehnten und zwanzigsten Schwangerschaftswoche erforderlich..

Der Arzt kann auch eine AFP-Studie bestellen, wenn:

  • vermutet, dass die Patientin einen Lebertumor oder eine bestimmte Form von Hodenkrebs oder Eierstockkrebs hat; Bei Verdacht auf einen Tumor kann der Arzt beispielsweise feststellen, ob der Patient während des Besuchs eine fühlbare Masse im Bauch spürt oder ob visuelle Untersuchungen (z. B. Ultraschall) auf das Vorhandensein eines Tumors hindeuten.
  • Bei der Patientin wurde ein Leber-, Hoden- oder Ovarialtumor diagnostiziert und sie wird behandelt. Es muss überprüft werden, ob die Therapie wirksam ist.
  • zur Überwachung des Wiederauftretens von Tumoren.

AFP-Tumormarker - Dekodierung, Norm und was Alpha-Fetoprotein zeigt

Tumormarker sind spezifische Moleküle, die direkt von Tumorzellen oder normalen Zellen als Reaktion auf das Wachstum eines malignen Neoplasmas produziert werden. Diese Substanzen können im Blut oder Urin von Menschen mit Krebs gefunden werden. Ihre rechtzeitige Identifizierung ermöglicht es, mithilfe komplexer Screening-Studien den Grad des pathologischen Prozesses zu beurteilen und die Dynamik der Krankheit während der Behandlung zu verfolgen.

AFP-Tumormarker - was es ist und was es zeigt

Alpha-Fetoprotein (AFP) ist ein Zweikomponentenprotein (Glykoprotein), dessen Peptidanteil an mehrere Gruppen von Oligosacchariden gebunden ist. Es wird während der Ontogenese im Gallensack, in der Leber und im Darmepithel des Embryos synthetisiert. Das Molekulargewicht erreicht 70.000. Ja, und die Abklingzeit variiert zwischen 5 und 7 Tagen. Es spielt eine wichtige Rolle für den Fötus und erfüllt bei Erwachsenen eine ähnliche Funktion wie Albumin:

  • Transport von Molekülen;
  • Kontrolle des Einflusses des Östrogens der Mutter auf die Entwicklung des Embryos;
  • Schutz vor den negativen Auswirkungen der Immunität einer Frau auf den Fötus.

Dieses Protein ist notwendig, damit eine vollständige Onkogenese eines Kindes fortschreitet, und sein Wert muss genau dem geschätzten Alter des Fötus ab dem Tag der Empfängnis entsprechen. Die höchsten Proteinspiegel im Fötus werden nach 13 Wochen aufgezeichnet, und bei der Mutter beginnt sie nach 10 Wochen anzusteigen und erreicht ein Maximum zwischen 30 und 32 Wochen. Während des ersten Lebensjahres eines Kindes nähert sich der Glycopeptidwert Null, was typisch für Erwachsene ist.

In der Gynäkologie werden gemäß dem AFP-Spiegel in Kombination mit den Indikatoren für hCG und Östriol Anomalien in der Entwicklung des Fetus bewertet und auch chromosomale Mutationen festgestellt. Bei der Diagnose sollte das genaueste Gestationsalter berücksichtigt werden, da dieser Indikator in verschiedenen Stadien der Schwangerschaft erheblich variiert..

AFP für einen Erwachsenen

Dieser Indikator ist eines der Kriterien für die Diagnose von Brust-, Leber- und Bauchspeicheldrüsenkrebs. Eine Abweichung von der Norm mindestens eines der Indikatoren reicht jedoch nicht aus, um eine Krebsdiagnose zu stellen, dient jedoch als Grund für eine groß angelegte Diagnose des Patienten.

Bei einem gesunden Erwachsenen sollte dieses Glykoprotein in Spuren vorhanden sein oder vollständig fehlen. Ein leichter Anstieg des AFP-Spiegels weist auf pathologische Prozesse in einigen Organen und signifikante Abweichungen von der Norm hin - über die Entwicklung von Krebs.

Vor dem Hintergrund von Leberkrebs oder anderen Organen erhalten mutierte Zellen ähnliche Eigenschaften wie embryonale. Infolgedessen beginnen sie, Peptide zu synthetisieren, die für die frühen Stadien der Onkogenese charakteristisch sind, einschließlich Alpha-Fetoprotein. Diese Tatsache ermöglichte es, es Tumormarkern für die Bauchspeicheldrüse, die Leber und die Brustdrüsen zuzuordnen..

Die Korrelation zwischen der Größe des Neoplasmas, der Schwere der Pathologie und dem Grad der Malignität des Tumors und dem AFP-Spiegel im menschlichen Blut wurde nicht festgestellt. Um diese Indikatoren zu ermitteln, sind daher zusätzliche Laboruntersuchungen erforderlich. Und im Falle einer progressiven malignen Pathologie des Genitals, einschließlich der Brustdrüsen, ist es der Wert dieses Indikators, der es ermöglicht, die Heilungschancen und das Überleben des Patienten zu bewerten.

Mit AFP-Analyse geschätzte Indikatoren

Diese Art der Diagnose wird von einem Arzt verschrieben, um:

  • komplexe pränatale Diagnostik zur Identifizierung von Pathologien im Fetus während der Ontogenese: Chromosomenmutationen, Anomalien bei der Bildung eines Neuralrohrs oder Anenzephalie - Unterentwicklung oder völliges Fehlen von Gehirnhälften;
  • Überwachung des Schwangerschaftsverlaufs;
  • Diagnose von Leberkrebs;
  • Feststellung einer Diagnose von Bauchspeicheldrüsenkrebs;
  • Erkennung von bösartigen Hodentumoren bei Männern;
  • Diagnostik anderer onkologischer Erkrankungen bei schlecht differenzierten Neoplasien;
  • Bestimmen der Ausbreitung von Metastasen im ganzen Körper;
  • Analyse der Wirksamkeit der gewählten Taktik zur Behandlung onkologischer Erkrankungen und Überwachung ihres Verlaufs.

Vorbereitung eines Bluttests für den AFP-Tumormarker?

Die Zuverlässigkeit der Ergebnisse hängt nicht nur von der Richtigkeit der Laboranalyse selbst ab, sondern auch von der Vorbereitung einer Person für die Blutspende. Die wichtigsten Empfehlungen vor Einreichung eines Biomaterials zum Nachweis von Tumormarkern für Leber-, Bauchspeicheldrüsen- und Brustkrebs:

  • Alkoholische Getränke, fetthaltige und geräucherte Lebensmittel innerhalb von 24 Stunden vollständig von der Ernährung ausschließen;
  • mindestens 4 Stunden nach der letzten Mahlzeit aushalten;
  • Begrenzen Sie körperlichen und emotionalen Stress in 30 Minuten.
  • Rauchen Sie nicht in 30 Minuten;
  • Nehmen Sie keine Präparate mit B-Vitaminen innerhalb von 8 Stunden ein.

Afp oncomarker - Dekodierung und Norm

Wichtig: Diese Informationen reichen für eine endgültige Diagnose nicht aus. Die Interpretation der Ergebnisse sollte ausschließlich vom behandelnden Arzt durchgeführt werden.

Es ist nicht akzeptabel, die Analyseergebnisse zum Zweck der Selbstdiagnose und der Wahl der Behandlungsmethoden unabhängig zu entschlüsseln. Die endgültige Diagnose wird vom Arzt auf der Grundlage einer umfassenden Untersuchung des Patienten gestellt, die die Erfassung einer allgemeinen Anamnese, labordiagnostische Daten und zusätzliche Screening-Untersuchungen umfasst.

Der Zeitpunkt der Studie für den Alpha-Fetoprotein-Marker (AFP) -Tumor-Marker variiert zwischen 1 und 3 Tagen, wobei der Tag der Einnahme des Biomaterials nicht berücksichtigt wird. Die Studienzeit in Privatkliniken beträgt jedoch höchstens 1 Tag..

Die Tabelle zeigt die normalen (Referenz-) Werte des Wertes dieses Glycopeptids, die unter Verwendung eines Festphasen-Chemilumineszenz-Enzymimmunoassays ermittelt wurden.

Fußboden

AlterSchwangerschaftswoche

Normwerte, IE / ml

MannBis zu 1 Monat- -0,5 - 13600Von 1 Monat bis 1 Jahr- -0,5 - 23,5Älter als 1 Jahr- -0,9 - 6,67WeiblichBis zu 1 Monat- -0,5 - 15740Von 1 Monat bis 1 Jahr- -0,5 - 64,3Älter als 1 JahrKeine Schwangerschaft0,9 - 6,671-12 Wochen.0,5-1512-15 Wochen.15 - 6015-19 Wochen.15 - 9519-24 Wochen.27 - 12524-28 Wochen.52 - 14028-30 Wochen.67 - 15030-32 Wochen.100 - 250

Die Standardeinheiten für die Messung sind IE / ml, in einigen Labors wird jedoch ng / ml verwendet. Um Maßeinheiten umzurechnen, müssen Sie die Formel verwenden: 1 ng / ml * 0, 83 = IE / ml.

Wichtig: Die Referenzwerte können je nach Testmethode variieren. Daher liegt die Norm für den auf dem Cobas 8000-Analysegerät Roche Diagnostics für Männer und Frauen über 1 Jahr installierten Alpha-Fetoprotein-Tumormarker unter 5,8 IE / ml.

Erhöhte AFP-Konzentration

Wenn der Tumormarker bei nicht schwangeren Menschen erhöht ist, können folgende Pathologien angenommen werden:

  • Leberkrebs - in mehr als 90% der Fälle;
  • onkologische Pathologien in den Hoden;
  • maligne Metastasen - in 10% der Fälle;
  • Tumorneoplasmen anderer Organe: Bauchspeicheldrüse oder Brustdrüsen, Lunge oder Darm;
  • Onkologie im Embryo;
  • Verschlimmerung der chronischen Hepatitis (kurzfristige Wertsteigerung dieses Indikators im Blut);
  • biliäre Zirrhose;
  • Funktionsstörungen der Leber vor dem Hintergrund des Alkoholmissbrauchs;
  • mechanisches oder chirurgisches Trauma der Leber;
  • Wiskott-Aldrich-Syndrom.

Wenn das Niveau dieses Indikators bei einer schwangeren Frau erhöht ist, können wir annehmen:

  • Anomalien bei der Verlegung des Neuralrohrs eines Kindes - in mehr als 85 Fällen;
  • Mutationen in der Entwicklung der Harnorgane beim Fötus - Fehlen von Nieren, polyzystische Erkrankung oder Verstopfung der Harnwege;
  • vollständige Abwesenheit oder Verstopfung infolge einer Infektion der Speiseröhre oder des Darms des Embryos;
  • erhöhtes Risiko einer Fehlgeburt;
  • pathologischer Zustand der Plazenta;
  • unvollkommene Knochenbildung ("Kristallkrankheit").

Verringertes afp-Niveau

Der Grund für einen signifikanten Rückgang kann sein:

  • Chromosomenmutationen beim Fötus: Down-Syndrom, Edwards oder Patau;
  • gefrorene Schwangerschaft, die zum Tod des Fötus führt;
  • pathologische Proliferation von Chorionzotten, die mit Flüssigkeit gefüllt sind. In diesem Fall entwickelt sich der Embryo nicht;
  • signifikanter Überschuss des normalen Körpergewichts bei einer schwangeren Frau (Fettleibigkeit).

Wichtig: Im Falle einer signifikanten Abnahme des Wertes von Alpha-Fetoprotein vor dem Hintergrund der Therapie für onkologische Pathologien zeigt es die richtige Auswahl der Behandlungstaktik und deren Wirksamkeit an; hat eine günstige Prognose.

In diesem Fall zeigt ein wiederholter Anstieg das Eindringen von Metastasen in benachbarte Organe oder einen Rückfall einer onkologischen Anomalie an..

Es wird angemerkt, dass die Zuverlässigkeit des Ergebnisses weitgehend durch die Einnahme von Arzneimitteln auf der Basis monoklonaler Antikörper beeinflusst wird. Darüber hinaus kann Diabetes mellitus bei einer schwangeren Frau zu einer signifikanten Abnahme dieses Markers im Blut führen..

Indikationen zur Analyse von Lebertumormarkern

Es wird empfohlen, eine Analyse auf Tumormarker der Leber und anderer Organe für Personen durchzuführen, die zu den folgenden Kategorien gehören:

  • positiver HIV- und Hepatitis-Status;
  • Leberpathologie (Zirrhose, unzureichende enzymatische Aktivität);
  • Nachweis von Neoplasmen von Organen mit drohender Metastasierung;
  • Chemotherapie;
  • die eine Krebsbehandlung abgeschlossen haben, um ihre Wirksamkeit zu beurteilen;
  • Menschen nach Entfernung von Krebstumoren, um einen Rückfall auszuschließen;
  • schwangere Frauen von 14 bis 22 Wochen.

Zu den wichtigsten Tumormarkern für Männer nach 40 Jahren gehören neben der Analyse auf Alpha-Fetoprotein auch Krebsantigene:

  • CA 72-4 - Entstehung von Magenkrebs sowie bösartigen und gutartigen Tumoren in den Hoden;
  • CA 19-9 - Nachweis von Tumorzellen in der Bauchspeicheldrüse und Metastasierung benachbarter Organe.

Frauen wird zusätzlich zu Tumormarkern für Leber, Brustdrüsen und Bauchspeicheldrüse empfohlen, CA-125-Antigene zu testen. Der Wert dieses Indikators ermöglicht es uns, das Vorhandensein von Eierstockkrebs zu bewerten, die Wirksamkeit der ausgewählten Therapiemethoden zu überwachen und Rückfälle festzustellen..

Zusammenfassend ist es notwendig, die wichtigsten Punkte hervorzuheben:

  • Um das Vorhandensein von Anomalien im Embryo zuverlässig zu diagnostizieren, muss das genaueste Gestationsalter bekannt sein. Auf der Grundlage einer Studie zum Alpha-Fetoprotein-Spiegel ist ein Urteil über das Vorhandensein einer Pathologie unpraktisch. Bei signifikanten Abweichungen von der Norm bei einer schwangeren Frau müssen groß angelegte Screening-Studien mit zusätzlichen Methoden der Labor- und Ultraschalldiagnostik verschrieben werden.
  • Eine erhöhte Konzentration dieses Markers bei einer schwangeren Frau vor dem Hintergrund normaler Indikatoren anderer diagnostischer Methoden kann auf eine Gefahr einer Fehlgeburt, einer Frühgeburt oder der Nichtlebensfähigkeit des Fötus hinweisen.
  • Dieser Marker wird nicht für groß angelegte Studien einer großen Anzahl von Personen auf das Vorhandensein onkologischer Pathologien verwendet.
  • Bei nicht schwangeren Probanden ist die Abweichung dieses Indikators von der Norm ein Zeichen für die Entwicklung eines pathologischen Prozesses der inneren Organe. Dies reicht jedoch für eine endgültige Diagnose nicht aus. Zusätzliche Diagnosen sind erforderlich. Die Früherkennung einer onkologischen Erkrankung ermöglicht es, die maximal günstige Prognose zu erzielen, wenn ein angemessenes Behandlungsschema für den Patienten erstellt wird.
  • Über den Autor
  • Aktuelle Veröffentlichungen

Nach ihrem Abschluss als Fachärztin schloss sie 2014 ihr Studium der Mikrobiologie an der Landesuniversität Orenburg mit Auszeichnung ab. Absolvent des Aufbaustudiums an der Staatlichen Agraruniversität Orenburg.

Im Jahr 2015. am Institut für zelluläre und intrazelluläre Symbiose des Uralzweigs der Russischen Akademie der Wissenschaften bestand ein Fortbildungsprogramm unter dem zusätzlichen Berufsprogramm "Bakteriologie".

Preisträger des Allrussischen Wettbewerbs um die beste wissenschaftliche Arbeit in der Nominierung "Biological Sciences" 2017.

Mehr Über Tachykardie

HomeVSD VSD gemischten Typs: Ursachen, Symptome, BehandlungGemischte ausländische Direktinvestitionen haben gemeinsame Merkmale mit einigen autonomen Funktionsstörungen wie orthostatischer Hypotonie und posturalem orthostatischem Tachykardiesyndrom.

Datum der Veröffentlichung des Artikels: 29.06.2018Datum der Artikelaktualisierung: 28.02.2019Das Syndrom der frühen Repolarisation der Ventrikel (VVR) ist ein Versagen, das in der Entspannungsphase des Herzmuskels auftritt und mit einem Elektrokardiogramm aufgezeichnet wird.

Der Blutdruckindikator ist der wichtigste Indikator zur Beurteilung des Zustands des Herz-Kreislauf-Systems des Patienten.

Um Blockaden zu identifizieren, müssen Sie das PQ-Intervall messen. Das PQ-Intervall wird vom Beginn der P-Welle bis zum Beginn der Q-Welle gemessen und beträgt 0,12 bis 0,2 Sekunden. Dementsprechend wird der Abschnitt mit PQ bei Vorhofflimmern mit einem Knotenrhythmus bei gleichzeitiger Erregung der Vorhöfe und Ventrikel nicht berücksichtigt.