Erhöhtes MCHS im Bluttest: Ursachen und Diagnose

Der MCHS-Index wird in allen klinischen Blutuntersuchungen bestimmt, die mit einem automatischen hämatologischen Analysegerät durchgeführt werden. Diese Studien ermöglichen es uns, die Dichte des Hämoglobins im Erythrozyten zu bestimmen, während der Gehalt der Substanz im Blut insgesamt nicht zeigt.

Durchschnittliche Hämoglobinkonzentration in Erythrozyten

Hämoglobinmolekülstruktur

Im Laufe des Lebens schwankt der Hämoglobinindex in Erythrozyten. Alter und Allgemeinzustand des Organismus beeinflussen ihn. Tatsächlich ist MCHS ein Indikator für die Dichte der Füllung der Zelle mit Pigmenten, die aus Häm bestehen, dem Träger von Eisen und Globin (Protein). Vor Verwendung des automatischen Analysators im manuellen Modus wurde der MCSS nicht berechnet.

Der Indikator ist wichtig für die Bestimmung des Zustands einer Person. Der in den Schlussfolgerungen der Blutuntersuchungen gefundene MCH-Indikator ist keine fehlerhafte Schreibweise, sondern ein weiterer Blutparameter, der die Menge an Hämoglobin in Erythrozyten und nicht die Dichte ihrer Füllung anzeigt.

Die Rate der ICSU im Blut

Die Rate des Indikators ändert sich je nach Alter. Für Kinder liegt die Norm der Hämoglobindichte in roten Blutkörperchen zwischen 28 und 36 g / dl. Bei Erwachsenen liegt der Indikator zwischen 32 und 36 g / dl und bei älteren Menschen zwischen 31 und 36 g / dl. Ein Rückgang des Indikators im Alter ist mit einer Abnahme der Zellteilungsrate und ihrer Aktivität verbunden. Die Grenzen der Norm sind ziemlich weit und der genaue Wert wird durch die individuellen Eigenschaften des menschlichen Körpers und die Auswirkungen externer Faktoren beeinflusst. Eine Abweichung der ICSU von der Norm ist ein Signal für eine Umfrage, da sie auf eine Abnormalität im Körperzustand hinweist.

Ursachen für erhöhte MCHS im Bluttest

Nierentumoren können einen Anstieg des MCHS verursachen

Die Gründe für die Erhöhung des Blutparameters hängen meistens mit dem Einsetzen der Entwicklung pathologischer Prozesse im Körper zusammen, die sich möglicherweise noch nicht in ausgeprägten Symptomen manifestieren. Die Hauptgründe für den Verstoß sind folgende:

  • Lungenversagen in jeder Intensität;
  • hoher Blutzucker und Diabetes mellitus;
  • Hypothyreose;
  • Vitaminmangel für B-Vitamine;
  • Erythrämie;
  • Tumoren jeglicher Art in der Leber oder schwere Entzündungen;
  • Herzkrankheit;
  • gutartige oder bösartige Neoplasien an den Nieren;
  • Krebstumoren an jedem Ort;
  • Dehydration des Körpers.

Übermäßiger Alkoholkonsum wirkt sich nachteilig auf die ICSU aus

Andere nicht krankheitsbedingte Ursachen für abnormale Bluteigenschaften sind:

  • Rauchen,
  • Alkoholmissbrauch,
  • Einnahme einer Reihe von Medikamenten,
  • postpartale Periode,
  • in einem Gebiet mit zu wenig Sauerstoff leben.

Nach einem ausgedehnten Trauma kann es auch zu einem Anstieg des MHCS kommen, dies tritt jedoch nicht bei allen Opfern auf.

Gründe für den Rückgang der ICSU

Bei Anämie wird eine Abnahme des MCHS beobachtet

Eine Abnahme der Charakteristik sowie deren Zunahme deuten auf eine Störung des Körperzustands hin und erfordern einen medizinischen Eingriff. Am häufigsten weist ein Abfall der Hämoglobindichte darauf hin, dass eine Person eine der folgenden Pathologien hat:

  • Bleivergiftung;
  • Störungen bei der Synthese von Paraffinen;
  • mikrozytische Anämie oder hypochrome;
  • angeborene Hämoglobinopathie;
  • angeborene Thalassämie.

Bei Neugeborenen kann eine Abnahme des MCHS unter die Untergrenze mit Frühgeburtlichkeit, Sphärozytose und intrauteriner Infektion verbunden sein. Wenn ein Kind ab 6 Monaten älter wird, kann ein niedriges Blutbild durch schlechte Ernährung, mangelnde oder übermäßige körperliche Aktivität und häufige Infektionskrankheiten verursacht werden. In der Jugend, bei Mädchen zum Zeitpunkt der Installation des Menstruationszyklus, kann eine Verletzung vor dem Hintergrund eines hormonellen Ungleichgewichts sehr starke Blutungen hervorrufen.

So identifizieren Sie ICSU

Bestimmung von MCHS mittels eines allgemeinen Bluttests

Der Indikator wird nach einer speziellen Formel ermittelt, die im Geräteprogramm festgelegt ist. Das Ergebnis der Berechnungen wird als Erythrozytenindex bezeichnet. Am aussagekräftigsten für die Blutparameter ist eine allgemeine Analyse, bei der alle Hauptparameter ermittelt werden, die bei Bedarf sogar eine vorläufige Diagnose ermöglicht. Für die Erforschung der ICSU ist Blut von einem Finger oder einer Vene gleichermaßen geeignet. Der Vorteil der Methode besteht darin, dass der Indikator automatisch vom Gerät bestimmt wird, wodurch der Faktor menschlichen Fehlers ausgeschlossen wird.

Es ist unbedingt erforderlich, Blut auf leeren Magen zu spenden und vor der Probenahme 24 Stunden lang nicht zu rauchen und Alkohol zu trinken. Wenn Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, sollte der Arzt darüber informiert werden, da einige der Medikamente den Index beeinflussen..

Decodierungsanalyse

Ein Spezialist sollte die Ergebnisse interpretieren

Nach Erhalt der Analysedaten sollte sich der Patient an den behandelnden Arzt wenden. Nur ein Spezialist kann die erhaltenen Indikatoren korrekt entschlüsseln, den Allgemeinzustand des Patienten beurteilen und seine Merkmale kennen. Oft machen Menschen, die weit von der Medizin entfernt sind, einen schwerwiegenden Fehler, indem sie die Analysedaten unabhängig interpretieren und sich fälschlicherweise schwierige Diagnosen stellen, wodurch der Erythrozytenindex mit dem Hämoglobinspiegel im Blut insgesamt verwechselt wird. Auf diese Weise geraten sie in einen Schockzustand, der sich negativ auf ihre Gesundheit auswirkt. Der Versuch, die Analyse selbst zu entschlüsseln, ist genauso gefährlich wie die Selbstmedikation bei schwerwiegenden Erkrankungen. Eine Abweichung von der ICSU-Norm bedeutet nicht, dass eine Krankheit vorliegt, obwohl dies ein Zeichen für den Beginn der Entwicklung der Pathologie sein kann. Es zeigt nur, dass Sie auf den Zustand des Körpers achten und sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen sollten..

Eine zweite Blutuntersuchung ist häufig erforderlich, um den Einfluss von Faktoren einer unsachgemäßen Patientenvorbereitung auszuschließen. Wenn die erforderlichen Einschränkungen vor der Lieferung des Materials nicht beachtet werden, liegen die Indikatoren außerhalb der Norm..

Normalisierung des ICSU-Levels

Eine vitaminreiche Ernährung ist eine Möglichkeit, den MCHS-Spiegel zu korrigieren

Um den Indikator wieder normal zu machen, muss der Grund für die Änderung ermittelt werden. Die Therapie ist genau auf die Ursache des Auftretens von Indexänderungen gerichtet. In Fällen, in denen die ICSU von der Norm abweicht, aber keine Krankheiten festgestellt werden, wird die Wiederherstellung eines normalen Blutbildes mit Hilfe einer Reihe von Medikamenten und einer Diät durchgeführt..

Bei einem reduzierten Spiegel ist die Aufnahme von Folsäure- und Vitamin-Mineral-Komplexen angezeigt. Es ist auch obligatorisch, Lebensmittel, die reich an Vitamin B sind, in die Ernährung aufzunehmen. Die Dauer der Behandlung hängt von der Reaktion des Körpers ab und dauert normalerweise 1 bis 3 Monate..

Hohe Raten werden durch viel Trinken und die Verwendung einer erhöhten Menge Salz normalisiert. Mumiyo hat auch eine gute therapeutische Wirkung. Rotes Fleisch und Leber werden vom Menü ausgeschlossen, bis ein normales Blutbild wiederhergestellt ist. Die Verwendung von Multivitaminen und Folsäure ist verboten.

Die Gefahr der Aufzucht und Prävention

Gesunder Lebensstil - gesundes Blut!

Mit einer erhöhten Dichte der Füllung von Erythrozyten mit Hämoglobin wird ihr Zustand gestört und ihr schneller und übermäßiger Zerfall wird provoziert. Infolgedessen ändert sich die Qualität des Blutes vor dem Hintergrund von Verstößen gegen den Sauerstofftransfer, unter denen der gesamte Körper zu leiden beginnt.

Die wichtigste vorbeugende Maßnahme gegen den Verstoß ist die vollständige Ablehnung von schlechten Gewohnheiten. Um die Gesundheit zu erhalten, ist es auch notwendig, die Regeln einer gesunden Ernährung einzuhalten und sich ausreichend körperlich zu betätigen..

Erhöhte MCHC in einer Blutuntersuchung

Der Zustand der Hauptkörperflüssigkeit - Blut - ist der wichtigste Indikator für die menschliche Gesundheit. Blut ist eine Art Leiter von Nährstoffen und Sauerstoff für alle Gewebestrukturen und gewährleistet deren normale Funktion. Daher kann jede Verletzung der Bestandteile seiner Formel die Aktivität des gesamten Organismus negativ beeinflussen..

Bei pathologischen Veränderungen der roten Blutkörperchen - Erythrozyten und insbesondere einer ihrer Komponenten - einer Proteinverbindung des Hämoglobins - fehlt den Zellen Sauerstoff, was sich sicherlich auf den menschlichen Zustand auswirkt. Um einen solchen Verstoß festzustellen, reicht es aus, ein vollständiges Blutbild (CBC) durchzuführen, das die Hauptparameter von Hämoglobin und anderen Indikatoren anzeigt.

Der durchschnittliche Hämoglobingehalt in Erythrozyten wird durch zwei Koeffizienten bestimmt, die in der Form als MCHC und MCH abgekürzt werden. Eine Abnahme dieser Indikatoren ist eine ziemlich häufige Pathologie, während eine Erkrankung, bei der der MCH- und MCHC-Spiegel im Bluttest erhöht ist, viel seltener auftritt, jedoch keine geringere Bedrohung für den Körper darstellt.

Wofür stehen die Abkürzungen MCH und MCHC??

Allgemein oder, wie es auch als klinischer Bluttest bezeichnet wird, ermöglicht es Fachleuten, nicht nur den Gehalt an Hämoglobin (Hb), sondern auch dessen durchschnittliche Konzentration in einem einzelnen Erythrozyten (MCH) zu bestimmen. Zusätzlich wird parallel der Mittelwert des gebundenen Hb oder Corpusular bestimmt, der in der Form als MCHC angegeben ist.

Der durchschnittliche korpuskuläre Hämoglobinwert ist kein diagnostischer Indikator, sondern ein Wert, der die Zuverlässigkeit von MCH bestätigt. Das heißt, wenn sich letzteres ändert, werden auch Verschiebungen des MCHC-Koeffizienten beobachtet. Der Indikator wird bestimmt, indem nach einer speziellen Formel berechnet wird, bei der der Gesamthämoglobingehalt durch den Hämatokritwert dividiert und mit 100 multipliziert wird.

Referenz! MCHC hängt nicht vom Gesamtvolumen der Zellen ab und ermöglicht die Beurteilung ihrer Sättigung mit Hämoglobin, wodurch das Vorhandensein von Verstößen bei der Bildung dieser Proteinverbindung festgestellt werden kann. Normale Indikatoren für MCHC in Erythrozyten werden als 300-380 g / l angesehen, während sie je nach Alter und Geschlecht der Probanden leicht variieren können.

Normale Parameter für verschiedene Alters- und Geschlechtsgruppen

Die Werte dieses Indikators weisen geringfügige Unterschiede auf, was auf die Entwicklung oder das Aussterben von Stoffwechselprozessen zurückzuführen ist, einschließlich des Faktors der Produktion von Blutzellen. Es gibt auch einen Unterschied zwischen männlichen und weiblichen Vertretern, der natürlich bei der Dekodierung der Forschungsmaterialien berücksichtigt wird..

Die Grenzen der Norm werden also wie folgt bestimmt. Kinder unter 12 Jahren. In diesem Alter beeinflussen Geschlechtsmerkmale diesen Indikator nicht. Bei Neugeborenen werden Werte von 280-350 g / l als Norm angenommen. Bei älteren Kindern steigt der MCHC auf 370 g / l und ändert sich erst im Alter von 12 Jahren.

Jugendliche unter 18 Jahren. In diesem Alter unterscheiden sich die Indikatoren für Jungen und Mädchen. Dies ist auf den Beginn der Pubertät und die Merkmale der Umstrukturierung des Körpers zurückzuführen. Für Jungen sollte der MCHC 380 g / l nicht überschreiten, für Mädchen 370 g / l. Letztere haben leicht niedrige Werte, dies ist auf regelmäßigen Blutverlust während der Menstruation zurückzuführen.

Bei erwachsenen Männern und Frauen im gebärfähigen Alter (bis zu 45-50 Jahren) unterscheiden sich die Indikatoren nicht signifikant und können zwischen 320 und 380 g / l variieren. Bei älteren Menschen nehmen die MCHC-Werte mit zunehmendem Alter allmählich ab, was durch eine Abnahme der Aktivität aller Prozesse im Körper, einschließlich der Zellproduktion, erklärt wird.

Gründe für die Erhöhung des Koeffizienten

MCHC kann wie alle diagnostizierten Indikatoren Änderungen in beide Richtungen erfahren - Zunahme und Abnahme. Viele Menschen wissen um seine Abnahme - im Grunde handelt es sich um verschiedene Arten von Anämien (Abnahme der Hämoglobinmenge), die sich aus einer Vielzahl von Faktoren ergeben.

Darüber hinaus ist eine Erhöhung dieses Parameters nicht immer das Ergebnis der Entwicklung der Krankheit. Manchmal wird dieser Indikator durch Gründe verursacht, die mit einer Probenahme von Biomaterial von schlechter Qualität verbunden sind, z. B. ein schlecht gewaschenes Reagenzglas. In einigen Labors werden die Lagerbedingungen für Blut nicht eingehalten (aufgrund der Arbeitsbelastung wird die Analyse nicht rechtzeitig durchgeführt)..

Dies führt zum Auftreten unerwünschter Prozesse in der entnommenen Probe. Die Menge an Hämoglobin kann ansteigen, und daher ist das Ergebnis nicht signifikant erhöht. Wenn sich das Subjekt gleichzeitig gut fühlt und nicht durch pathologische Manifestationen gestört wird, sollte das Verfahren erneut und vorzugsweise in einem anderen Labor durchgeführt werden..

In anderen Fällen liegt höchstwahrscheinlich eine Pathologie vor, wenn der MCHC erhöht wird. Durch die Dekodierung dieses Parameters können Sie die Krankheit häufig frühzeitig erkennen, was es ermöglicht, die Therapie mit schonenderen Methoden in kurzer Zeit durchzuführen..

Ein Anstieg der MCHC- und MCH-Indikatoren kann also ein Beweis sein:

  • Mangel an B-Vitaminen;
  • Alkoholismus oder Nikotinsucht;
  • Beruhigungsmittel oder hormonelle Medikamente einnehmen.

Knochenmark- oder Leberfunktionsstörungen können ebenfalls das Blutbild erhöhen. Einer der häufigsten Gründe für ihren Anstieg ist die Erythrämie - ein Zustand des Blutes, bei dem eine große Anzahl roter Blutkörperchen und Hämoglobin gebildet werden. Dies ist eine äußerst gefährliche Verletzung des Kreislaufsystems, die zu arteriellen Thrombosen oder Erkrankungen des Zwölffingerdarms führen kann..

Dieser Zustand kann durch das Vorhandensein von Hautrötungen in Kombination mit Schmerzen, unerträglichem Juckreiz und Beschwerden über Schmerzen in Armen und Beinen bestimmt werden. Um diese Diagnose zu bestätigen oder abzulehnen, reicht natürlich eine allgemeine Blutuntersuchung nicht aus, daher wird eine vollständige Untersuchung des Körpers des Patienten durchgeführt.

Darüber hinaus kann der MCHC aufgrund von hypochromen Anämien, Diabetes mellitus, Dehydration, Herz- und Lungeninsuffizienz sowie etwaigen Neoplasien im Nierenparenchym ansteigen. Alle diese Krankheiten erfordern eine regelmäßige Überwachung des Hauptblutbildes und eine angemessene Therapie..

Ein weiterer und fast gefährlichster Grund für den Anstieg des beschriebenen Indikators ist eine Blutkrankheit, die mit einer Veränderung der Form der roten Blutkörperchen - Erythrozyten - verbunden ist. Diese Pathologie wird als Sphärozytose bezeichnet und bezieht sich auf erbliche, genetisch bedingte Krankheiten - hypochrome Anämie. In seltenen Fällen kann dies jedoch auf hämolytische Anämien zurückzuführen sein..

Spherozytose als einer der Gründe für den Anstieg der ICSU

Das Hauptmerkmal dieser Krankheit ist eine pathologische Veränderung der bikonkaven Form der Erythrozytenmembran zu einer kugelförmigen. Solche Blutzellen haben nicht die Fähigkeit, die Funktion des Sauerstofftransports effizient auszuführen, und werden viel schneller zerstört. Die abgerundete Form ist ein spezifischer Marker für die Milz, die für deren Zerstörung verantwortlich ist.

Infolgedessen zerstört die Milz die modifizierten roten Blutkörperchen und verwechselt sie mit denen, die beispielsweise am Ende des Lebenszyklus oder aufgrund von Minderwertigkeit zerstört werden müssen. Diese Situation führt zu einer Verringerung der Anzahl roter Blutkörperchen, die aufgrund ihrer Eigenschaften kein Hämoglobin synthetisieren können, weshalb viel mehr davon gebildet wird..

Die Krankheit kann in akuten und chronischen Formen auftreten, und manchmal sind ihre Symptome recht mild, was einer Person praktisch keine Beschwerden bereitet. In einigen Fällen können sie jedoch so schwerwiegend sein und eine Gefahr für die Gesundheit und sogar das Leben darstellen. Besonders häufig wird eine Verschlimmerung der Symptome nach der Übertragung von Infektions- und Viruserkrankungen festgestellt.

Die wichtigsten Manifestationen der Sphärozytose

Wie oben erwähnt, können die Symptome der Krankheit offensichtlich, schwerwiegend oder mild sein, vielleicht sogar so sehr, dass der Patient seine Anwesenheit fast bis zu dem Zeitpunkt, an dem er eine Blutuntersuchung durchführt, nicht bemerkt und sich herausstellt, dass der MCHC erhöht ist. Grundsätzlich haben Menschen, die an Sphärozytose leiden, folgende Beschwerden und Symptome wie:

  • ursachenlose Schwäche, Müdigkeit, Atemnot, Reizbarkeit;
  • Funktionsstörung des Verdauungssystems - Übelkeit, Erbrechen, Durchfall;
  • Blässe oder Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute;
  • hämolytische Anämie (Zerstörung der roten Blutkörperchen);
  • die Bildung von Steinen in der Gallenblase.

In der Kindheit ist eine solche Pathologie größtenteils auf eine erbliche Veranlagung zurückzuführen und wird nur in sehr seltenen Fällen durch Infektions- oder Viruserkrankungen verursacht. Es ist erwähnenswert, dass die erbliche Sphärozytose hauptsächlich von Kindern der kaukasischen Rasse betroffen ist und im Verhältnis 1: 5000 auftritt. Darüber hinaus gibt es in 25% der Fälle der Gesamtzahl der Krankheiten keine genetische Vorgeschichte, und es wird das Auftreten einer neuen Reihe von Mutationen beobachtet.

Bei Kindern tritt zusätzlich zu den oben aufgeführten allgemeinen Anzeichen der Krankheit eine Splenomegalie auf - eine Zunahme der Milzgröße oder ihrer Aplasie aufgrund der Einführung von Viren. Anämien können in kompensatorischer Form auftreten, dh Hämolyse tritt bei normalem Hämoglobingehalt auf. In derselben Familie können die Symptome der Sphärozytose sehr unterschiedlich sein, und der Krankheitsverlauf kann in der Schwere variieren..

Indikatorkorrekturmethoden

Um den Indikator wieder normal zu machen, ist es zunächst erforderlich, mithilfe zusätzlicher Forschung die Ursachen zu verstehen, die ihn verursacht haben, und dann einen geeigneten therapeutischen Ansatz zu entwickeln. Wenn eine Änderung des Koeffizienten mit einer Krankheit verbunden ist, sollte das Hauptaugenmerk auf die Heilung der zugrunde liegenden Pathologie gerichtet werden. Wenn schwerwiegende Krankheiten nicht erkannt werden, wird der MCHS-Spiegel einfach mit Hilfe einer bestimmten Anzahl von Medikamenten und Nahrungsmitteln angepasst.

Therapie mit einer Abnahme des MCHS

Wenn der Spiegel niedrig ist, werden normalerweise Medikamente verschrieben, die die Hämoglobinkonzentration erhöhen können. Zusätzlich werden Folsäure- und Mineralkomplexe empfohlen. Bei der Wiederherstellung dieses Indikators müssen unbedingt B-Vitamine in die Therapie einbezogen werden..

Wenn bei einem Kind ein Hämoglobinmangel in Erythrozyten diagnostiziert wird, können bereits in jungen Jahren Medikamente wie Ferrum Lek, Aktiferrin, Maltofer verschrieben werden. Im Alter von 3 Jahren können Sie Kindern Ferroplex, Tardiferon, Totema usw. geben. Diese Arzneimittel werden auf Basis natürlicher Inhaltsstoffe hergestellt und sind daher für junge Patienten zu empfehlen. Auch Erwachsenen werden diese Arzneimittel nur in einer höheren Dosierung verschrieben..

Der durchschnittliche Therapieverlauf dauert 1-3 Monate. Die Dauer der Behandlung und die Häufigkeit der Einnahme von Medikamenten hängen vom Zustand des Patienten und den individuellen Eigenschaften seines Körpers ab. Wenn es aufgrund bestimmter Kontraindikationen nicht möglich ist, ein orales Medikament zu finden, wird der Patient in ein Krankenhaus eingeliefert und unter Aufsicht des medizinischen Personals wird eine intravenöse und intramuskuläre Injektion durchgeführt.

Es wird empfohlen, der medikamentösen Therapie die Aufnahme von Lebensmitteln hinzuzufügen, die eine große Menge Eisen enthalten. Dies sind die Leber von Tieren und Vögeln, rotes Fleisch, Äpfel, Buchweizen. Darüber hinaus ist es notwendig, Lebensmittel mit hohem Folsäuregehalt in die Ernährung des Patienten aufzunehmen. Dazu gehören Zitrusfrüchte, Nüsse, Getreide, Mais, Karotten, Rüben, Kohl, Kürbis, Tomaten, Äpfel, Aprikosen, Birnen usw..

Behandlung mit einem Anstieg von MCHS

Wenn sich im Verlauf der Dekodierung der UAC-Daten herausstellte, dass der ICSU-Indikator erhöht wurde, müssen Sie zunächst ein reichhaltiges Getränk in Kombination mit der Verwendung von salzigen Lebensmitteln verschreiben. Nun, in diesem Zustand hilft die Mumie. Sie sollten auch alle roten Früchte, rotes Fleisch, Leber und Getreide vollständig aus der Ernährung entfernen. Sie müssen durch Hülsenfrüchte, Hühnerfleisch, Milchprodukte, Meeresfrüchte und Gemüse ersetzt werden..

Der Patient muss auf Alkohol, fetthaltige und frittierte Lebensmittel verzichten. Es ist strengstens verboten, Multivitamine einzunehmen, die B-Vitamine und Folsäure enthalten. Auf einem ausreichend hohen Niveau werden Cardiomagnyl, Trental und Curantil verschrieben.

Unter den nicht-medikamentösen Mitteln ist die Hirudotherapie weit verbreitet - Blutegel saugen nicht nur Blut, sondern werfen auch eine spezielle Substanz hinein, die eine Verdickung verhindert. Daher sind sie trotz ihres sehr unattraktiven Aussehens eine ausgezeichnete Behandlungsoption für diesen Zustand..

Warum steigt der MCHC im Bluttest an? Gründe und was zu tun ist

Bei der Durchführung eines allgemeinen Bluttests verwenden moderne Labors ein automatisches System zum Zählen von Blutzellen und einer Vielzahl von Zellindizes. Auf diese Weise können Sie die Studie genauer gestalten und anhand des erhaltenen Ergebnisses eine spezifische Diagnose erstellen. Eine solche Gelegenheit hat sich vor nicht allzu langer Zeit ergeben: Das Gerät wird seit Ende der 50er Jahre im Ausland eingesetzt, in den GUS-Ländern nicht mehr als 20 Jahre.

Thrombozyten, Leukozyten und Erythrozyten haben spezifische Indizes. Rote Blutkörperchen, wie Erythrozyten auch genannt werden, haben vier. Eines davon ist MCHC, übersetzt aus dem Englischen als "die durchschnittliche Konzentration von Hämoglobin im Erythrozyten". Der Indikator ist spezifisch und ermöglicht den Verdacht auf eine Reihe von Krankheiten. Warum die durchschnittliche Hämoglobinkonzentration im Erythrozyten erhöht ist, erfahren Sie in diesem Artikel.

Was ist MCHC, wie werden Normalwerte ermittelt?

MCHC ist die durchschnittliche Konzentration von hb in Erythrozyten. Reflektiert den Sättigungsgrad aller roten Blutkörperchen im Körper mit Hämoglobin. Das Hämoglobinmolekül ist eine komplexe Substanz, es besteht aus einem Proteinteil und Eisen. Seine Hauptfunktion ist der Transport, er trägt Sauerstoff, sättigt Organe und Gewebe mit sich..

Bei Eisenmangel im Körper entwickelt sich eine Hypoxie - Sauerstoffmangel. Bei einem gesunden erwachsenen Organismus ist der beschriebene Indikator stabil und hat einen konstanten Wert. Ein größerer Bereich im Blut von mchc bei Kindern, der mit der Bildung des hämatopoetischen Systems verbunden ist.

Für die Untersuchung von mchc in einer Blutuntersuchung wird Kapillarblut entnommen, dh von einem Finger. Um das richtige Ergebnis zu erzielen, müssen Sie einige einfache Regeln befolgen:

  1. Die Analyse wird auf nüchternen Magen durchgeführt, die Mindestpause zwischen den Mahlzeiten sollte 8-10 Stunden betragen.
  2. Sie können vor dem Testen klares Wasser trinken.
  3. Um mit dem Rauchen aufzuhören, Alkohol zu trinken, sollte aktiver Sport mindestens einen Tag vor der Analyse stattfinden.

Der Indikator wird nach einer speziellen Formel berechnet. Es ist notwendig, Hämoglobin (g / l) * 100 durch Hämatokrit zu teilen. Die Messung erfolgt in Gramm / Liter (g / l). Die Werte der Norm sind:

  • 320-365 g / l für Männer;
  • 320-355 g / l bei Frauen;
  • bis zu 380 g / l bei Kindern unter 5 Jahren.
MCHC: Berechnungsformel, Blutnorm

Laboratorien verwenden häufig einen Durchschnittswert für Menschen beider Geschlechter, er beträgt 320-380 g / l. Neben Kindern ändert sich der Indikator bei älteren Menschen etwas. Sie zeichnen sich durch eine Abnahme aus, die mit einer Abnahme der Aktivität des Knochenmarks verbunden ist. Dies bedeutet eine Abnahme der Anzahl der roten Blutkörperchen und ihrer Indizes..

Um mehr über MCHC zu erfahren, schauen Sie sich das Video an:

Gründe für eine Erhöhung des MCHC in einer Blutuntersuchung

Es gibt viele Gründe, die den MCHC-Wert erhöhen können. Vergessen Sie aber nicht das sogenannte falsch positive Hoch. Es kann provoziert werden durch:

  • Verstoß gegen die Regeln für die Blutentnahme;
  • Verletzung des Materialtransports;
  • unsachgemäße Blutlagerung (hohe oder niedrige Temperatur, Zugang zu freiem Sauerstoff);
  • Verstoß gegen die Regeln zur Vorbereitung auf den Test (sie wurden oben besprochen).

Merken! Ein einzelner Anstieg der durchschnittlichen HB-Konzentration in Erythrozyten erfordert eine wiederholte Analyse der Dynamik und kann keinen Hinweis auf den Verlauf pathologischer Prozesse im Körper geben.

Wenn dennoch der MCHC im Bluttest wiederholt erhöht wird, sollte angenommen werden:

  • Hereditäre hämolytische Anämie: Sphärozytose (Minkowski-Shoffard-Krankheit), Ovalozytose. Mit dieser Pathologie kann der MCHC so weit wie möglich zunehmen. Aufgrund einer Verletzung der Struktur der Zellmembran, eines Mangels an spezifischen Proteinen des "Skeletts" der Zelle (Spectrin und Ankyrin) leidet die Funktion des Erythrozyten. Die Passage durch die Milz führt zu einer erhöhten Zerstörung (Zerfall) der Zelle, was ihre Lebensdauer drastisch verkürzt.
  • Schwerer Mangel an Vitaminen, nämlich B-12 und Folsäure.
  • Chronische Hypoxie (als Option - Leben in einem Hochgebirge).
  • Onkologische Pathologie, insbesondere des hämatopoetischen Systems. Das Knochenmark ist am pathologischen Prozess beteiligt. Es kommt zu einer Hemmung der Synthese normaler Zellen und einer erhöhten Bildung von Zellen aus dem pathologischen Klon.
  • Wasser-Elektrolyt-Ungleichgewicht. Es wird durch Vergiftungen, Darminfektionen provoziert. Starkes Erbrechen und häufige lose Stühle sind die Gründe, aufgrund derer der MCHC im Bluttest zunimmt.
  • Erkrankungen des endokrinen Systems (Typ-2-Diabetes, verminderte Schilddrüsenfunktion).
  • Sklerotische Prozesse in der Lunge, bei denen Sauerstoffmangel auftritt.
  • Chronisches Nierenversagen.
Minkowski-Shoffard-Krankheit, Sphärozyten

Ein Anstieg der durchschnittlichen Hämoglobinkonzentration im Blut kann vorübergehend sein. Die Medikamente, die eine zunehmende Wirkung haben, umfassen Verhütungsmittel, hormonelle, einige Beruhigungsmittel und Vasokonstriktor-Medikamente. In jedem Fall sollten Sie einen Arzt konsultieren und sich einer vollständigen Untersuchung unterziehen, wenn der mchc erhöht ist.

Merken! Das Rauchen von Tabak führt auch zu einem Anstieg dieses Index..

Unterschiede zwischen MCHC und MCH

MCH steht für den durchschnittlichen hb-Gehalt im Erythrozyten. Dieser Index spiegelt die durchschnittliche Menge an Hämoglobin in einer bestimmten Zelle wider. Es wird erhalten, indem Hämoglobin durch die Anzahl der roten Blutkörperchen geteilt wird. Die Zählung erfolgt in Pikogramm (pg). Der durchschnittliche normale mch im Bluttest beträgt 24-34 pg. Bei der Diagnose von Kindern werden Altersstandards verwendet. Wenn der durchschnittliche Hämoglobingehalt in einem Erythrozyten erhöht wird, sollte ein proportionaler Anstieg von mchc erwartet werden. Diese beiden Werte hängen zusammen und ergänzen sich im Bluttest..

Normale MCH-Werte

Interpretation der Analyse, zusätzliche Forschung, Prinzipien der Behandlung und Prävention

Die Analyse sollte von einem Spezialisten ausgewertet werden. Dies kann ein Hämatologe sein, der sich speziell mit Blutkrankheiten befasst, oder ein Therapeut. Wenn die Diagnose für das Kind geklärt werden muss, müssen Sie sich an den Kinderarzt wenden. Um eine Diagnose zu stellen, benötigt ein Spezialist:

  • Beschwerden sammeln.
  • Beurteilen Sie die klinischen Symptome der Krankheit.
  • Untersuchung nicht nur einzelner Erythrozytenindizes, sondern eines vollständig detaillierten Bluttests, der die Zählung von Erythrozyten, Leukozyten, Blutplättchen, ESR, Retikulozyten und Indizes dieser Zellen umfasst.
  • Führen Sie einen biochemischen Bluttest durch. Dies ist notwendig, um die Funktionen von Leber, Nieren und Bauchspeicheldrüse zu beurteilen. Mit der Analyse können Sie herausfinden, ob es entzündliche Prozesse im Körper gibt.
  • Verschreiben Sie gegebenenfalls eine instrumentelle Diagnostik (Ultraschall der Bauchhöhle und der Nieren, Röntgen der Brusthöhle).

Nachdem die richtige Diagnose gestellt wurde, wird eine Therapie verschrieben. Nur ein Arzt sollte Medikamente verschreiben und Ratschläge zur Behandlung geben. Verschriebene Medikamente können je nach den Gründen, die den pathologischen Prozess verursacht haben, zu völlig unterschiedlichen Gruppen gehören.

Beachtung! Ein echter Anstieg des MCHC ist äußerst selten. Jede Selbstmedikation kann schwerwiegende Gesundheitsschäden verursachen!

Der Patient kann sich unabhängig an der Vorbeugung von Erkrankungen des Blutes und anderer Systeme beteiligen. Zu diesem Zweck wird empfohlen, die Grundsätze einer guten Ernährung zu befolgen, regelmäßig Sport zu treiben, Zeit im Freien zu verbringen, den Alkoholkonsum zu begrenzen und die Anzahl der Zigaretten zu verringern. Diese Maßnahmen verbessern den Sauerstoffaustausch und verhindern die Entwicklung von Krankheiten..

Mchc im Bluttest

Ein allgemeiner klinischer Bluttest ermöglicht die zuverlässige Diagnose einer Reihe von Krankheiten. Wichtig sind Blutuntersuchungen auf mch und mchc, die vollständige Informationen über den Zustand von hb im Blut liefern..

Bluttest auf mchc-Gehalt

Gemäß dem mittleren Korpuskularhämoglobin wird das Verhältnis "Hämoglobin / Erythrozytenzahl" berechnet, das in Pikogramm gemessen wird und den durchschnittlichen hb-Gehalt in einem Erythrozyten angibt. Die Norm für mch hat ein Verhältnis von 24 zu 33 pg.

Мeancorpuscularhemoglobinconcentracion wird in% gemessen und zeigt den Prozentsatz an Hämoglobin in einem roten Blutkörperchen. Die Berechnung erfolgt nach der Formel: "hb / Hämatokrit", die Norm gilt als normal im Bereich von 30-38%. Wenn der hb-Synthesevorgang gestört ist, nimmt die Konzentration der mchc ab. Eine Abnahme des Wertes dieses Indikators tritt auf, wenn die Rate während der Synthese von hb abfällt. Eine Erhöhung des mchc-Spiegels ist in der medizinischen Praxis äußerst selten. Daher wird eine Erhöhung dieses Indikators verwendet, um Fehler in analytischen Studien zu bestimmen.

Methodik zur Durchführung einer allgemeinen Blutuntersuchung

In modernen Kliniken werden automatische hämatologische Analysegeräte für eine allgemeine Blutuntersuchung verwendet, mit der gleichzeitig 5 bis 24 voreingestellte Parameter bestimmt werden können. Verschiedene Abweichungen von der Norm in Bezug auf die Blutzusammensetzung erfordern zusätzliche und gründliche Untersuchungen. Die Hauptparameter bei der Durchführung einer allgemeinen Blutuntersuchung sind:

  • der quantitative Gehalt an Erythrozyten im Blut und der Wert des durchschnittlichen Volumens an Erythrozyten;
  • das Niveau der hb-Konzentration im Erythrozyten;
  • der Durchschnittswert des Hämoglobingehalts in der gesamten Erythrozytenmasse;
  • auch der quantitative Gehalt an Blutplättchen und Leukozyten wird bestimmt.

Analysen für mch und mchc sowie mit mcv, die den Wert des durchschnittlichen Volumens von Erythrozyten charakterisieren und in Mikrometern (μm) gemessen werden, sind miteinander verbunden. Die erzielten Ergebnisse werden in einem Komplex betrachtet und ermöglichen es Ihnen, zuverlässige Daten über den Zustand des Kreislaufsystems des Körpers und das Vorhandensein von Krankheiten wie normochromer, hypochromer und hyperchromer Anämie zu erhalten. Die Analyse auf mch liefert zuverlässigere Daten als zuvor verwendete Farbindexdaten (CPU). Die CP-Ergebnisse zeigten keine genauen Daten zum Prozess der hb-Synthese im Körper.

Verminderte Leistung von mch und mchc

Eine Abnahme des mch-Spiegels wird als Hypochromie bezeichnet. Wenn dieser Indikator unter dem Normalwert liegt, weist dies auf einen niedrigen hb-Spiegel hin, der durch eine Reihe von Krankheiten verursacht werden kann.
Die Anämiekrankheit, die verschiedene Arten hat und eine Abnahme des Erythrozyten- und Hämoglobinspiegels im Blut verursacht, zeigt komplexe Indikatoren für mch und mchc. Das Vorhandensein einer Autoimmunanämie stört die Funktion des Immunsystems, wodurch nicht nur das hämatopoetische System, sondern auch die Blutzellen geschädigt werden.

Erbliche Bluterkrankungen können zu Sichelzellenerkrankungen führen. Infolgedessen wird Hämoglobin S gebildet, das die Form der roten Blutkörperchen verändert und die Menge der Sauerstoffzufuhr aus der Lunge verringert..

Eine Verletzung des Prozesses der Eisenabsorption führt zur Erkrankung der Eisenmangelanämie, bei der die Rate der roten Blutkörperchen unverändert bleiben kann und der Hb-Spiegel abnimmt. Thalassämie ist eine der Arten von Anämie, bei der sich die Form des Erythrozyten ändert, was zu einer Störung des Prozesses der Hämoglobinsynthese führt und die Zufuhr von Sauerstoff zu den Geweben des Körpers verringert.

Die Behandlung verschiedener Arten von Anämie erfolgt nach Blutspende an mch und mchc und streng unter Aufsicht eines Arztes. Die richtige Auswahl der Diät und der medikamentösen Behandlung kann die Werte von Erythrozyten und Hämoglobin im Körper normalisieren..

Erhöhte Raten von mch- und mchc-Analysen

Hyperchromie - ein erhöhtes Hämoglobin / Erythrozyten-Verhältnis ist erhöht, was auf das Vorhandensein einer der hyperchromen Anämien im Körper hinweist.

Erythrämie ist eine gefährliche Krankheit, bei der sich im Kreislaufsystem vermehrt rote Blutkörperchen bilden. Ein erhöhter Mch zeigt an, dass die Hämoglobin- und Erythrozytenwerte signifikant höher als normal sind. Bei Erythrämie können arterielle Thrombosen, Magengeschwüre und Zwölffingerdarmkrankheiten auftreten. Mit der Entwicklung der Krankheit können Schmerzen in den unteren und oberen Extremitäten auftreten, die Gesichtshaut wird lila, Bindehautentzündung und Juckreiz der Haut treten auf.

Ein Mangel an Folsäure führt zur Entwicklung einer Anämie, bei der der Reifungsprozess der Erythrozyten gestört wird, was zu einer Abnahme des hb-Spiegels führt. Die während der Analysen erhaltenen Daten zeigen, dass die Norm des Verhältnisses "Hämoglobin / Anzahl der Erythrozyten" verletzt wird.

Wenn der mch-Index erhöht ist, zeigt dies das Vorhandensein einer Krankheit wie Diabetes mellitus an. Das Vorhandensein von Glukose ist für eine gesunde Gehirnfunktion wesentlich, aber sein erhöhter Gehalt trägt zur Verdickung der Gefäßwand bei, wodurch die Sauerstoffmenge im Körpergewebe verringert wird. Solche Funktionsstörungen des Kreislaufsystems können zu Schlaganfall oder Herzinfarkt führen..

Die Norm von mch- und mchc-Indikatoren kann aufgrund solcher Krankheiten erhöht werden:

  • erhöhte Lungen- oder Herzinsuffizienz;
  • erhöht mit angeborener Herzkrankheit;
  • erhöht mit Nierenerkrankungen oder dem Vorhandensein eines gutartigen Tumors auf der Niere;
  • erhöht mit Dehydration.

Den Daten zufolge sind mch und mchc erhöht, ein Vitamin-B12-Mangel trägt zur Entwicklung einer Anämie bei, deren Pathologie verzögert ist, und zu einer nicht ordnungsgemäßen Reifung der roten Blutkörperchen, was zu einer Verringerung der Anzahl der roten Blutkörperchen bei gleichzeitiger Zunahme ihrer Form führt.

Bei der hämolytischen Anämie entwickelt sich eine Pathologie, bei der die roten Blutkörperchen schneller zerstört werden. Die Behandlung von hyperchromen Anämien erfordert eine sorgfältige ärztliche Untersuchung und Auswahl einer komplexen Behandlung.

Bei normochromer Anämie wird das hb-Verhältnis erhöht und die Anzahl der Erythrozyten kann normal sein, weist jedoch Abweichungen im Zustand anderer Indikatoren des Kreislaufsystems auf. Laut medizinischer Forschung wird die Norm für Hämoglobin und rote Blutkörperchen für Männer und Frauen veröffentlicht:

  • Die Norm für Hämoglobin bei Männern liegt bei 130 - 170 g / l.
  • Die Norm für Hämoglobin bei Frauen liegt bei 120 - 150 g / l.
  • rote Blutkörperchen für Männer - 4,0 - 5,0 x 10 * 12 / l;
  • rote Blutkörperchen für Frauen - 3,5 - 4,7 x 10 * 12 / l
  • Norm mch - 24 - 33pg;
  • Norm mch - 30 - 38%.

Eine umfassende Untersuchung der Indikatoren für einen Anstieg von mch und mchc ermöglicht eine genaue Diagnose des hämatopoetischen Systems des Körpers. Automatische Analysegeräte einer neuen Generation spiegeln nach der Analyse die Forschungsdaten in Form von Histogrammen der erhöhten hb-Konzentration und der Verteilung der Zellen entsprechend ihrer Größe wider. Nach den Daten, die als Ergebnis dieser Analysen erhalten wurden, ist es möglich, ein detailliertes Behandlungsschema zu erstellen, um verschiedene Krankheiten im Anfangsstadium zu verhindern..

Dekodierung von MCHC in einer Blutuntersuchung

Die medizinischen Begriffe, die der automatische Hämatoanalysator in den Testformularen ausgibt, erinnern die Uneingeweihten an alte Keilschrift. Und da es sich nicht um Altertümer handelt, möchte ich verstehen, was ein Name wie MCHC in einer Blutuntersuchung bedeutet und wie diese Abkürzung mit der Gesundheit zusammenhängt.

Erythrozytenindizes

Vorbei sind die Zeiten, in denen sich Blutuntersuchungen auf das Zählen von Blutzellen oder die Sedimentationsrate von Erythrozyten beschränkten..

Die diagnostische Medizintechnik hat gelernt, 24 verschiedene Parameter roter Blutkörperchen zu identifizieren. Die Verwendung moderner hämatologischer Analysegeräte zur Beurteilung des Blutzustands ermöglichte Folgendes:

  • die Menge an Informationen über den Zustand des Blutes signifikant erweitern;
  • Reduzieren Sie die Anzahl fehlerhafter Ergebnisse.
  • Standardisierung der Blutentnahme.

Und da die wichtigsten Blutzellen Erythrozyten sind, werden die Eigenschaften dieser Blutzellen durch eine Reihe von Begriffen beschrieben, die auch als Erythrozytenindizes bezeichnet werden.

Die wichtigsten Erythrozytenindizes in einer Blutuntersuchung sind MCHC, MCH, MCV, HB. Lassen Sie uns auf die Indikatoren von MCHC, MCH eingehen.

Grundlegende Erythrozytenindizes

Der aussagekräftigste Indikator für das allgemeine Blutbild (CBC) ist nach wie vor die Bezeichnung RBC, die im Ausdruck des Analysegeräts "Anzahl der Erythrozyten" bedeutet..

Ein Indikator wie HgB oder HB, dh der Hämoglobinspiegel im Blut, ist ebenfalls angegeben..

Diese Worte sind seit langem jedem Schulkind bekannt und nicht nur medizinische Begriffe, sondern Teil der gewöhnlichen Sprache einer nicht eingeweihten Person in der Medizin..

Die Abkürzungen MCHC, MCH werden jedoch außerhalb des Krankenhauses nicht häufig verwendet. Sie sind hochspezifische Begriffe und müssen dekodiert werden, um zu verstehen, worum es bei der Blutuntersuchung geht..

Die Parameter MCHC und MCH charakterisieren, wie viel Hämoglobin in Erythrozyten enthalten ist und wie dicht es mit rotem Eisen enthaltendem Pigment gefüllt ist.

MCH-Rate in der Analyse

Die Abkürzung MCH in einer Blutuntersuchung ist ein Wert, der angibt, wie viel Hämoglobin durchschnittlich in einem Erythrozyten enthalten ist, der vom Analysegerät automatisch berechnet wird. Normalerweise liegt diese Berechnung im Bereich von 27 bis 34 pg.

Bei der manuellen Zählung wurde die Gesamt-HB im Blut bestimmt, dann wurde dieser Wert durch das geteilt, was beim Zählen der Erythrozyten erhalten wurde, und bereits dieser Wert diente als Endergebnis der Analyse für MCH.

Automatische Blutanalysatoren tun dies ohne menschliches Eingreifen. Um alle Berechnungen durchzuführen, benötigen sie nur eine Blutprobe von 12 - 150 μl.

Normalerweise ändert sich das MCH-Blutbild bei Frauen und Männern während des gesamten Lebens nicht und wird bei der Entschlüsselung der Analyse mit Normalwerten von 27 bis 34 pg verglichen.

In der Kindheit ist der Indikator für die Hämoglobinmenge im Erythrozyten variabel und ändert sich besonders stark bei Kindern unter einem Jahr..

Weitere Informationen darüber, wie genau sich MCH ändert und in welchem ​​Wertebereich es sich ändert, finden Sie in dem Artikel, der sich speziell mit der Hämoglobinkonzentration in Erythrozyten befasst..

Der Artikel enthält eine detaillierte Tabelle der normalen MCH-Werte in der Kindheit, buchstäblich nach Tag und Woche..

MCHC-Rate

Der MCHC-Parameter zeigt die Hämoglobinkonzentration im Erythrozyten an und dient als Indikator für die Hämoglobinsynthese im Blut.

Natürlich ist dieser Indikator ein Durchschnittswert. Um die Hämoglobinkonzentration in jedem einzelnen Erythrozyten zu messen und festzustellen, ob sie erhöht oder verringert ist, funktioniert selbst der fortschrittlichste hämatologische Analysator nicht.

Um die Hämoglobinkonzentration in einem Erythrozyten zu berechnen, wird das gesamte Hämoglobin durch den Hämatokrit dividiert - das Volumen aller roten Blutkörperchen in der entnommenen Blutprobe.

Der MCHC-Wert spiegelt den Sättigungsgrad des Erythrozyten mit Hämoglobin wider und zeigt, wie viel das Volumen des Erythrozyten gefüllt ist. Die MCHC-Rate beträgt 33 - 38 g / dl.

MCHC-Indikatoren in einer Blutuntersuchung bei Frauen und Männern sind normalerweise entweder normal oder reduziert. Wenn die Hämoglobindichte bei der Dekodierung erhöht wird, liegt höchstwahrscheinlich ein Laborfehler vor.

Die Website enthält einen ausführlichen Artikel über den Wert des MCHC-Parameters im Bluttest, der die Norm bei Kindern und Erwachsenen angibt.

Was ist der Unterschied zwischen MCHC und MCH

Die Hauptfunktion des Erythrozyten besteht darin, den Körperzellen Sauerstoff zuzuführen, und Hämoglobinmoleküle dienen als Sauerstoffträger.

Sie können sich einen Erythrozyten in Form eines leeren Zugwagens vorstellen, in dem sich Passagiersitze befinden - Hämoglobinmoleküle.

Nehmen wir der Einfachheit halber an, dass nur ein Passagier auf jedem Sitz sitzen kann - ein Sauerstoffmolekül, und alle Autos haben eine Standardgröße.

In diesem Fall ist der Transport von Passagieren und in Bezug auf den Erythrozyten die Übertragung von Sauerstoff umso effizienter, je mehr Sitzplätze im Wagen vorhanden sind.

Dann ist die Anzahl der Sitze in einem Wagen der Hämoglobingehalt, d. H. Der MCH-Wert. Und der MCHC-Wert ist der Prozentsatz von Hämoglobin (Sitze im Wagen) zum Gesamtvolumen der Erythrozyten (Wagen)..

Wenn der Erythrozyten über sein gesamtes Volumen dicht mit Hämoglobin gefüllt ist, leistet er hervorragende Arbeit und transportiert Sauerstoff effizient. Wenn der Wagen halb leer ist, befördert er ein wenig Passagiere..

Somit ist MCHC ein Indikator für die Konzentration von Hämoglobin in einem Erythrozyten, und MCH ist die Masse von Hämoglobin in einem Erythrozyten. MCHC wird in g / ml und MCH in pg gemessen, wobei 1 pg = 1 g -12 ist.

In der Realität ist dieses Beispiel natürlich zu vereinfacht, da sich die roten Blutkörperchen in ihrer Größe voneinander unterscheiden.

Wenn das Volumen der roten Blutkörperchen bei gleichem Hämoglobingehalt (MCH) zunimmt, ist die Konzentration dieses Pigments in den roten Blutkörperchen (MCHC) unterschiedlich. Und obwohl das Hämoglobin in der Zelle aufgrund des Anstiegs des Erythrozytenvolumens quantitativ erhöht wird, wird in der Analyse eine Abnahme der HB-Konzentration beobachtet..

Vorbereitung zur Analyse

Eine Blutuntersuchung zur Bestimmung der Erythrozytenindizes muss auf leeren Magen durchgeführt werden. Vor der Durchführung einer Studie wird empfohlen:

  • Alkoholkonsum ausschließen;
  • Rauchen Sie nicht und beschränken Sie das Rauchen nicht.
  • trinke keinen starken Kaffee, Tee;
  • Reduzieren Sie die Menge an frittierten, fetthaltigen Lebensmitteln in der Ernährung.

Ärzte raten davon ab, den Körper vor einer Blutuntersuchung einer körperlichen Überlastung, Überhitzung oder Unterkühlung auszusetzen.

Wenn am Vorabend der Blutuntersuchung eine Röntgen-, Massage- oder Physiotherapie geplant ist, ist es besser, die Blutuntersuchung um 3 Tage zu verschieben.

Wenn Sie zur Forschung ins Labor gehen, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Es ist am besten, die Treppe schrittweise zu erklimmen oder noch besser - benutzen Sie den Aufzug.

Vor dem Büro ist es ratsam, 10 Minuten lang ruhig auf der Couch zu sitzen, sich zu beruhigen und erst danach in den Behandlungsraum zu gehen.

MCHC Abweichungen von der Norm

Der MCHC-Wert gehört zu den stabilsten Eigenschaften von Erythrozyten. Dieser Index weicht bei schweren Bluterkrankungen von der Norm ab.

Eine Studie wie die Definition von MCHC wird notwendigerweise während einer Routineuntersuchung durchgeführt, da dies eine rechtzeitige Identifizierung einer Anämie ermöglicht. Bei der Diagnose von MCHC wird eine Analyse zugewiesen, wenn folgende Bedingungen diagnostiziert werden:

  • mit ursachenloser Schwäche verminderte Leistung;
  • fortschreitende Entzündung infektiöser oder nicht infektiöser Natur;
  • mit signifikantem Blutverlust.

Wenn die Vorbereitung für die Durchführung der Analyse korrekt durchgeführt wurde und im Labor keine Fehler aufgetreten sind, liegt der MCHC-Indikator entweder im normalen Bereich oder nimmt ab.

Erhöhung des ICSU-Index

Eine erhöhte Entschlüsselung des MCHC-Bluttests kann sein, was höchstwahrscheinlich auf einen Laborfehler zurückzuführen ist, oder eine Krankheit wie Sphärozytose kann dieses Phänomen verursachen.

Die Krankheit der Sphärozytose ist erblich bedingt und wird durch eine Verletzung der Elastizität der Zellmembranen der roten Blutkörperchen verursacht. Die Pathologie ist angeboren, und wenn keines der Familienmitglieder an der Krankheit leidet, tritt sie im Erwachsenenalter nicht auf.

Das Ergebnis der Studie kann höher sein als die Norm, wenn die Person hoch über dem Meeresspiegel lebte. In solchen Situationen gleicht der Körper den Sauerstoffmangel in der dünnen Bergluft durch eine erhöhte Hämoglobinsynthese aus.

Wenn der MCHC im Bluttest erhöht ist, bedeutet dies nicht, dass sich im Körper eine Krankheit entwickelt. Die Ursache für die Abweichung von der MCHC-Norm ist höchstwahrscheinlich ein Fehler bei der Berechnung von Hämoglobin und Hämatokrit im Labor.

Eine Erhöhung dieses Erythrozytenindex bedeutet eine Sättigung des Erythrozyten mit Hämoglobin. Und wenn es überschritten wird, kann es ein solches Niveau erreichen, dass die Kristallisation in den roten Blutkörperchen beginnt.

Durch die Kristallisation wird die Zelle beschädigt und durchläuft den Prozess der Hämolyse - Zerstörung.

Als Fest der hohen Raten dieses Parameters muss die Analyse erneut wiederholt werden. Wenn das Ergebnis während der erneuten Untersuchung die Norm überschreitet, wird dem Patienten eine weitere Untersuchung angeboten, um eine hyperchrome Anämie, Erythrämie oder eine tiefgreifende Störung des Wasser-Salz-Gleichgewichts auszuschließen.

Herabstufung der ICSU

Der Grund für die Abnahme der MCHC ist Eisenmangelanämie, Bleivergiftung, Autoimmunerkrankungen.

Verminderte Ergebnisse von MCHS im Blut sind auf die Ursache zurückzuführen, die mit der Bildung von B9-Mangel oder B12-Mangelanämie verbunden ist, insbesondere in Fällen, in denen riesige Erythrozyten gefunden werden.

Bei Frauen ist der MCHS-Parameter reduziert, wenn die Studie während der Menstruation durchgeführt wurde, insbesondere bei schwerem Blutverlust.

MCH Abweichungen von der Norm

Aus der Analyse der Ergebnisse der Untersuchung des Hämoglobingehalts in den Erythrozyten kann der Arzt Folgendes schließen:

  • über die Merkmale der Absorption von Eisen;
  • die Fähigkeit des Körpers, Hämoglobin zu synthetisieren;
  • das Vorhandensein einer Anämie beim Patienten oder bestätigen dessen Abwesenheit.

Der Indikator für die Analyse auf MCH wurde für Anämie erhöht, die durch einen Mangel an Vitamin B9 oder B12 im Blut, Lebererkrankungen oder Alkoholismus verursacht wird. Bei Hypothyreose wird ein Anstieg dieses Erythrozytenparameters beobachtet..

MCH nimmt wie MCHC bei Eisenmangelanämie ab. Wie jede Art von Anämie ist Eisenmangelanämie meist ein Zeichen für die Entwicklung einer Entzündung oder eines Mangels an Nahrung..

Ein längerer Mangel an Eisen, Folsäure oder B12 in der Nahrung führt bei Frauen während der Schwangerschaft zur Entwicklung einer Anämie. In diesem Zusammenhang achtet der Arzt bereits in der Phase der Schwangerschaftsplanung auf die Indikatoren von MCHC und MCH.

Eine Abnahme des MCH wird bei chronischen Infektionskrankheiten beobachtet, die eine beeinträchtigte Eisenaufnahme im Darm verursachen.

Eisen ist ein wesentlicher Bestandteil des Hämoglobinmoleküls, und ein Mangel an diesem Nährstoff führt automatisch zu einem Mangel an Hämoglobin im Blut..

Bei vielen Erkrankungen des Verdauungstrakts wird eine Verschlechterung der Eisenaufnahme aus der Nahrung beobachtet. Die Aufnahme von Eisen im Körper nimmt ab bei:

  • Colitis ulcerosa;
  • Morbus Crohn;
  • Enterokolitis.

Ein niedriger MCH kann durch Thalassämie oder Cooley-Anämie verursacht werden, eine Erbkrankheit, die sich in einer Verletzung der Hämoglobinstruktur äußert.

Der MCH-Indikator im Bluttest kann aufgrund eines Mangels an Vitamin B6, Porphyrie, im Körper gesenkt werden.

Eine Abnahme des Indikators wird bei Anämie beobachtet, die durch die Entwicklung von bösartigen Tumoren verursacht wird. Eine Anämie tritt bei 33% der Krebspatienten auf, die keine Chemotherapie erhalten haben, und bei 90% der behandelten Patienten.

Laut medizinischer Statistik besteht ein Zusammenhang zwischen Erythrozytenparametern und der Überlebensprognose bei Krebs.

Auf anderen Seiten der Website können Sie sich über andere Erythrozytenindizes informieren, die Gründe dafür, dass ihre Indikatoren von der Norm abweichen.

Was ist MCHC in einer Blutuntersuchung?

Verminderte Leistung

Bei Krankheiten, die eine falsche Reaktion bei der Hämoglobinsynthese hervorrufen, nehmen in der letzten Runde, wenn alle anderen funktionellen Reaktionen des Körpers bereits erschöpft sind, die mchc-Indikatoren ab. Die ungefähre Hämoglobinkonzentration hängt niemals vom Zellvolumen ab. Daher dient dieser Parameter als Indikator für alle Pathologien der Hämoglobinsynthese. Die Blutuntersuchung mchc und mch hilft, die Art der Anämie herauszufinden.

Das Mch-Blutbild wird in Pikogrammen (pg oder pg) aufgezeichnet. Bluttest mchc und mch Norm im Bereich von 25-36 pg. Basierend auf diesen Daten können alle Anämien in normochrom (Farbindikator 0,85-1,05), hypochrom (Farbindikator unter 0,8) und hyperchrom (Farbindikator über 1,05) unterteilt werden.

Die Gründe, warum das Blutbild mchc und mch gesenkt wird:

  • Megaloblastenanämie - Erythrozyten haben ein größeres Volumen als die Sättigung mit Hämoglobin;
  • Hämoglobinopathie - Pathologie der Hämoglobinsynthese;
  • erhöhte Blutspiegel hochosmotischer Verbindungen von Glucose und Natrium;
  • Thalassämie ist eine genetisch bedingte Krankheit;
  • Hypochrome Anämie - tritt bei Eisenmangelanämie, Unterfunktion der Schilddrüse...

Die Behandlung aller Arten von Anämien nach einer Blutuntersuchung auf mch und mchc sowie die Verschreibung von Arzneimitteln und die regelmäßige Überwachung werden nur vom behandelnden Arzt durchgeführt!

Normale und verfärbte rote Blutkörperchen

Dekodierung erhöhter Indikatoren

Die Ergebnisse jeder Blutuntersuchung werden im Analysebericht dargestellt. Um diese Begriffe zu verstehen, benötigen Sie jedoch eine professionelle Dekodierung..

Ein Zeichen der Pathologie kann als Indikator angesehen werden, der höher oder niedriger als die akzeptierte Norm ist. Durch die Art der Abweichungen werden die Ursachen, die sie verursacht haben, bestimmt und somit die Krankheit diagnostiziert.

Wenn der MCH-Index erhöht ist, wird dieser Zustand normalerweise als Hyperchromie angesehen. Dieser Begriff bedeutet einen pathologischen Zustand der Erythrozyten, begleitet von einer Erhöhung des Hämoglobingehalts..

Gleichzeitig bedeutet ein höherer Hämoglobinindex nicht, dass die Pigmentkonzentration höher geworden ist, da die Ursachen der Pathologie meist in einer Zunahme des Volumens der roten Blutkörperchen liegen.

Hyperchromie ist ein allgemeines Konzept, das verschiedene Arten von Anämie impliziert, was an sich bereits ein Zeichen für Pathologie ist.

Das heißt, die Gründe, die die Menge an Hämoglobin in Erythrozyten erhöhen, hängen mit dem Gesamtvolumen der Zellen zusammen und nicht mit der Pigmentkonzentration in einer einzelnen Blutzelle..

MCH kann erhöht werden durch:

  • schwere Leukozytose;
  • kalte Agglutinine;
  • Zerstörung der roten Blutkörperchen;
  • monoklonale Proteine ​​im Blut;
  • hohe Heparinkonzentration;
  • hoher Fettgehalt im Blut.

Hyperchrome Anämie ist in der Regel mit einem Überschuss an Hämoglobin verbunden, dessen Spiegel bei megaloblastischer Anämie erhöht ist. Diese Krankheit ist durch das Auftreten von Megaloblasten gekennzeichnet.

Die Hauptursachen für Megaloblastenanämie sind Vitamin B12-Mangel, B9-Mangel, myelodysplastisches Syndrom, die Wirkung verschiedener Medikamente, die bei bösartigen Tumoren verschrieben werden, rheumatische und Autoimmunerkrankungen, Epilepsie und HIV-Infektion.

Der MCH-Index ist erhöht, wenn Lebererkrankungen, Alkoholismus, Hypothyreose, Tumore, Leukämie und aplastische Anämie diagnostiziert werden.

Auch der Indikator für den Hämoglobingehalt kann mit Hypothyreose erhöht werden. Oft ist der MCH-Index bei Menschen erhöht, die seit langer Zeit Verhütungsmittel einnehmen.

In einigen Fällen ist eine falsche Berechnung bei der Untersuchung von Blut möglich. Wenn die allgemeine Schlussfolgerung aus der Analyse ergibt, dass der MCH-Index erhöht ist, ist dies noch kein Grund, den Alarm auszulösen..

Es ist möglich, dass die Ursachen der Anomalie in einer falschen Berechnung liegen..

Beispielüberlegungen

Stabilität

Der MCHC ist instabil. Es kann entweder abnehmen (speicherbedingte RBC-Schwellung, die das MCV erhöht) oder zunehmen, wenn in vitro bei Lagerung eine RBC-Lyse auftritt.

Störungen

  • Lipämie: Erhöht fälschlicherweise die MCHC aufgrund eines falschen Anstiegs des gemessenen Hämoglobins. Dies hat keine Auswirkungen auf das CHCM.
  • Hämolyse: In vivo intravaskuläre Hämolyse oder in vitro (künstliche) Hämolyse erhöhen fälschlicherweise den MCHC (gemessenes Hämoglobin ist proportional höher als HCT oder PCV) und verringern das berechnete Hämoglobin und damit das CHCM (weil es weniger intakte RBC gibt - dies ist falsch Abnahme mit in vitro aber nicht in vivo intravaskulärer Hämolyse).
  • Icterus: Keine Wirkung.
  • Andere:
    • (viele, insbesondere wenn sie groß sind) können den MCHC fälschlicherweise erhöhen, was sich weniger auf das CHCM auswirkt.
    • Agglutination: Erhöht fälschlicherweise den MCHC (gemessenes Hämoglobin ist proportional höher als HCT) mit einem neueren optischen Analysegerät. Das CHCM ist in dieser Einstellung genauer.
    • Überschüssiges EDTA: Dies entwässert RBC und erhöht fälschlicherweise MCHC und CHCM.

Warum der Indikator erhöht werden kann und was er bedeutet

Eine Erhöhung der Hämoglobinkonzentration im Erythrozyten ist nicht nur ein Indikator für die bestehende Pathologie im Körper, sondern an sich auch die Ursache für einen gefährlichen Zustand - die Ablagerung von Hämoglobinpigmentklumpen in den Organen und Geweben des Körpers, die zu einer Funktionsstörung führen.

Wichtig! Wenn die Indikatoren des allgemeinen Bluttests geringfügig (weniger als das 1,5-fache) von der Norm abweichen, sind die Änderungen höchstwahrscheinlich vorübergehend oder die Analysetechnik wurde verletzt. Es muss wiederholt werden. Das Vorhandensein eines stetigen Anstiegs der MCHC während einer zweiten Studie kann auf die folgenden Krankheiten hinweisen:

Das Vorhandensein eines anhaltenden Anstiegs der MCHC während einer zweiten Studie kann auf folgende Krankheiten hinweisen:

  • Hyperchrome Anämie (wenn der Hämoglobingehalt in Erythrozyten so hoch ist, dass ihre Membran vorzeitig zusammenbricht und ihre Lebensdauer verkürzt wird).
  • Megaloblastenanämie (entwickelt sich mit einem Mangel an Vitamin B12 und Folsäure. In diesem Fall sind Erythrozyten stark vergrößert (Erythrozyten sind Riesen), aber ihre Anzahl ist sehr gering und sie können aufgrund ihrer unregelmäßigen Struktur ihre Funktion zur Übertragung von Sauerstoff auf Gewebe nicht erfüllen.
  • Lebererkrankungen (eine der wichtigsten Funktionen ist die Proteinsynthese. Bei einigen Erkrankungen der Leber nimmt die Produktion von Proteinmolekülen um ein Vielfaches zu, ihre Anzahl wird pathologisch. Einschließlich der Hämoglobinsynthese steigt sie übermäßig an.).
  • Onkologie (Leukämie, Erythrämie) - In diesem Fall produzieren durch den Tumorprozess geschädigte Knochenmarkwachstum eine große Anzahl von Blutzellen, die jedoch alle defekt sind, ihre Funktionen nicht erfüllen können und schnell zerstört werden. Es entsteht ein Paradoxon: Bei einer großen Anzahl von Blutzellen leidet der Patient ständig unter Sauerstoffmangel, chronischer Vergiftung und verliert an Gewicht.
  • Hypothyreose (bezieht sich auf eine unteraktive Schilddrüse, wenn nicht genügend Schilddrüsenhormone produziert werden, was eine wichtige Rolle bei der Bildung neuer roter Blutkörperchen spielt).
  • Genetische Blutkrankheiten (Sphärozytose ist eine erbliche Pathologie, bei der der Erythrozyten eine unregelmäßig abgerundete Form aufweist. Dies verringert seine Fähigkeit, mit Hämoglobin zu sättigen, und verkürzt seine Lebensdauer. Daher werden Erythrozyten bei einem normalen Hämoglobingehalt wenige und in der Analyse wird sein Spiegel als erhöht angesehen).

Außerdem kann MCHC bei häufigen pathologischen Zuständen zunehmen: Diabetes mellitus, chronisches Herz- und Lungenversagen, chronischer Alkoholismus.

Differentialdiagnose der Anämie

Die Diagnose einer Anämie wird weitgehend durch die korrekte Interpretation morphologischer Veränderungen in Erythrozyten erleichtert:

IndexArt der Anämie
Eisenmangelanämiehämolytische Anämiehypoplastische AnämieBEIM12-Mangelanämie
Hämoglobingesenktsignifikant reduziertsignifikant reduziertstark reduziert
Erythrozytengesenktgesenktgesenktstark reduziert
gesenktNormNormgesenkt
Erythrozytendurchmessergesenktgesenktgefördertdeutlich erhöht
Normgefördertgefördertstark erhöht
gesenktgefördertgefördertstark erhöht
gesenktNormgesenktgesenkt
RetikulozytenNormstark erhöhtstark reduziertgesenkt
Ein Beispiel für eine klinische AnalyseEin Beispiel für eine klinische AnalyseEin Beispiel für eine klinische AnalyseEin Beispiel für eine klinische Analyse
Das durchschnittliche Erythrozytenvolumen ist je nach Alter normal
AlterFrauen MCV, flMänner MCV, fl
Nabelschnurblut
1-3 Tage
Woche 1
2 Wochen
1 Monat
2 Monate
3-6 Monate
6-24 Monate
3-6 Jahre alt
7-12 Jahre alt
13-19 Jahre alt
20-29 Jahre alt
30-39 Jahre alt
40-49 Jahre alt
50-59 Jahre alt
60-65 Jahre alt
über 65 Jahre
95-118
95-121
88-126
86-124
85-123
77-115
77-108
72-89
76-90
76-91
80-96
82-96
81-98
80-100
82-99
80-99
80-100
98-118
95-121
88-126
86-124
85-123
77-115
77-108
70-99
76-89
76-81
79-92
81-93
80-93
81-94
82-94
81-100
78-103
Der durchschnittliche Hämoglobingehalt in Erythrozyten ist je nach Alter normal
AlterFrauen MCH, pgMänner MCH, pg
1-3 Tage
Woche 1
2 Wochen
1 Monat
2 Monate
3-6 Monate
6-24 Monate
3-12 Jahre alt
13-19 Jahre alt
20-29 Jahre alt
30-39 Jahre alt
40-49 Jahre alt
50-59 Jahre alt
60-65 Jahre alt
über 65 Jahre
31-37
28-40
28-40
28-40
26-34
25-35
24.0-31.0
25.5-33.0
27.0-32.0
27.5-33.0
27.0-34.0
27.0-34.0
27.0-34.5
26,5-33,5
26.0-34.0
31-37
28-40
28-40
28-40
26-34
25-35
24.5-29.0
26.0-31.0
26.5-32.0
27.5-33.0
27,5-33,5
27,5-34,0
27,5-34,0
27.0-34.5
26.0-35.0
Die durchschnittliche Hämoglobinkonzentration im Erythrozyten ist je nach Alter normal
AlterFrauen MCHC, g / dlMänner MCHC, g / dl
1-3 Tage
Woche 1
2 Wochen
1 Monat
2 Monate
3-6 Monate
6-24 Monate
3-6 Jahre alt
7-12 Jahre alt
13-19 Jahre alt
20-29 Jahre alt
30-39 Jahre alt
40-49 Jahre alt
50-59 Jahre alt
60-65 Jahre alt
über 65 Jahre
29.0-37.0
28.0-38.0
28.0-38.0
28.0-38.0
29.0-37.0
30.0-36.0
33.0-33.6
32.4-36.8
32.2-36.8
32.4-36.8
32.6-35.6
32.6-35.8
32.4-35.8
32.2-35.8
32.2-35.8
31.8-36.8
29.0-37.0
28.0-38.0
28.0-38.0
28.0-38.0
29.0-37.0
30.0-36.0
32.2-36.6
32.2-36.2
32.0-37.0
32.2-36.4
32.8-36.2
32.6-36.2
32.6-36.4
32.6-36.2
32.2-36.9
32.0-36.4

BEACHTUNG! Die auf der Website DIABET-GIPERTONIA.RU bereitgestellten Informationen dienen nur als Referenz. Die Bauleitung ist nicht verantwortlich für mögliche negative Folgen bei der Einnahme von Medikamenten oder Verfahren ohne ärztliche Verschreibung!

Normalwerte für verschiedene Kategorien von Patienten

Wie viele Parameter, die für die Diagnose wichtig sind, hängt die ICSU vom Geschlecht und Alter des Probanden ab, daher unterscheiden sich die als Norm angenommenen Koeffizienten tendenziell. Dieser Indikator wird in Gramm in Bezug auf einen Liter gemessen..

Normwerte für Kinder

Unter 12 Jahren unterscheiden sich die normalen Parameter für Kinder nicht. Vom Tag der Geburt bis zu 3-5 Jahren pro Woche beträgt diese Zahl ungefähr 280-350 g / l.

Dann steigt der MCSU-Koeffizient leicht an und erreicht einen Wert von 370 g / l. Auf diesem Niveau sollte er bis zum Beginn von 12 Jahren liegen.

Die Norm für Jugendliche

Wenn ein Kind 12 Jahre alt wird, beginnen sich die ICSU-Koeffizienten zu unterscheiden, was auf die Besonderheiten der Pubertät zurückzuführen ist. Daher gelten bis zu 360 g / l als normale Indikatoren für Mädchen und Jungen - nicht mehr als 380 g / l..

Der niedrigere Koeffizient bei Mädchen ist auf die Umstrukturierung des hormonellen Hintergrunds und den Beginn des Menstruationszyklus zurückzuführen.

Normen für Menschen zwischen 18 und 45 Jahren

In einem jungen und reifen Alter werden die Werte des beschriebenen Parameters allmählich gleich, und infolgedessen liegt die Norm für Frauen und Männer bei 320 bis 360 g / l. Nach 45-50 Jahren ist die Norm bei Frauen und Männern leicht reduziert, da bei älteren Menschen in der Regel alle Stoffwechselprozesse und insbesondere die Reproduktion von Blutzellen reduziert sind.

Darüber hinaus wird bei Frauen am häufigsten eine Abnahme der Hämoglobinkonzentration beobachtet..

MCHC im Bluttest

Wenn Sie einen Zustand haben, in dem morgendliche Schwäche, Schweregefühl im Kopf und Gedankenverwirrung festgestellt werden, während ein blasser Teint beobachtet wird, dann ist dies nichts weiter als Anämie. In diesem Zustand ist der Gehalt an Erythrozyten und Hämoglobin im Blut sehr gering. Die Ursache für Anämie ist ein unzureichender Gehalt an Bestandteilen wie Folsäure und Eisen im Körper. Dies kann wiederum durch falsche Ernährung, Einnahme verschiedener Medikamente und eine Reihe anderer Gründe verursacht werden..

Der Nachweis einer Anämie ist durch Bestimmung des MCHC-Gehalts im Bluttest möglich - der durchschnittlichen Hämoglobinkonzentration in Erythrozyten. Dieser Index wird mit einer allgemeinen Blutuntersuchung berechnet. Es wird immer vor der Operation verschrieben oder bei Verdacht auf eine Krankheit..

Dies ist einer der Blutindikatoren, die mit einem speziellen Gerät gemessen werden. Einfach ausgedrückt ist dies der Erythrozytenindex, der die durchschnittliche Konzentration von Hämoglobin in Erythrozyten angibt. Der Indikator zeigt an, wie viel Hämoglobin mit roten Blutkörperchen gesättigt ist.

Die Interpretation der Analyse anhand des MCHC-Index erfolgt durch den behandelnden Arzt. Dieser Indikator ist nur dann informativ, wenn nur wenige abnormale Erythrozyten im Blut vorhanden sind, und es ist besser, wenn sie vollständig fehlen. Das Volumen der roten Blutkörperchen wird mit einem Indikator wie einem Femtoliter gemessen, und seine Rate sollte im Bereich von 80-100 fl liegen.

Der MCHC-Index charakterisiert die Sättigung von Hämoglobin in Erythrozyten und gilt als der informativste und genaueste. Wenn es sogar geringfügige Veränderungen des Hämatokrits oder des Hämoglobins im Blut gibt, ist der MCHC höher als normal. Wenn der Indikator unterschätzt wird, ist es wahrscheinlich, dass der Körper Probleme wie Hämoglobinopathie, Eisenmangelanämie und Thalassämie entwickelt..

Der Index kann unterschiedlich sein, er hängt vom Geschlecht und Alter des Patienten ab. Wenn Sie Symptome einer Anämie feststellen, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Er wird Ihnen auf jeden Fall eine Analyse für MCHC verschreiben. Sie können das Transkript unabhängig studieren und Ihren Zustand beurteilen, aber es ist besser, wenn sich ein Spezialist darum kümmert. Fachärzte jeder medizinischen Klinik in Moskau empfehlen vorbeugende Maßnahmen, um ihre Gesundheit zu normalisieren und Anämie vorzubeugen. Denken Sie jedoch daran, dass Prävention immer einfacher ist als Langzeitbehandlung.

MCHC-Rate im Blut

Die Rate dieses Indikators ist wie folgt:

Die Norm bei Männern liegt zwischen 32,3 und 36,5 g / dl,

Die Norm bei Frauen liegt zwischen 32,2 und 35,5 g / dl.

Mit zunehmendem Alter kann dieser Indikator sowohl bei Frauen als auch bei Männern zunehmen..

Jetzt wissen Sie, was MCHC ist und wie es steht. Um eine Abnahme oder Erhöhung dieses Index zu verhindern, müssen regelmäßig Vorsorgeuntersuchungen durchgeführt und Blutuntersuchungen durchgeführt werden..

MCH-Bluttest

Die wichtigsten Informationen über die Gesundheit einer Person können aus einer Blutuntersuchung gewonnen werden.

Der MSN-Bluttest ist ein wichtiger Bestandteil jeder Diagnose. Die moderne Medizin verwendet Analysegeräte, um die erhaltene Probe zu untersuchen. Auf diese Weise können Sie eine große Anzahl von Blutparametern bestimmen, nicht nur den MCH-Wert

Der Analysator berechnet automatisch alle Indizes automatisch, was die Arbeit des Arztes erheblich vereinfacht. Schauen wir uns genauer an, was der SIT-Index ist und was er beeinflusst.

Dieser Indikator wird in Pikogrammen berechnet und spiegelt den durchschnittlichen Hämoglobinspiegel in Erythrozyten wider. Auch der MCH-Index wird im Blut mit einem Farbindex identifiziert. Wenn jedoch eine Studie mit einem Analysegerät durchgeführt wird, muss die CPU nicht berechnet werden. Der Analysator berechnet den MCH-Index selbst.

Der durchschnittliche Gehalt an Hämoglobin in Erythrozyten beträgt 24 bis 34 pg. Dieser Indikator hängt jedoch vom Alter der Person ab. All dies wird von einem Spezialisten bei der endgültigen Dekodierung der erhaltenen Daten berücksichtigt. Es sollte beachtet werden, dass der größte Wert von SIT bei Neugeborenen liegt und im Laufe der Jahre sinkt.

Gründe für die Erhöhung der SIT

Wenn ein Anstieg dieses Indikators festgestellt wird, kann dies auf die Entwicklung von Hypothyreose, Anämie, Vorhandensein von Leberproblemen und onkologischen Erkrankungen hinweisen. Der Index kann durch die Einnahme bestimmter Medikamente geändert werden, darunter Medikamente gegen Anfälle und hormonelle Verhütungsmittel.

Gründe für den Rückgang der SIT

Der durchschnittliche Hämoglobingehalt in Erythrozyten kann aus folgenden Gründen gesenkt werden:

1. Eisenmangelanämie,

2. Bleivergiftung,

3. Versagen bei der Synthese von Porphyrinen,

4. Genetische Erkrankungen,

5. Mangel an Vitamin B6,

6. Chronische Entzündung.

Und all dies kann während der Forschung entdeckt werden, die von jeder medizinischen Klinik in Moskau durchgeführt werden kann..

Wie erfolgt die Analyse??

Dieser Vorgang dauert nicht lange. Eine Blutuntersuchung wird am frühen Morgen und immer auf nüchternen Magen durchgeführt. Alles sollte unter sterilen Bedingungen durchgeführt werden. Das Pad des 4. Fingers wird mit Alkohol behandelt, dann wird eine Punktion durchgeführt. Das Blut wird in einem Reagenzglas gesammelt. Wenn die Blutentnahme abgeschlossen ist, wird eine alkoholbeschichtete Watte auf die Einstichstelle aufgetragen, um die Blutung zu desinfizieren und zu stoppen. Eine Blutuntersuchung mit einem Analysegerät wird in wenigen Minuten durchgeführt.

Danach analysiert der behandelnde Arzt die erhaltenen Daten. Somit wird der genaue Gesundheitszustand des Patienten festgestellt. Nach den Ergebnissen von Blutuntersuchungen werden verschiedene Krankheiten erkannt, der Arzt entwickelt ein Behandlungssystem.

Methodik und Merkmale

Damit die Ergebnisse zuverlässig sind, muss sich der Patient vorbereiten. Erhöhen und senken Sie Faktoren:

  • Einnahme von Medikamenten;
  • Essen in weniger als 8 Stunden;
  • Hunger seit mehr als 24 Stunden;
  • Exposition gegenüber Alkohol, Nikotin und Drogen.

Für Frauen während Menstruationsblutungen wird die Studie nicht durchgeführt. Die Ergebnisse werden erheblich verzerrt sein.

Es wird empfohlen, die Reise ins Labor sofort nach schwerwiegenden diagnostischen Maßnahmen zu verschieben. Zum Beispiel verzerren Röntgenstrahlen die Ergebnisse für eine Woche. Dies gilt für alle allgemeinen Blutuntersuchungen.

Es wird nicht empfohlen, das Biomaterial auch nach örtlicher Betäubung unmittelbar nach der Operation zu spenden, wenn die Ergebnisse nicht zur Überwachung des aktuellen Zustands, sondern zur Diagnose anderer Krankheiten benötigt werden.

Das Verfahren selbst ist fast jedem bekannt. Dem Finger wird Blut entnommen. Gleichzeitig ist die Möglichkeit des Eindringens von Antiseptika in die Proben ausgeschlossen, es wird kein Druck ausgeübt, sondern es wird Blut entnommen, das "durch die Schwerkraft" erscheint..

Sie können jede Technologie verwenden, um Materialien zu erhalten. Es kann sich entweder um eine Standard-Stichnadel oder um ein automatisches Gerät handeln..

Sie müssen nicht lange auf die Tests warten. Der Analysevorgang dauert durchschnittlich 30 Minuten, kann jedoch bis zu zwei Stunden dauern. Die Aufgabe des Arztes ist es zu verstehen, was die empfangene Nummer bedeutet, ob es Abweichungen gibt. Die Dekodierung ist jedoch einfach und unabhängig. Dazu können Sie die Normtabelle für Erwachsene verwenden:

Der Indikator sollte keine große Streuung haben. Es ist stabil und ändert sich im Laufe der Jahre praktisch nicht. Es ist schwierig, starke Schwankungen zu bemerken. Daher wird empfohlen, Umfragen schrittweise durchzuführen, um die Dynamik in der Zukunft zu verfolgen. Der variabelste Indikator ist bei Kindern. Sie nimmt mit zunehmendem Alter allmählich ab, mit einem Höhepunkt in den ersten Lebensmonaten. Ein Kind bis zu zwei Wochen hat ein normales Niveau von 39 Einheiten, dann sinkt es um 9 Wochen auf 34 Einheiten. Im ersten Jahr erreicht die Hämoglobinmenge ihr Minimum von nur 22 Punkten und beginnt danach leicht zu wachsen. Mit sechs Jahren steigt die Rate auf 31 Einheiten.

Obwohl der Körper eines Kindes eine aktive Sauerstoffversorgung benötigt, ist überschüssiges Hämoglobin immer noch gefährlich. Die Dynamik der Ergebnisse wird jedoch häufiger überwacht, um eine Diagnose zu stellen..

Wofür steht die Abkürzung MCH in einer Blutuntersuchung?

Der durchschnittliche Gehalt an rotem Blutpigment (Hämoglobin - Hb, HGB) in Erythrozyten, die durch den Blutkreislauf zirkulieren, hat keinen unabhängigen diagnostischen Wert, aber dieser Indikator gewinnt bei der Differentialdiagnose von Anämie eine gewisse Bedeutung. Darüber hinaus nimmt die Rolle von MCH bei der Blutanalyse in der "Gesellschaft" anderer Erythrozytenindizes zu, mit denen das beschriebene Laborkriterium verglichen wird. Dies ist zunächst MCV (durchschnittliches Erythrozytenvolumen), dann MCHC (durchschnittliche Konzentration von Hb in Er) und der Farbindex (CPU), der nach alter Gewohnheit berechnet wird, aus Interesse oder aufgrund des Fehlens eines automatischen Geräts, da es (MCH) entspricht im Prinzip der CPU (diesbezüglich besteht keine Notwendigkeit, sie zu wiederholen).

Natürlich korreliert MCH in einem Bluttest mit der Anzahl der roten Blutkörperchen (dem Gehalt an Erythrozyten in 1 Liter) und dem Gehalt an Hämoglobin selbst, da es anhand der Formel berechnet wird, die auf ihren numerischen Werten basiert:

MCH = Hämoglobin (g / 100 ml) × 10: RBC-Zahl (Millionen / Mikroliter)

Offensichtlich muss sich eine automatische Maschine vor der Berechnung des durchschnittlichen Hämoglobingehalts in einem Erythrozyten mit dem Zählen roter Blutkörperchen und roter Pigmente im Blut befassen..

Ein ähnlicher Indikator für den Hb-Gehalt im Erythrozyten ist das CGE (die Abkürzung wird entschlüsselt), das auf die gleiche Weise berechnet wird (Hämoglobinwerte werden durch die Anzahl der roten Blutkörperchen geteilt). Diese Berechnungsformel wird verwendet, wenn das Labor keinen hämatologischen Analysator hat.

Im Allgemeinen können Sie die Daten in einer Tabelle anzeigen, damit sie klarer und verständlicher werden:

AlterNorm für einen MannNorm für eine Frau
von 27 bis 32von 26 bis 34
45-65 Jahre altvon 27 bis 35
MCH (durchschnittlicher Erythrozyten-Hämoglobingehalt)Norm, pg
Kinder unter einem Jahr28 - 35
Kinder (ab einem Jahr) und Jugendliche (bis 16 Jahre)28 - 32
Erwachsene27 - 31

Wie immer kann der Leser vorzeitig aufgeregt sein, wenn er selbst Blut für Forschungszwecke gespendet hat, nachdem er zuvor Laborreferenzbücher „studiert“ und seine Ergebnisse dann etwas außerhalb der Grenzen der vorgegebenen Norm gesehen hat. Ist es nicht wert. Sie müssen nur die Referenzwerte des Labors herausfinden. Vielleicht sollte es so in einem gesunden Körper sein..

MCHC in einer Blutuntersuchung, was es ist, wie der Indikator bestimmt wird und was ihn beeinflusst

Einer der wichtigen Indikatoren für ein vollständiges Blutbild ist Hämoglobin

Die Konzentration dieser Substanz in der Zusammensetzung der Erythrozyten ist von großem diagnostischen Wert für die Identifizierung von Erkrankungen der hämatopoetischen Organe. Der Durchschnittswert von Hämoglobin in einem Erythrozyten wird von MCHC in einer Blutuntersuchung angegeben: Was ist dieser Indikator, wie er berechnet wird, ist nur wenigen bekannt

Was bedeutet der MCHC-Bluttest??

Die Abkürzung MCHC in den Bluttestergebnissen bezieht sich auf die durchschnittliche Konzentration von Hämoglobin in einem Erythrozyten. Diese Substanz ist aufgrund ihrer Struktur eine Proteinverbindung, die im menschlichen Blut vorhanden ist. Hämoglobin kann sich an Sauerstoffmoleküle binden und diese in das Körpergewebe transportieren. Neben der Konzentration von Hämoglobin im Blutkreislauf (Hb) werden auch Indikatoren wie MCH und MCHC festgelegt. Der erste Parameter spiegelt die Konzentration des Hämoglobinproteins in einem einzelnen roten Blutkörperchen wider. Tatsächlich ist dies das Verhältnis des gesamten Hämoglobins zur Anzahl der roten Blutkörperchen.

Oft interessieren sich Ärzte für einen Parameter wie MCHC in einer Blutuntersuchung: Was ist dieser Parameter - die meisten Patienten wissen es nicht. MCHC (mittlere korpuskuläre Hämoglobinkonzentration) - das durchschnittliche Volumen des sogenannten korpuskulären gebundenen Hämoglobins. Es spiegelt die Eisenmenge in den roten Blutkörperchen wider. Dieser Parameter wird verwendet, um das MCH-Ergebnis zu bestätigen, da diese beiden Indikatoren voneinander abhängig sind..

MCHC-Bluttest - Transkript

Nachdem wir herausgefunden haben, wie MCHC im Bluttest entschlüsselt wird, was diese Abkürzung ist, wollen wir auf die Besonderheiten der Interpretation der Ergebnisse achten. Bei der Erkennung von Blutkrankheiten berücksichtigen Ärzte immer die Erythrozytenindizes - die Norm dieser Parameter ändert sich mit dem Alter des Patienten und hängt vom Geschlecht ab

Bei der Geburt von Kindern sind diese Indikatoren von geringerer Bedeutung. Das Wachstum des MCHC-Indikators in der Analyse erfolgt mit dem Alter. Aufgrund dieser Merkmale kann eine objektive Bewertung der Forschungsergebnisse nur von einem Arzt durchgeführt werden..

MCHC-Bluttest - Transkript, die Norm bei Frauen

Mit Beginn der Pubertät und dem Aufbau des Menstruationszyklus wird die Konzentration von MCHC auf das gleiche Niveau eingestellt. Gesunde Mädchen menstruieren jeden Monat. Während dieses physiologischen Prozesses wird zusammen mit den Endometriumzellen Blut aus der Gebärmutterhöhle freigesetzt. Wenn eine Frau eine reichliche und verlängerte Menstruation hat, die mit Schwankungen des Hormonspiegels verbunden ist, wirkt sich dies negativ auf den Spiegel der roten Blutkörperchen und des Hämoglobins aus. Wie sich das MHCH, die Norm für Frauen, ändert, erfahren Sie in der folgenden Tabelle.

Mehr Über Tachykardie

Erkrankungen des Gehirns sind am gefährlichsten, da sie alle Organe und Systeme des Körpers schädigen, viele Funktionen des Nervensystems beeinträchtigen und eine Person behindern können.

Die Materialien werden nur zu Informationszwecken veröffentlicht und sind kein Rezept für die Behandlung! Wir empfehlen Ihnen, einen Hämatologen in Ihrem Krankenhaus zu konsultieren!

11 Minuten Autor: Lyubov Dobretsova 1245 Angaben und Informationsgehalt der Analyse Analyse Nuancen der Entschlüsselung Labormikroskopie Details zu den Studienparametern (ohne Leukogramm) Leukogramm zusätzlich Ergebnis Ähnliche VideosDer Zweig der Medizin, der sich mit der Untersuchung der wichtigsten biologischen Flüssigkeit des Körpers (Blut) befasst, wird als Hämatologie bezeichnet.

Was ist der Puls? Wovon hängen seine Werte ab? Ist der Puls immer gleich der Herzfrequenz??Auf diese und andere Fragen wurde uns von einem Therapeuten, dem Kardiologen "Clinic Expert Voronezh" Kalinina Angelina Anatolyevna, bei der Suche nach Antworten geholfen.