Was ist PLT in einem vollständigen Blutbild?

Die Blutdiagnostik ist eine der wichtigsten Forschungsmethoden, auf die Ärzte am häufigsten zurückgreifen, um eine genaue Diagnose für einen Patienten mit mehrdeutigen Symptomen zu stellen..

Personen, die sich diesem Verfahren unterzogen haben, haben nicht immer die Möglichkeit, die Ergebnisse rechtzeitig herauszufinden, beispielsweise in einer kleinen Siedlung mit einem einzigen Spezialisten. Daher muss auf die Selbstdecodierung zurückgegriffen werden, die die Kenntnis sowohl der Normindikatoren als auch der Hauptwerte erfordert. Die Abkürzungen, die einer detaillierten Erläuterung bedürfen, umfassen PLT.

Was ist PLT in einer Blutuntersuchung??

Der Begriff PLT (oder Blutplättchen) bezieht sich auf die bekannten Blutplättchen - Blutzellen, die auch Blutplättchen genannt werden. Zellstrukturen weisen eine Reihe von Merkmalen auf: einen kleinen Durchmesser, eine abgeflachte Form und das Fehlen eines gebildeten Kerns (beim Menschen). Diese Faktoren "erleichtern" zusammen die Masse jedes Blutplättchens und ermöglichen es ihm, sich mit hoher Geschwindigkeit im Körper zu bewegen.

Die Plattenbildung erfolgt im Knochenmark. Ihre Lebensdauer beträgt nur 7-11 Tage. Um die Bedeutung von PLT zu verstehen, ist es notwendig, ihre Hauptfunktion zu kennen - es ist, Blutungen bei Frakturen, Schnitten, Verbrennungen und starken Schlägen zu stoppen, die von einem inneren Bruch der Blutgefäße begleitet werden. Wenn die resultierende Verletzung eine Verletzung der Integrität der Blutgefäße hervorruft, neigen Blutplättchen, die ein Alarmsignal vom Gehirn erhalten haben, zur Stelle der Verletzung.

Mit Hilfe ihrer Pseudopodien (unterschiedlich große Auswüchse) heften sie sich an die Wundränder, kleben aneinander und zerstören sich dann selbst. Infolge des Zerfallsprozesses scheiden die Blutplättchen ein einzigartiges Enzym aus - Thrombin, das auf ein anderes Enzym - Fibrinogen - einwirkt und es in Fibrin umwandelt, das ein dünner elastischer Faden ist. Sie wiederum flechten den beschädigten Bereich schnell und halten rote Blutkörperchen (Blutkörperchen) in ihrem Netzwerk. So entsteht ein Gerinnsel oder Thrombus, der sich unmittelbar nach der Wundheilung auflöst..

Zusätzlich werden Blutplättchen aus den Gefäßen einer Gruppe von Antikörpern entfernt, die Viruspartikel zurückhalten. Ein niedriger oder hoher Prozentsatz an PLT in einer allgemeinen Blutuntersuchung bedeutet meistens die Entwicklung einer Pathologie, da Blutplättchen Indikatorzellen sind, die gegenüber nahezu jeder zerstörerischen Veränderung der inneren Umgebung des Körpers empfindlich sind. Sowohl Kapillarblut (von einem Finger) als auch Venenblut (von der Kubitalvene) eignen sich zur Untersuchung der Anzahl von Blutplättchen..

Decodierungsanalyse

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Menschen, die keine Angehörigen der Gesundheitsberufe sind, die Indikatoren, die sich in der Form widerspiegeln, falsch interpretieren. Dies liegt daran, dass der wichtigste Faktor nicht berücksichtigt wird - die Alterskategorie des Patienten. Für jeden von ihnen wurden eigene Standards berechnet, die für jede andere Gruppe irrelevant sind..

Der PLT-Spiegel im Blut eines Kindes oder Jugendlichen unterliegt bis zum Alter von 14 bis 15 Jahren schwerwiegenden Veränderungen, da das aktive Entwicklungsstadium während der angegebenen Lebenszeit mit schwerwiegenden physiologischen und chemischen Veränderungen einhergeht. Die Standards für den Gehalt an Blutplättchen für die angegebene Kategorie sind in der folgenden Tabelle angegeben:

PatientenalterPLT-Menge (10 ^ 9 / l)
1 Tag180-490
Von 2 Tagen bis 1 Jahr180-400
13 Monate bis 6 Jahre160-390
7-12 Jahre alt160-380
13-15 Jahre alt160-360

Die Normen für die Anzahl der Blutplättchen bei Männern und Frauen über 16 Jahren unterscheiden sich nicht so stark voneinander. Es ist jedoch anzumerken, dass sich die PLT-Werte ab diesem Zeitpunkt nicht nur vom Alter, sondern auch vom Geschlecht ändern:

PatientenalterPLT-Menge je nach Geschlecht (10 ^ 9 / l)
FrauenMann
16-26180-340180-360
27-35180-320180-400
36-60180-330180-340
60+180-320

Besondere Aufmerksamkeit sollte der Thrombozytenzahl in der weiblichen Hälfte der Menschheit gewidmet werden. Frauen zeichnen sich durch besondere Körperzustände aus, die sich entweder durch eine Zunahme der Plattenbildung oder durch eine Schwächung auszeichnen, die kein pathologisches Phänomen ist:

Physiologischer ZustandPLT-Menge (10 ^ 9 / l)
Schwangerschaftszeit170-360 (1 Trimester)
160-340 (2. Trimester)
140-330 (3. Trimester)
160-420 (einige Tage vor Lieferung)
Stillen (erste 3-4 Wochen)135-400
Menstruation85-210

Kleine Abweichungen in die eine oder andere Richtung um 5-10 Einheiten sind nicht kritisch, aber nur ein Spezialist kann aus den Ergebnissen eine genauere Schlussfolgerung ziehen. Wenn die Thrombozytenzahl vom 1. bis zum 3. Schwangerschaftstrimester sinkt, besteht einige Tage vor der Entbindung die Möglichkeit, signifikant zu springen. Extrem niedrige PLT (unter 50 Einheiten) - ein Grund für eine besondere Kontrolle durch Ärzte.

Einige Informationsquellen sagen, dass Ärzte bei einem niedrigen Thrombozytenspiegel einen Kaiserschnitt durchführen müssen, aber dies ist eine Täuschung. Eine niedrige Thrombozytenzahl kann Blutungen, die durch größere Operationen verursacht werden, nicht stoppen. Daher entwickeln Experten eine weniger traumatische Methode zur Entbindung unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale einer Frau und ihres Kindes..

Welche Abweichungen von der Norm anzeigen?

PLT-Strukturen sind, wie bereits erwähnt, Zellen mit erhöhter Empfindlichkeit gegenüber organismalen Veränderungen. Quantitative Schwankungen außerhalb akzeptabler Grenzen können auf eine ganze Reihe von Krankheiten hinweisen.

Der PMT-Gehalt wird gesenkt

Wenn die Anzahl der Blutplättchen unter 130-140 10 ^ 9 / l liegt (ohne Berücksichtigung der Tragzeit und der Menstruation), entwickelt sich mit beträchtlicher Wahrscheinlichkeit eine der Pathologien:

  • Hepatitis.
  • HIV.
  • Mononukleose.
  • Herpes.
  • Grippe.
  • Mandelentzündung.
  • Epstein Barr Virus.
  • Avitaminose.
  • Sklerodermie.
  • ARVI oder ARI.
  • Tuberkulose.
  • Hypothyreose.
  • Gaucher-Krankheit.
  • Hämophilie.
  • Urämie.
  • Windpocken.
  • Strahlenkrankheit.
  • Dermatomyositis.
  • Erhöhte Metastasierung.
  • Werlhof-Krankheit.
  • Schwermetallvergiftung.
  • Malaria.
  • Colitis.
  • Hämorrhagische Vaskulitis.
  • Röteln.
  • Leberzirrhose.
  • Disseminiertes intravaskuläres Gerinnungssyndrom.

Sehr häufig werden niedrige PLT-Werte bei Menschen beobachtet, die an Autoimmunerkrankungen wie Sjögren-Syndrom, Sarkoidose, Diabetes mellitus, Uveitis, Glomerulonephritis, Pemphigus, Khshimoto-Thyreoiditis, systemischem Lupus erythematodes, Psoriasis, Vitiligo, schwerer Myasthenia gravis oder Morbus Crohn leiden Gräber. Eine niedrige Thrombozytenzahl wird auch bei Blutuntersuchungen von Kindern mit Osteomyelitis oder einer Fraktur der röhrenförmigen Knochen festgestellt, zu denen Schultern, Unterarme sowie Oberschenkel, Fibula und Tibia gehören.

PMT-Gehalt erhöht

Die Anzahl der Blutplättchen von 400-410 10 ^ 9 / l ist eines der Anzeichen für folgende Krankheiten:

  • Kollagenose.
  • Lungenentzündung.
  • Erythrämie.
  • Krankhafte Fettsucht.
  • Enzephalitis.
  • Meningitis.
  • Candidiasis.
  • Kawasaki-Syndrom.
  • Sarkom.
  • Eosinophilie.
  • Pankreatitis.
  • Gastroenteritis.
  • Rheumatoide Arthritis.
  • Polyzystische Nierenerkrankung.
  • Neuroblastom.
  • Osteomyelofibrose.
  • Vaskulitis.
  • Lymphom.
  • Sarkoidose.
  • Bronchogenes Karzinom.

Wenn sich eine Nekrose entwickelt, wird die PLT um mehr als das 1,2-fache überschritten. Wenn eine Gewebenekrose auftritt, setzt das Knochenmark mehr Blutplättchen frei, die versuchen, mehrere innere Läsionen zu stoppen. Von Blutzellen erzeugte Fibrinpflaster hemmen die Ausbreitung pathogener Zerfallsprodukte im ganzen Körper und verhindern dessen Tod.

Langzeitstress, verbunden mit physiologischer Überlastung, kann vom Körper als Lebensgefahr wahrgenommen werden - dann wird die zusätzliche Produktion von PLT aktiviert. Wenn keine Wunden am Körper vorhanden sind, müssen kernfreie Zellen im Blut zirkulieren, was manchmal zu einer Verstopfung der Gefäße führt, die das Gehirn versorgen. Es treten unerträgliche Kopfschmerzen auf. Wenn eine Person unter solch einem unangenehmen Symptom leidet, sollte man daher die Reise zu einem Spezialisten nicht für die grenzenlose Zukunft verschieben..

Welche Faktoren beeinflussen die PLT-Änderung??

Die Thrombozytenzahl in einer Blutuntersuchung kann selbst ohne Krankheiten stark ansteigen und abnehmen. Natürlich spielen externe Faktoren, der Lebensstil einer Person und die Exposition gegenüber schlechten Gewohnheiten bei solchen Veränderungen eine besondere Rolle..

Zu den wichtigsten gehören:

  • Die Verwendung bestimmter Arzneimittel (Heparin, Adrenalin, Aspirin usw.).
  • Essen von Lebensmitteln, die die Blutviskosität beeinflussen, wie Kirschen, Ingwer oder Zwiebeln.
  • Alkoholvergiftung.
  • Aktiver Sport.
  • Unterernährung.
  • Rauchen.
  • Aufgeschobener chirurgischer Eingriff.
  • Strahlenexposition.
  • Mangel an Milz, verantwortlich für die stabilisierte Verwendung von 1/3 der ungeeigneten Blutplättchen.

Wenn der Patient zuvor eine Spenderbluttransfusion mit einem niedrigen Thrombozytengehalt erhalten hat, erscheint für einige Zeit ein reduzierter PLT-Index in den Ergebnissen der Analyse des Empfängers..

Was ist PLT in einer Blutuntersuchung für Kinder und Erwachsene??

Die Materialien werden nur zu Informationszwecken veröffentlicht und sind kein Rezept für die Behandlung! Wir empfehlen Ihnen, einen Hämatologen in Ihrem Krankenhaus zu konsultieren!

Mitautoren: Natalia Markovets, Hämatologin

PLT ist eine Abkürzung für Thrombozyten. Ihre Konzentration wird durch eine allgemeine Untersuchung der Zusammensetzung des Blutes bestimmt. Diese Analyse ist eines der wichtigsten diagnostischen Verfahren, mit denen Sie den Hämoglobinspiegel sowie Indikatoren für Erythrozyten, Leukozyten und Blutplättchen bestimmen können.

Inhalt:

Lassen Sie uns zunächst herausfinden, was PLT in einer Blutuntersuchung ist. Eine der Komponenten des Blutes sind Blutplättchen, auch Blutplättchen genannt, kurz PLT. Solche Körper werden vom Knochenmark gebildet, haben die Form von Platten und sind nicht nuklear. Thrombozyten "leben" 10 Tage lang.

Unter den Funktionen dieser Zellen lohnt es sich, Prozesse wie das Reinigen und Gerinnen von Blut, das Nähren der Wände von Blutgefäßen und das Wiederherstellen beschädigter Gewebe hervorzuheben..

Wichtig! Angesichts der ernsten Rolle, die Thrombozyten im menschlichen Körper spielen, sind sowohl niedrige als auch hohe Thrombozytenwerte gesundheitsschädlich..

Wie erfolgt die Analyse?

Die Analyse zielt darauf ab, den PLT-Spiegel im Blut zu bestimmen. Um diese Studie durchzuführen, muss der Patient keine vorbereitenden Maßnahmen einhalten. Das einzige, was zu berücksichtigen ist, ist, dass die Analyse auf nüchternen Magen durchgeführt wird. Meistens wird morgens (vor 9 Uhr) im Labor einer Poliklinik oder eines Krankenhauses Blut abgenommen..

Die Blutentnahme erfolgt am Ringfinger. Die Hauptanforderungen an einen Laborassistenten sind Sterilität und Genauigkeit.

PLT-Rate

Die WerteAbmessungenNorm
WBC 6.410 9 / L.4.0-9.0
RBC 4.72io 12 / l3.8-5.3
HGB 154g / l110-170
HCT 43.6%.36-56
MCV 92.4fL80-100
MCH 32.6S.27-32
MCHC 353g / l320-360
PLT 20110 9 / L.120-380
RDW 10.7%.10-20
PCT 0.12%.0,1-1
MPV 6fL5-10
PDW 16.7%.12-20
LY 30.31.911-49
MO 2.10,10-9
GR 67.64.442-85

Tabelle: PLT im allgemeinen Bluttest eines Erwachsenen

Blutplättchen sind Zellen, deren Name klar ist - die Bildung von Blutgerinnseln. Diese Funktion ist für eine Person von entscheidender Bedeutung, da die Rate der Blutstillung direkt von der Anzahl und Aktivität der Blutplättchen abhängt. Für die Analyse der Thrombozytenzahl muss jährlich Blut gespendet werden.

Die PLT-Bluttestrate ist für Frauen und Männer gleich. Die Zahlen für Kinder und Erwachsene unterscheiden sich jedoch erheblich. Beispielsweise kann bei Neugeborenen die Thrombozytenzahl im Bereich von 100-420 × 10⁹ pro Liter Blut liegen. Für ein einjähriges Kind ist die Norm PLT im Bereich von 150-350 × 10⁹. Bei älteren Kindern sind die PLT-Werte bereits fast gleich wie bei Erwachsenen und liegen zwischen 180 und 320 × 10⁹ in einem Liter Blut. In einem bereits gebildeten Körper reicht dieser Indikator von 170-320 × 10⁹.

Ausführlichere Informationen zu den Ergebnissen der Blutgerinnung finden Sie im Artikel auf unserer Website.

Wichtig! Wenn es eine leichte Abweichung von der Norm des PLT-Indikators gibt, sollten Sie nicht in Panik geraten, da dies ganz normal ist und wir nicht über ernsthafte Beschwerden sprechen. Wenn jedoch der Thrombozytenspiegel auf 400 × 10⁹ anstieg oder auf 140 × 10⁹ abfiel, können wir über den Verlauf beliebiger Pathologien sprechen.

Funktionen zum Decodieren des Ergebnisses

Die Entschlüsselung eines PLT-Bluttests sollte von einem erfahrenen Techniker durchgeführt werden. Sie sollten nicht versuchen, sich selbst zu entschlüsseln, da dies nur unbegründete Befürchtungen hervorrufen kann.

Wie oben erwähnt, können sowohl hohe als auch niedrige Thrombozytenwerte gefährlich sein..

Wie der Rückgang der PLT zeigt

Für die PLT-Analyse wird eine Fingerstick-Probe entnommen

Wichtig! Wenn der PLT-Spiegel im Blut unter 140 × 10 & supmin; ¹ liegt, deutet dies zunächst darauf hin, dass die Blutgerinnung beeinträchtigt ist. Mit solchen Indikatoren kann auch das hormonelle Gleichgewicht gestört und der Leukozytenspiegel verringert werden..

Eine niedrige PLT kann darauf hinweisen, dass der Patient Anämie, Urämie, eine bestimmte Infektionskrankheit usw. entwickelt..

Der kritische Indikator pro Liter Blut sind 30 × 10⁹ Blutplättchen. In diesem Fall steigt die Wahrscheinlichkeit von Blutungen signifikant an. Solche Situationen können bei einer Reihe von Krankheiten auftreten, einschließlich Addimon-Birmer-Anämie, aplastischer Anämie, Strahlenkrankheit oder Werlhof-Krankheit..

Wichtig! Bei Frauen tritt häufig eine signifikante Abnahme der Thrombozytenwerte auf. Wenn dies jedoch während der Menstruation geschieht, sollten Sie sich darüber keine Sorgen machen. Indikatoren im Bereich von 30-50 × 10⁹ sind für diesen Zeitraum ganz normal..

Was passiert aufgrund des Anstiegs der PLT??

Eine Zunahme der Anzahl von Blutplättchen kann aufgrund eines großen Blutverlustes oder einer Entfernung der Milz auftreten. Es kann auch auf die Entwicklung von bösartigen Neubildungen und chronischen Entzündungen im Körper hinweisen..

Ein Anstieg der PLT kann auch eine Folge der Entwicklung einer Reihe schwerwiegender Erkrankungen im Körper sein, einschließlich hämorrhagischer Vaskulitis, Eisenmangelanämie, Erythrämie, Verbrennungskrankheit, myeloischer Leukämie usw. Daher muss der Arzt den Patienten bei erhöhten Blutplättchen zu einer umfassenden Untersuchung schicken, um die Ursachen dieses Phänomens zu bestimmen.

PLT-Studie bei Kindern

Thrombozyten sind aktive Teilnehmer am Blutgerinnungsprozess

Die Thrombozytenzahl bei Kindern hängt hauptsächlich vom Alter ab. Abweichungen von Normalwerten sind aber auch ein Weckruf. Wenn beispielsweise die PLT unter 150 × 10⁹ abfällt, wird am häufigsten eine Thrombozytopenie diagnostiziert. Diese Krankheit wird in der Regel durch eine Allergie gegen für das Baby verschriebene Arzneimittel verursacht..

Rat! Da der Rückgang der Thrombozytenzahl durch eine geringe Blutgerinnung gekennzeichnet ist, sollte das Kind nach Möglichkeit vor traumatischen Situationen und Gegenständen geschützt werden, um Blutungen zu vermeiden. Dazu ist es notwendig, alle scharfen Gegenstände unzugänglich zu machen, eine Zahnbürste mit weichen Borsten für das Kind zu kaufen usw..

Zu den häufigsten Ursachen zählen auch Vergiftungen, Haut- und Infektionskrankheiten. Die Thrombozytenzahl kann aufgrund der Exposition von Parasiten und Viren gegenüber dem Körper signifikant verringert werden.

Wichtig! Die PLT-Spiegel können nach einem Bluttransfusionsverfahren mit einer niedrigen Thrombozytenzahl gesenkt werden.

Thrombozyten sind für die Aktualität und Wirksamkeit der Blutgerinnselbildung bei Blutungen und Gefäßschäden verantwortlich. Daher ist es so wichtig, sowohl quantitative als auch qualitative Thrombozytenparameter zu bewerten. Mit modernen Analysegeräten können Sie dies schnell und mit einem minimalen Fehlerprozentsatz tun, was dem Arzt bei der korrekten Diagnose sehr hilft.

PLT 420 × 10⁹ ist für Kinder zu hoch. In diesem Fall entwickelt sich eine Thrombozytose, die entweder primär oder sekundär ist. Die erste tritt am häufigsten aufgrund von Störungen des Wachstums und der Entwicklung von Stammzellen auf. Der zweite zeigt einen pathologischen Mechanismus an, wenn die Form und Struktur der Blutplättchen gestört ist. Dafür kann es viele Gründe geben:

  • Kolitis;
  • signifikanter Blutverlust;
  • Einnahme von Medikamenten;
  • Anämie;

Das vollständige Protokoll einer allgemeinen Blutuntersuchung bei Kindern finden Sie im entsprechenden Artikel auf unserer Website..

Anämie ist durch eine Abnahme der Anzahl der Blutzellen gekennzeichnet

  • Lungenentzündung;
  • Mangel an Milz usw..

Wichtig! Bei einem signifikanten Anstieg des Thrombozytenspiegels bei einem Kind ist häufig ein sofortiger Krankenhausaufenthalt erforderlich..

Thrombozyten sind sehr wichtige Blutzellen. Sie sind für eine Reihe von Prozessen im Körper verantwortlich, und daher kann eine Abnahme oder Erhöhung ihres Spiegels die Gesundheit des Patienten erheblich schädigen. Aus diesem Grund ist eine dringende Behandlung erforderlich, wenn der Patient Abweichungen von der normalen Thrombozytenzahl im Blut aufweist..

PLT in einer Blutuntersuchung: Was ist das, die Norm und Abweichungen

Thrombozyten (PLT) sind Blutzellen, die am Prozess der Blutgerinnung beteiligt sind und den Blutverlust verhindern, wenn die Blutgefäße beschädigt sind. Der Indikator bestimmt die Anzahl der Blutplättchen pro Einheit des Blutvolumens. Ein Überschuss von ihnen ist die Ursache für die Entwicklung einer Thrombose, und ein Mangel kann zu Blutverlust führen..

Thrombozyten werden aus dem Zytoplasma von Megakaryozyten (Riesenzellen des roten Knochenmarks) gebildet. Es handelt sich um ovale oder runde Platten, deren Größe 4 Mikrometer nicht überschreitet. Diese Zellen haben keine Kerne. PLTs haben eine Lebensdauer von etwa sieben Tagen, dann werden sie in Milz- und Leberzellen verwendet.

Auf der Zellmembran befinden sich Rezeptoren, die aus Glykoproteinkomplexen bestehen. Sie ermöglichen es ihnen, Pseudopodien zu aktivieren und zu bilden, mit deren Hilfe Blutplättchen aneinander binden und an den Wänden der Blutgefäße an der Stelle befestigt werden, an der Schäden auftreten.

Wenn die Ursache für eine Abnahme des Thrombozytenspiegels infektiöse oder onkologische Erkrankungen sind, wird zunächst eine Therapie der Grunderkrankung durchgeführt.

Durch das Anhaften an den Fibrinfilamenten provozieren sie die Freisetzung des Proteins Thrombostenin, was zum Verdrehen und Festziehen der Filamente führt. Thrombozyten sind an Prozessen beteiligt wie:

  • die Bildung eines primären Thrombus, der den Schaden schließt und die Blutung aus kleinen Gefäßen stoppt;
  • Vasokonstriktion;
  • Auflösung des Blutgerinnsels;
  • Immunprozesse.

So bereiten Sie sich auf eine PLT-Studie vor

Um den Thrombozytenspiegel zu bestimmen, muss eine allgemeine Blutuntersuchung durchgeführt werden. Das Material wird morgens auf leeren Magen eingenommen. Damit der Indikator einen Tag vor der Analyse zuverlässig ist, muss der Alkoholkonsum eingestellt und der physische und emotionale Stress reduziert werden.

Blut zur Analyse wird einem Finger entnommen (in seltenen Fällen - einer Vene). 8 Stunden vor dem Eingriff sollten Sie sich weigern, Kaffee und Tee zu essen und zu trinken.

PLT im Bluttest: Norm und Abweichungen

Die Anzahl der Blutplättchen wird in Tausend pro Mikroliter Blut (Tausend U / μl) gemessen. Bei Erwachsenen und Kindern ist dieser Indikator unterschiedlich:

  • Die Norm der PLT bei Frauen liegt zwischen 180 und 320 Tausend U / μl. Während der Menstruation nimmt der Wert ab und reicht von 150 bis 220 Tausend U / μl. Auch der Blutplättchenspiegel im weiblichen Körper wird durch die Schwangerschaft beeinflusst. Während dieser Zeit sinkt die Rate auf 100-310 Tausend U / μl.
  • Die Norm der PLT bei Männern liegt zwischen 200 und 400 Tausend U / μl.

Häufig weist ein erhöhter PLT-Spiegel in der Analyse auf die Entwicklung von Infektions- oder Autoimmunerkrankungen hin. Die Ursache kann auch Krebs sein..

Die Norm der PLT bei einer Blutuntersuchung bei Kindern wird durch das Alter bestimmt:

  • bis zu 2 Wochen: von 100 bis 420 Tausend U / μl;
  • von 2 Wochen bis 1 Jahr: von 150 bis 350 Tausend U / μl;
  • 1–5 Jahre: 180 bis 380 Tausend U / μl;
  • 5-7 Jahre: von 180 bis 320 Tausend U / μl;
  • über 7 Jahre alt: von 320 bis 450 Tausend U / μl.

In verschiedenen Labors können die Indikatoren unterschiedlich sein. Daher müssen Sie beim Dekodieren der Analyse auf die im Formular angegebenen Referenzwerte achten.

Verminderte Thrombozytenzahl

Eine niedrige PLT in der Analyse kann verursacht werden durch:

  • eine Abnahme der Blutplättchenproduktion im Knochenmark infolge von Blut-, Schilddrüsen- oder Lebererkrankungen. Es kann auch eine Abnahme des Indikators aufgrund der Auswirkung einer Virusinfektion oder -vergiftung auf den Körper festgestellt werden;
  • schnelle Zerstörung von Blutplättchen, die mit folgenden Krankheiten / Zuständen verbunden sein können: thrombozytopenische Purpura, infektiöse, autoimmune oder onkologische Erkrankungen, Bluttransfusionen oder die Verwendung bestimmter Arzneimittel (Antihistaminika, Sulfonamide);
  • Verletzung der Verteilung von Blutplättchen bei Malaria, Tuberkulose oder Virushepatitis.

Die folgenden Symptome können darauf hinweisen, dass die PLT gesenkt ist:

  • schwere Blutungen, die sich nach einer Operation oder Zahnextraktion entwickeln;
  • subkutane Blutungen verschiedener Größen. Anfangs können sie wie kleine Punkte aussehen, später verschmelzen sie zu großen Flecken und blauen Flecken. Sie können alleine oder nach geringfügigen Hautschäden auftreten;
  • Hautausschläge, die je nach Erscheinungszeit eine andere Farbe haben, können braun, blau, rot, grün oder gelb sein;
  • anhaltende und sehr starke Blutungen während der Menstruation;
  • spontan auftretende Nasenbluten;
  • Entwicklung von Uterus-, Magen-, Hämorrhoiden- oder Lungenblutungen;
  • Vergrößerung der Milz;
  • Blutung in der Netzhaut des Auges oder im Gehirn;
  • Gelenkschmerzen.

Erhöhte Thrombozytenzahl

Erhöhte PLT in einer Blutuntersuchung kann verursacht werden durch:

  • Stammzelldefekt;
  • Verletzung der Mikrozirkulation;
  • intravaskuläre Koagulation von Blutzellen;
  • Verletzung der Thrombozytenaggregation.

Bei Trauma, Operation, Übergewicht oder Alkoholismus tritt eine sekundäre Thrombozytose auf. Es ist gekennzeichnet durch eine erhöhte Produktion von Thrombopoietin, das für die Teilung und Reifung der Zellen im Knochenmark verantwortlich ist..

Häufig weist ein erhöhter PLT-Spiegel in der Analyse auf die Entwicklung von Infektions- oder Autoimmunerkrankungen hin. Die Ursache kann auch Krebs sein..

Die Hauptsymptome einer erhöhten Thrombozytenzahl:

  • häufige Blutungen verschiedener Art;
  • subkutane Blutung;
  • Zyanose und Schwellungen der Haut;
  • Schmerzen in den Fingerspitzen;
  • starker Juckreiz der Haut;
  • Lethargie und Schwäche;
  • Sehbehinderung;
  • Blutdruck senken oder erhöhen;
  • häufige Migräne.

Bei großem Blutverlust nimmt der Blutplättchenspiegel in den ersten Stunden ab, und dann nimmt die Anzahl dieser Zellen signifikant zu. Einen Tag nach Beginn der Blutung liegt die Thrombozytenzahl deutlich über der Norm. Dies bedeutet, dass der Körper versucht, das Problem durch Ausgleich der Verluste zu beheben.

Behandlung

Zur Thrombozytopenie autoimmunen Ursprungs werden Arzneimittel aus der Gruppe der Kortikosteroide und Immunsuppressiva eingesetzt. Die Dauer der Therapie hängt von der Schwere der Erkrankung ab und kann zwischen 4 und 6 Monaten liegen. Wenn diese Behandlung unwirksam ist, wird die Entfernung der Milz in Betracht gezogen. In diesem Fall bleibt die Verbesserung bestehen..

Sekundäre Thrombozytose tritt bei Trauma, Operation, Übergewicht oder Alkoholismus auf.

Wenn die Ursache für eine Abnahme des Thrombozytenspiegels infektiöse oder onkologische Erkrankungen sind, wird zunächst die Grunderkrankung behandelt. Bei massiven Blutungen wird eine Bluttransfusion angewendet.

Wenn Ihre Thrombozytenzahl hoch ist, werden Blutverdünner verwendet. Sie verhindern die Bildung von Blutgerinnseln. Sie sind in zwei Gruppen unterteilt:

  • Antikoagulanzien mit direkter und indirekter Wirkung, die den Fibrinspiegel senken;
  • Thrombozytenaggregationshemmer, die Blutgerinnsel verhindern, indem sie Blutplättchen verklumpen.

Eine Änderung der PLT-Spiegel bedeutet, dass Veränderungen im Körper stattfinden, die mit verschiedenen Pathologien verbunden sein können. Um sie zu diagnostizieren, sind zusätzliche Studien erforderlich, die normalerweise von einem Hämatologen verschrieben werden..

Video

Wir bieten zum Ansehen eines Videos zum Thema des Artikels an

Mehr Über Tachykardie

Eine Krankheit wie Prostatitis ist eine der häufigsten urologischen Erkrankungen, die bei Männern über 30 Jahren diagnostiziert wird.

Die Halswirbelsäule ist aufgrund der Besonderheiten ihrer anatomischen Merkmale am anfälligsten. Die Halswirbel befinden sich sehr nahe an den Arterien und Nervenenden, und die geringste Verschiebung ist mit einer Klemmung der Gefäße der Halswirbelsäule und der Bildung eines Zwischenwirbelbruchs behaftet.

Die Gesundheit der Venen, Kapillaren und Arterien hängt in hohem Maße davon ab, wie viel Sauerstoff und Nährstoffe den Körperzellen zugeführt werden. Und bei den ersten Anzeichen einer Gefäßpathologie in Form von Sternchen, Krampfadern, müssen Sie darauf achten, wie Sie das Gefäßsystem stärken und desto besser.

Das wichtigste Organ des menschlichen Körpers ist das Herz. Es ist eine Pumpe, die Blut pumpt und den Fluss zu allen Körperzellen sicherstellt. Über das Kreislaufsystem werden Nährstoffe und Sauerstoff verteilt sowie zelluläre Abfallprodukte ausgeschieden.