Akutes und chronisches Aneurysma des Herzens: Ventrikel, Septum, Postinfarkt, angeboren

Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überprüft, um sicherzustellen, dass sie so genau und sachlich wie möglich sind.

Wir haben strenge Richtlinien für die Auswahl von Informationsquellen und verlinken nur auf seriöse Websites, akademische Forschungseinrichtungen und, soweit möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) interaktive Links zu solchen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

  • ICD-10-Code
  • Epidemiologie
  • Ursachen
  • Risikofaktoren
  • Pathogenese
  • Symptome
  • Stufen
  • Formen
  • Komplikationen und Folgen
  • Diagnose
  • Behandlung
  • An wen kann man sich wenden??
  • Verhütung
  • Prognose

Die Pathologie des Herzens, die eine Art Motor des gesamten Organismus ist, wird nicht umsonst von Ärzten als die gefährlichste für das menschliche Leben eingestuft. Früher als Krankheiten älterer Menschen angesehen, neigen sie unangenehm dazu, das Alter der Patienten zu verringern. Einige Pathologien mit einem relativ hohen Prozentsatz an Todesfällen, wie z. B. Herzaneurysma, können sich sowohl bei Erwachsenen als auch bei Neugeborenen entwickeln. Und dies ist bereits ein Signal, so viel wie möglich über diese Pathologie zu lernen, um ihre Entwicklung möglichst zu verhindern..

ICD-10-Code

Epidemiologie

Statistiken besagen, dass Männer nach 40 Jahren anfälliger für die Krankheit sind. Trotzdem ist niemand immun gegen Pathologie, auch nicht kleine Kinder, bei denen ein Aneurysma des Herzens angeboren sein kann.

In der überwiegenden Mehrheit der Fälle wird ein Aneurysma in der anterolateralen Wand und der Spitze des linken Ventrikels des Herzens diagnostiziert. Aneurysma des rechten Ventrikels, des rechten Atriums, der hinteren Wand des linken Ventrikels, des interventrikulären Septums und der Aorta werden als seltenere Diagnose angesehen..

Die häufigste und gefährlichste Ursache für die Entwicklung einer Herzmuskelschwäche ist der in der Vergangenheit erlittene Myokardinfarkt (nach verschiedenen Quellen 90 bis 95% aller Krankheitsfälle). Bei ihm sind 5 bis 15% der Fälle von linksventrikulärem Aneurysma assoziiert. Wenn wir die Gesamtzahl der Fälle von interventrikulärem Aneurysma und linksventrikulärer Pathologie nehmen, dann machen sie etwa 15-25% der Gesamtzahl der Patienten aus.

Ursachen des Aneurysmas des Herzens

In den meisten Fällen entwickelt sich innerhalb von drei Monaten nach einem Myokardinfarkt ein Herzaneurysma. Dieser Zeitraum kann jedoch bis zu sechs Monate dauern. Da die Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarkts im Bereich des linken Ventrikels und des Septums, das den linken Ventrikel vom rechten trennt, am höchsten ist, bildet sich dort in den meisten Fällen ein Aneurysma..

Ein Herzaneurysma in dieser Situation entsteht infolge einer Verformung während eines Myokardinfarkts des Bereichs des Herzmuskels des linken Ventrikels und des anschließenden Prozesses einer Gewebenekrose darin. Ärzte nennen diese Art von Aneurysma Aneurysma des linken Ventrikels des Herzens. Wenn das Septum zwischen den Ventrikeln hervorsteht, handelt es sich um ein Aneurysma des interventrikulären Septums des Herzens.

Myokardinfarkt ist jedoch nicht die einzige Ursache für geschwächte Bereiche des Muskelgewebes im Herzen. Dieser Zustand kann durch andere Gründe erleichtert werden, die die Leistung des Herzens und die Entwicklung eines Aneurysmas in ihm beeinflussen können..

Diese Gründe umfassen:

  • Pathologie, die sich aufgrund einer Myokardhypoxie entwickelt und als koronare Herzkrankheit bezeichnet wird,
  • eine entzündliche Erkrankung des Myokards, die meist eine virale oder infektiöse Ätiologie aufweist (Myokarditis).
  • Pathologie im Zusammenhang mit anhaltend hohem Blutdruck, in medizinischen Kreisen als arterielle Hypertonie bezeichnet,
  • Herzmuskelverletzungen (die Folgen von Unfällen, Stürzen aus großer Höhe, Schlägen mit scharfen Gegenständen usw.) sowie Wunden am Herzen, die während militärischer Operationen oder in Friedenszeiten erlitten wurden. Hier geht es um ein posttraumatisches Aneurysma, bei dem das Intervall zwischen dem traumatischen Ereignis und dem Ausbruch der Krankheit sogar in der Größenordnung von 10 bis 20 Jahren liegen kann.

Übermäßiges Training für ein paar Monate nach einem Herzinfarkt kann auch die Entwicklung eines Herzaneurysmas hervorrufen. Aus diesem Grund empfehlen Ärzte Menschen, die einen Herzinfarkt erlitten haben, keinen aktiven Sport zu betreiben oder schwere körperliche Arbeit zu Hause oder bei der Arbeit zu verrichten..

Risikofaktoren

Risikofaktoren für die Entwicklung von Aneurysmen in verschiedenen Teilen des Herzens können berücksichtigt werden:

  • Verschiedene infektiöse Pathologien, die zu einer Verformung der Gefäßwände und einer Störung des Blutflusses führen, zum Beispiel:
    • sexuell übertragbare Krankheiten (hauptsächlich Syphilis), die die Arbeit und Integrität vieler Körpersysteme stören,
    • entzündliche Prozesse, die das Endokard des Herzens bedecken und die Fähigkeit der Muskeln, sich aktiv zusammenzuziehen, negativ beeinflussen (Endokarditis),
    • Eine schwere Infektionskrankheit namens Tuberkulose, die Komplikationen in verschiedenen Organen und Systemen des Körpers verursacht,
    • rheumatische Erkrankung.
  • Schlechte Gewohnheiten wie Rauchen und Alkoholmissbrauch wirken sich negativ auf das gesamte Herz-Kreislauf-System aus.
  • Operationen am Herzen und ihre Folgen (z. B. postoperative Komplikationen, die durch die Verwendung minderwertiger Materialien verursacht werden, geringe Qualifikationen des Chirurgen oder die vom Arzt nicht rechtzeitig berücksichtigten Merkmale des Körpers des Patienten, die Entwicklung einer Tachykardie oder ein erhöhter Blutdruck im Ventrikel in der postoperativen Phase usw.). ).
  • Die negativen Auswirkungen bestimmter Substanzen auf das Myokard, die seine Vergiftung und Entzündungsprozesse im Muskel verursachen (in diesem Fall handelt es sich um eine toxische Myokarditis). Dies geschieht, wenn eine Person übermäßig alkoholabhängig ist, einen Überschuss an Schilddrüsenhormonen aufweist, Nierenerkrankungen und Gicht aufweist, die durch einen Anstieg des Harnsäurespiegels im Blut des Patienten gekennzeichnet sind, wenn von ihm schlecht verträgliche Substanzen in den Körper gelangen (Medikamente, Impfstoffe, Insektengifte usw.)..).
  • Systemische Erkrankungen, bei denen der Körper des Patienten beginnt, Antikörper gegen "fremde" Zellen des Herzmuskels zu produzieren. In diesem Fall kann die Ursache des Herzaneurysmas Lupus erythematodes oder Dermatomyositis sein..
  • Kardiosklerose ist eine Krankheit, bei der das Bindemuskelgewebe allmählich ersetzt wird, wodurch der Widerstand der Herzwand verringert wird. Die Ursachen dieser Pathologie wurden nicht vollständig verstanden..
  • Bestrahlung der Brusthöhlenorgane. Tritt am häufigsten während der Strahlentherapie bei im Brustbein lokalisierten Tumoren auf.

Unter anderem kann ein Aneurysma des Herzens angeborener Natur sein, mit dem Ärzte häufig konfrontiert sind, wenn sie diese Pathologie bei Kindern diagnostizieren. Es gibt 3 Faktoren, die die Entwicklung dieser Krankheit bestimmen:

  • Erbfaktor. Die Krankheit kann vererbt werden. Das Risiko dieser Pathologie steigt signifikant an, wenn die Verwandten des Babys ein Aneurysma des Herzens oder der Blutgefäße hatten.
  • Genetischer Faktor. Das Vorhandensein von Chromosomenanomalien und damit verbundenen qualitativen oder quantitativen Defekten im Bindegewebe. Zum Beispiel kommt es bei der Marfan-Krankheit zu einem systemischen Versagen des Bindegewebes im Körper des Kindes, das mit zunehmendem Alter fortschreitet..
  • Angeborene Anomalien in der Struktur des Herzgewebes, z. B. teilweiser Ersatz des Bindemuskelgewebes im Myokard, das den Blutdruck nicht aufrechterhalten kann. Solche Verstöße gegen die Struktur des Herzens eines Kindes sind häufig mit einem problematischen Verlauf der Schwangerschaft bei der Mutter verbunden (Rauchen, Alkoholismus, während der Schwangerschaft verbotene Drogen, Infektionskrankheiten bei einer schwangeren Frau wie Influenza, Masern usw., Strahlenbelastung, schädliche Arbeitsbedingungen usw.)..

Pathogenese

Um zu verstehen, was ein Herzaneurysma ist, müssen Sie etwas tiefer in die Anatomie eintauchen und sich daran erinnern, was der menschliche Motor ist - das Herz.

Das Herz ist also nichts anderes als eines der vielen Organe in unserem Körper. Im Inneren ist es hohl und seine Wände bestehen aus Muskelgewebe. Die Herzwand besteht aus 3 Schichten:

  • Endokard (innere Epithelschicht),
  • Myokard (mittlere Muskelschicht),
  • Epikard (die äußere Schicht, die das Bindegewebe ist).

Im Herzen befindet sich ein festes Septum, das es in zwei Teile teilt: links und rechts. Jeder der Teile ist wiederum in ein Atrium und einen Ventrikel unterteilt. Das Atrium und der Ventrikel jedes Teils des Herzens sind durch eine spezielle Öffnung mit einer Klappe verbunden, die zur Seite der Ventrikel hin offen ist. Die Bicuspidalklappe auf der linken Seite wird als Mitralklappe bezeichnet, und die Trikuspidalklappe auf der rechten Seite wird als Trikuspidalklappe bezeichnet.

Blut aus dem linken Ventrikel gelangt in die Aorta und aus dem rechten Ventrikel in die Lungenarterie. Halbmondklappen verhindern den umgekehrten Blutfluss.

Die Arbeit des Herzens besteht in einer konstanten rhythmischen Kontraktion (Systole) und Entspannung (Diastole) des Myokards, d.h. Es kommt zu einer abwechselnden Kontraktion der Vorhöfe und Ventrikel, wodurch Blut in die Koronararterien gedrückt wird.

All dies ist typisch für ein gesundes Organ. Wenn jedoch unter dem Einfluss einiger Gründe ein Teil des Muskelteils des Herzens dünner wird, kann er dem Druck des Blutes im Organ nicht mehr widerstehen. Nachdem ein solcher Bereich die Widerstandsfähigkeit verloren hat (normalerweise aufgrund einer unzureichenden Sauerstoffversorgung, einer Abnahme des Muskeltonus oder einer Verletzung der Integrität des Myokards), hebt er sich vom Hintergrund des gesamten Organs ab, ragt nach außen hervor und hängt in einigen Fällen in Form eines Beutels mit einem Durchmesser von 1 bis 20 cm ab. Dieser Zustand wird als Aneurysma bezeichnet Herzen.

Der Druck des Blutes an den Wänden des Herzens bleibt gleichmäßig und konstant. Aber der gesunde Teil der Muskelwand kann sie zurückhalten, der geschwächte (deformierte) Teil jedoch nicht mehr. Wenn die Leistung und der Widerstand des Septums, das die Ventrikel oder Vorhöfe der beiden Herzhälften trennt, beeinträchtigt sind, kann es auch nach rechts vorstehen (da physiologisch festgestellt wird, dass der linke Ventrikel mehr als der rechte wirkt), jedoch bereits im Organ.

Die ischämische Muskelwand verliert ihre Fähigkeit, sich normal zusammenzuziehen, und bleibt hauptsächlich in einem entspannten Zustand, der den Blutfluss und die Ernährung des gesamten Körpers nur beeinträchtigen kann. Dies führt wiederum zum Auftreten anderer Symptome, die für Gesundheit und Leben gefährlich sind.

Also haben wir herausgefunden, was das Herz ist und wie eine so gefährliche Herzpathologie als Aneurysma bestimmter Teile des Herzens entsteht. Und sie fanden sogar heraus, dass die "beliebteste" Ursache dieser Krankheit eine andere lebensbedrohliche Herzpathologie ist - ein Myokardinfarkt, bei dem sich nekrotische Bereiche und Narben am Hauptherzmuskel bilden, die die Versorgung des Muskels mit Sauerstoff und Nährstoffen stören und dessen Widerstand verringern.

Symptome eines Herzaneurysmas

Die Tatsache, dass das Aneurysma des Herzens unterschiedliche Größen, Lokalisationen und Ursachen für die Entwicklung der Pathologie haben kann, führt zu signifikanten Unterschieden in der Manifestation der Krankheit bei verschiedenen Menschen. Um die Krankheit gleich zu Beginn zu erfassen, ohne auf das Wachstum des Aneurysmas auf eine kritische Größe zu warten (klinisch signifikant ist eine Abnahme des Muskelwiderstands selbst in einem kleinen Bereich von 1 cm), müssen Sie mindestens die charakteristischen Symptome kennen und beachten jede Art von Herzaneurysma.

Die ersten Anzeichen, die das Aneurysma des Herzens einer Lokalisation bestimmen, sind:

  • Schmerzen im Bereich des Herzens oder ein Gefühl der Schwere (Druck) hinter dem Brustbein links. Die Schmerzen sind paroxysmal. Wenn eine Person ruht und ruhig ist, lässt der Schmerz nach..
  • Unwohlsein und Schwäche aufgrund unzureichender Sauerstoffversorgung des neuromuskulären Systems. Dies ist auf eine Abnahme des Volumens an destilliertem Blut aufgrund einer unzureichenden kontraktilen Funktion des Myokards an der Stelle des Aneurysmas zurückzuführen.
  • Herzrhythmusstörungen, sogenannte Arrhythmien, und das Gefühl eines starken Herzschlags, den eine Person im Normalzustand nicht spürt (laut Beschwerden des Patienten schlägt das Herz heftig). Der Grund für diesen Zustand ist eine unzureichende Weiterleitung von Nervenimpulsen im Bereich des Aneurysmas und eine große Belastung des erkrankten Organs. Arrhythmien verschlimmern sich durch Stress oder intensive körperliche Anstrengung.
  • Atemrhythmusstörungen, Atemnot oder einfach Atemnot, die im akuten Krankheitsverlauf mit Anfällen von Herzasthma und Lungenödem einhergehen können. Der hohe Druck im Herzen wird allmählich auf die Gefäße übertragen, die die Lunge mit Blut versorgen. Infolgedessen wird der Sauerstoffaustausch gestört und das Atmen wird für eine Person schwieriger. Daher der gebrochene Atemrhythmus.
  • Blasser Hautton. Der Grund ist wiederum eine Verletzung der Sauerstoffversorgung des Körpergewebes. Erstens werden die Ressourcen auf lebenswichtige Organe (Gehirn, Herz, Nieren) gerichtet, und die Haut bleibt weniger blutgesättigt.
  • Kalte Gliedmaßen und ihr schnelles Einfrieren aufgrund schlechter Durchblutung.
  • Verminderte Hautempfindlichkeit, das Auftreten von "Gänsehaut".
  • Trockener, paroxysmaler Husten, der nicht mit einer Erkältung oder Infektion verbunden ist. Es wird auch von Herzen genannt. Es kann eine Folge einer Stagnation in den Lungengefäßen sein oder als Folge einer Kompression der Lunge durch ein großes Aneurysma auftreten.
  • Erhöhter Schweiß.
  • Schwindel oder Schwindel, der mit unterschiedlicher Häufigkeit auftreten kann.
  • Schwellung, die sowohl im Gesicht als auch an Händen oder Füßen sichtbar ist.
  • Fieber für lange Zeit (mit akutem Aneurysma).
  • Starke Füllung der Venen im Nacken mit Blut, wodurch sie besser sichtbar werden.
  • Heisere Stimme.
  • Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauch- oder Pleurahöhle, vergrößerte Leber, trockene Perikarditis, ein entzündlicher Prozess im Herzbeutel (Perikard), begleitet von fibrotischen Veränderungen, beeinträchtigter Durchgängigkeit verschiedener Blutgefäße (kann bei diagnostischen Maßnahmen für chronisches Aneurysma festgestellt werden).

Den Symptomen eines Herzaneurysmas können verschiedene Manifestationen anderer bestehender Pathologien des Herz-Kreislauf- und Atmungssystems überlagert werden, was die Diagnose der Krankheit erheblich erschwert. Und die Symptome selbst können je nach Größe des Aneurysmas in unterschiedlichem Maße ausgedrückt werden. Mit einem kleinen oder angeborenen Herzaneurysma kann die Krankheit lange Zeit ohne verdächtige Symptome fortschreiten und sich viel später an sich selbst erinnern.

Wo im Bereich des Herzens am häufigsten Aneurysma diagnostiziert wird?

Wie bereits erwähnt, ist die häufigste Form der Myokardpathologie das linksventrikuläre Aneurysma. Es ist dieser Abschnitt, der mehr mit Arbeit als andere geladen ist. Bei größter Belastung ist der linke Ventrikel anfälliger für Schäden aufgrund eines Myokardinfarkts. Infolgedessen wird am häufigsten ein Aneurysma gefunden. Dies kann auch durch Herztrauma oder infektiöse Pathologien erleichtert werden..

Während diagnostischer Maßnahmen kann der Arzt den Vorsprung der Wand des linken Ventrikels beobachten. Am häufigsten befindet sich das Aneurysma des linken Ventrikels des Herzens in seiner Vorderwand. Es gibt jedoch häufig Fälle der Krankheit, in denen die Herzspitze auf der linken Seite zum Ort der Lokalisierung des Aneurysmas wird (Protrusion)..

Diese Pathologie ist nicht typisch für Kinder, da in dieser Kategorie von Patienten keine Gründe vorliegen, die zur Entwicklung dieser Krankheit führen können..

Seltener haben Patienten ein Aneurysma der Herzgefäße. Es kann sowohl ein Aneurysma der aufsteigenden Aorta des Herzens als auch ein Vorsprung der Wand der Aortennebenhöhlen sein..

Im ersten Fall wird die Krankheit hauptsächlich durch entzündliche Prozesse verursacht, die durch infektiöse Krankheiten entstehen. Beschwerden von Patienten werden auf schmerzende Brustschmerzen, Atemnot und Ödeme verschiedener Lokalisationen aufgrund des Zusammendrückens der hervorstehenden Wand der Aorta der angrenzenden Hohlvene reduziert.

Das Aneurysma der Aortennebenhöhlen ist mit einer Abnahme des Lumens der Koronararterien verbunden, wodurch die aus irgendeinem Grund geschwächte Wand unter Blutdruck durchhängt und Druck auf die rechte Seite des Herzens ausübt. Glücklicherweise sind Pathologien der Herzgefäße, die mit einer Schwächung der Wände verbunden sind, selten..

Das Aneurysma des interventrikulären Septums ist nicht so häufig, da es eine der angeborenen Herzerkrankungen ist. Es stimmt, nicht in allen Fällen wird es während der Schwangerschaft oder unmittelbar nach der Geburt eines Kindes gefunden. Es kommt vor, dass eine angeborene Unterentwicklung des Septums zwischen den Ventrikeln des Herzens dazu führt, dass das Aneurysma nach einer Weile hervorsteht.

Am häufigsten wird diese Pathologie zufällig entdeckt, insbesondere während der Echokardiographie, da sie durch einen asymptomatischen Verlauf gekennzeichnet ist.

Das Aneurysma kann auch andere Bereiche des Herzens (den rechten Ventrikel oder das Atrium, die hintere Wand des linken Ventrikels) als Ort auswählen, dies kommt jedoch recht selten vor.

Herzaneurysma bei Kindern

So seltsam es auch klingen mag, Herzkrankheiten sind nicht nur für ältere und reife Menschen charakteristisch. Auch junge Menschen, Jugendliche und sogar sehr kleine Kinder können unter diesen Pathologien leiden..

Der pathologische Vorsprung eines Teils des Herzmuskels bei Kindern ist mit Fehlbildungen einer oder mehrerer Herzklappen, eines interventrikulären oder interatrialen Septums verbunden, was an dieser Stelle zu einem Aneurysma führt.

Eine so seltene Pathologie wie ein atriales Septumaneurysma, das sich auch im Erwachsenenalter an sich selbst erinnern kann, tritt selbst in der pränatalen Phase aufgrund von Unterentwicklung oder Veränderungen in der Struktur des Herzseptums auf, das das linke und rechte Atrium trennt. In Analogie wird ein Aneurysma des interventrikulären Septums gebildet..

In der Kindheit sind diese Arten von Herzerkrankungen recht selten (nicht mehr als 1% aller Patienten), sie stellen jedoch eine große Gefahr für das Leben des Kindes dar. Es ist gut, wenn die Pathologie auch während des Ultraschalls einer schwangeren Frau erkannt wird. Dann wird das Kind nach seiner Geburt sofort bei einem Kardiologen registriert, und nachdem das Baby ein Jahr alt ist, beginnt es, es auf eine Operation zur Entfernung des Aneurysmas vorzubereiten.

Die Wahrscheinlichkeit, ein Herzaneurysma zu entwickeln, ist bei Babys mit niedrigem Geburtsgewicht und Frühgeborenen höher. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Herzfehler in diesen Kategorien von Kindern viel häufiger auftreten und eher mit der Unterentwicklung des Muskel- oder Gefäßsystems des Herzens verbunden sind..

Während das Kind klein ist, manifestiert sich das angeborene Herzaneurysma möglicherweise nicht in irgendeiner Weise, aber wenn es älter wird und die motorische Aktivität und damit die Belastung des Herzens zunimmt, können die folgenden Symptome auftreten:

  • diffuse Brustschmerzen,
  • Kurzatmigkeit und Kurzatmigkeit nach dem Training,
  • das Auftreten von periodischen Schmerzen im Herzen,
  • unvernünftiger Husten ohne Auswurf,
  • schnelle Müdigkeit, Schwäche und Schläfrigkeit,
  • Aufstoßen beim Füttern (bei Säuglingen), Übelkeit (bei älteren Kindern),
  • Kopfschmerzen mit aktiver Bewegung, Schwindel,
  • starkes Schwitzen unabhängig von der Lufttemperatur.

Während der Diagnose bestimmen Ärzte auch solche Manifestationen der Krankheit wie

  • Anormales Pulsieren im Bereich der 3 Rippen links, beim Hören ähnelt es dem Klang schwingender Wellen,
  • Blutgerinnsel, die an den Wänden großer Herzarterien haften und auf Durchblutungsstörungen zurückzuführen sind,
  • Arrhythmien infolge von Sport und Stress.

Eine besondere Gefahr für Erwachsene und Kinder ist der Bruch des Herzaneurysmas aufgrund einer starken Ausdünnung der Muskelwände. Deshalb verbieten Ärzte Kindern mit einer solchen Diagnose, Sport zu treiben, da dies mit einer signifikanten Erhöhung der Belastung des Herzmuskels verbunden ist. In Zukunft wird den Patienten empfohlen, einen gesunden Lebensstil zu führen, Stresssituationen zu vermeiden und sich ausgewogen zu ernähren..

Herzaneurysma

Bewohner des Mikrobezirks "Savelovsky", "Begovoy", "Airport", "Khoroshevsky"

Diesen Monat Einwohner der Bezirke "Savelovsky", "Begovoy", "Airport", "Khoroshevsky".

Rabatte für Freunde aus sozialen Netzwerken!

Diese Aktion ist für unsere Freunde auf Facebook, Twitter, VKontakte, YouTube und Instagram! Wenn Sie ein Freund oder Abonnent der Klinikseite sind.

Zakharov Stanislav Yurievich

Kardiologe, Funktionsdiagnostiker

Höchste Qualifikationskategorie, Doktor der Medizin, Mitglied der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie und der Russischen Gesellschaft für Kardiologie

Rudko Gali Nikolaevna

Kardiologe, Funktionsdiagnostiker

Höchste Qualifikationskategorie, Mitglied der Russischen Gesellschaft für Kardiologie

Das Aneurysma des Herzens (Aneurysma cordis) ist ein begrenzter Vorsprung eines verdünnten Abschnitts der Herzwand. Am häufigsten entwickelt es sich als Folge eines Myokardinfarkts. Angeborene, infektiöse, traumatische, postoperative Herzaneurysmen sind viel seltener. Traumatische Aneurysmen treten aufgrund eines früheren Traumas mit geschlossenem oder offenem Herzen auf. Diese Gruppe umfasst auch Aneurysmen, die nach einer Operation wegen angeborener Herzfehler auftreten..

In der überwiegenden Mehrheit der Fälle ist das Herzaneurysma eine Komplikation nach einem Myokardinfarkt (normalerweise transmural). Bis zu 25% der Patienten mit Herzinfarkt können für diese Krankheit anfällig sein.

Gefährliche Komplikationen eines chronischen Herzaneurysmas sind Gangrän der Extremitäten, Schlaganfall, Niereninfarkt, Lungenembolie und wiederholter Myokardinfarkt. Wenn ein Herzaneurysma reißt, tritt der Tod sofort ein.

Je nach Zeitpunkt des Auftretens werden Aneurysmen in akute (1-2 Wochen ab Beginn des Myokardinfarkts), subakute (3-6 Wochen) und chronische unterteilt. Am häufigsten sind Postinfarkt-Aneurysmen an der anterolateralen Wand und an der Spitze des linken Ventrikels lokalisiert, in 50-65% der Fälle breiten sie sich auf die antero-septale Region aus.

Das linksventrikuläre Aneurysma wird aufgrund des maximalen Blutdrucks in diesem speziellen Ventrikel so oft diagnostiziert. Bis zu 50% der Oberfläche des linken Ventrikels können durch den pathologischen Prozess betroffen sein.

Bei 2-8% der Patienten wird ein Aneurysma der hinteren Wand des linken Ventrikels beobachtet. Thromben werden häufig in der Aneurysmenhöhle gefunden, aber die Häufigkeit thromboembolischer Komplikationen beträgt nicht mehr als 13%.

Symptome eines Herzaneurysmas

Klinische Manifestationen hängen von der Größe und Lage des Aneurysmas ab.

Die folgenden Symptome entsprechen einem akuten Aneurysma des Herzens:

  • die Schwäche;
  • Kurzatmigkeit mit Episoden von Herzasthma und Lungenödem;
  • anhaltendes Fieber;
  • starkes Schwitzen;
  • Herzrhythmusstörungen (Bradykardie, Tachykardie, Extrasystole, Vorhof- und Kammerflimmern, Blockade).

Das subakute Herzaneurysma äußert sich in schnell fortschreitenden Symptomen eines Kreislaufversagens.

Chronisches Herzaneurysma ist gekennzeichnet durch:

  • ausgeprägte Anzeichen einer Herzinsuffizienz (Atemnot, Angina pectoris der Ruhe und Anspannung, ein Gefühl von Unterbrechungen der Herzarbeit in späteren Stadien - Schwellung der Halsvenen, Ödeme usw.)
  • fibröse Perikarditis, die Verwachsungen in der Brusthöhle verursacht.

Bei chronischem Herzaneurysma kann sich ein thromboembolisches Syndrom entwickeln (häufiger sind das Iliakal- und das femoral-popliteale Segment, der brachiozephale Stamm, die Arterien des Gehirns, die Nieren, die Lunge und der Darm betroffen.

Zu den gefährlichen Komplikationen eines chronischen Herzaneurysmas zählen Gangrän der Extremität, Schlaganfall, Niereninfarkt, Lungenembolie und wiederholter Myokardinfarkt.

In einigen Fällen ist ein Bruch eines chronischen Herzaneurysmas möglich. Es tritt 2-9 Tage nach dem Myokardinfarkt auf und führt zum sofortigen Tod. Klinische Manifestationen einer Ruptur eines Aneurysmas des Herzens: plötzliche scharfe Blässe (die schnell durch zyanotische Haut ersetzt wird), kalter Schweiß, Überlaufen der Halsvenen mit Blut, Bewusstlosigkeit, kalte Extremitäten, lautes, heiseres, flaches Atmen.

Diagnostik des Herzaneurysmas

Bei 50% der Patienten wird eine pathologische präkordiale Pulsation festgestellt.

EKG-Zeichen sind unspezifisch - ein "eingefrorenes" Bild eines akuten transmuralen Myokardinfarkts wird erkannt, es kann zu Rhythmusstörungen (ventrikuläre Extrasystole) und Überleitung (Linksschenkelblock) kommen..

Mit ECHO-KG kann die Aneurysmenhöhle sichtbar gemacht, ihre Größe und Lokalisation bestimmt und das Vorhandensein eines parietalen Thrombus festgestellt werden.

Die Lebensfähigkeit des Myokards in der Zone des chronischen Herzaneurysmas wird durch Stressechokardiographie und PET bestimmt.

Mit Hilfe der Röntgenaufnahme des Brustkorbs können Kardiomegalie und stagnierende Prozesse im Blutkreislauf identifiziert werden.

Röntgenopake Ventrikulographie, MRT und MSCT des Herzens werden auch verwendet, um die Größe des Herzaneurysmas zu bestimmen und eine Thrombose seiner Höhle zu erkennen.

Zum Zwecke der Differentialdiagnose der Krankheit aus der Koelomzyste des Perikards, der Mitralherzkrankheit, der mediastinalen Tumoren, der Untersuchung der Herzhöhlen kann eine Koronarangiographie verschrieben werden.

Behandlung von Herzaneurysmen

Es ist unmöglich, ein Herzaneurysma mit konservativen Behandlungsmethoden zu beseitigen, und wenn die ersten Anzeichen einer Herzinsuffizienz auftreten, wird die Frage nach einer Operation aufgeworfen. Die Hauptmethode zur Behandlung von Herzaneurysmen ist die chirurgische Entfernung und das Nähen des Defekts in der Herzwand. In einigen Fällen wird die Aneurysmenwand unter Verwendung von Polymermaterialien verstärkt.

In der präoperativen Phase werden Herzglykoside, Antikoagulanzien, blutdrucksenkende Medikamente, Sauerstofftherapie und Sauerstoffbarotherapie verschrieben. Den Patienten wird empfohlen, die körperliche Aktivität stark einzuschränken.

Die kardiologische Abteilung von "MedicCity" verfügt über alle notwendigen Geräte für die komplexe Diagnostik einer Vielzahl von kardiologischen Erkrankungen. Der Empfang wird von hochqualifizierten Kardiologen durchgeführt, die eine Berufsausbildung in Russland und im Ausland abgeschlossen haben.

Herzaneurysma

Herzaneurysma - Ausdünnung und Ausbeulung des Myokards der Herzkammer. Ein Herzaneurysma kann sich in Atemnot, Herzklopfen, Orthopnoe, Anfällen von Herzasthma, schweren Herzrhythmusstörungen und thromboembolischen Komplikationen äußern. Die Hauptmethoden zur Diagnose von Herzaneurysmen sind EKG, EchoCG, Röntgenaufnahme des Brustkorbs, Ventrikulographie, CT, MRT. Die Behandlung des Aneurysmas des Herzens beinhaltet die Entfernung des Aneurysmasacks mit dem Nähen des Defekts des Herzmuskels.

ICD-10

  • Ursachen des Aneurysmas des Herzens
  • Klassifikation von Herzaneurysmen
    • Akutes Aneurysma
    • Subakutes Aneurysma
    • Chronisches Aneurysma
  • Symptome eines Herzaneurysmas
  • Diagnose
  • Behandlung von Herzaneurysmen
  • Prognose und Prävention
  • Behandlungspreise

Allgemeine Information

Ein Herzaneurysma ist ein begrenzter Vorsprung der verdünnten Myokardwand, begleitet von einer starken Abnahme oder einem vollständigen Verschwinden der Kontraktilität des pathologisch veränderten Teils des Myokards. In der Kardiologie wird bei 10-35% der Patienten mit Myokardinfarkt ein Aneurysma des Herzens festgestellt. 68% der akuten oder chronischen Herzaneurysmen werden bei Männern zwischen 40 und 70 Jahren diagnostiziert. Am häufigsten bildet sich ein Herzaneurysma in der Wand des linken Ventrikels, seltener im Bereich des interventrikulären Septums oder des rechten Ventrikels. Die Größe des Herzaneurysmas reicht von 1 bis 18 bis 20 cm Durchmesser. Die Verletzung der Kontraktilität des Myokards im Bereich des Aneurysmas des Herzens umfasst Akinesie (mangelnde kontraktile Aktivität) und Dyskinesie (Ausbeulung der Wand des Aneurysmas in der Systole und deren Rückzug - in der Diastole)..

Ursachen des Aneurysmas des Herzens

In 95-97% der Fälle ist die Ursache des Herzaneurysmas ein ausgedehnter transmuraler Myokardinfarkt, hauptsächlich des linken Ventrikels. Die überwiegende Mehrheit der Aneurysmen befindet sich in der anterolateralen Wand und der Spitze des linken Ventrikels des Herzens. ca. 1% - im Bereich des rechten Atriums und Ventrikels, des interventrikulären Septums und der hinteren Wand des linken Ventrikels.

Ein massiver Myokardinfarkt führt zur Zerstörung der Strukturen der Muskelwand des Herzens. Unter dem Einfluss der Kraft des intrakardialen Drucks dehnt sich die nekrotische Wand des Herzens aus und wird dünner. Eine wichtige Rolle bei der Bildung von Aneurysmen spielen Faktoren eine Rolle, die zu einer Erhöhung der Herzbelastung und des intraventrikulären Drucks beitragen - frühes Aufstehen, arterielle Hypertonie, Tachykardie, wiederholter Herzinfarkt, fortschreitende Herzinsuffizienz. Die Entwicklung eines chronischen Herzaneurysmas ist ätiologisch und pathogenetisch mit einer Kardiosklerose nach Infarkt verbunden. In diesem Fall ragt unter Einwirkung des Blutdrucks die Herzwand im Bereich der Bindegewebsnarbe hervor..

Viel seltener als Herzineurysmen nach Infarkt sind angeborene, traumatische und infektiöse Aneurysmen. Traumatische Aneurysmen werden durch ein offenes oder geschlossenes Herztrauma verursacht. Dieselbe Gruppe umfasst postoperative Aneurysmen, die häufig nach der Operation auftreten, um angeborene Herzfehler zu korrigieren (Fallot-Tetralogie, Stenose des Lungenstamms usw.)..

Herzinfeurysmen, die durch infektiöse Prozesse (Syphilis, bakterielle Endokarditis, Tuberkulose, Rheuma) verursacht werden, sind sehr selten.

Klassifikation von Herzaneurysmen

Zum Zeitpunkt des Auftretens werden akute, subakute und chronische Aneurysmen des Herzens unterschieden. Akutes Herzaneurysma entsteht im Zeitraum von 1 bis 2 Wochen nach Myokardinfarkt, subakut - innerhalb von 3-8 Wochen, chronisch - über 8 Wochen.

Akutes Aneurysma

In der akuten Phase wird die Wand des Aneurysmas durch einen nekrotischen Bereich des Myokards dargestellt, der unter intraventrikulärem Druck nach außen oder in die Höhle des Ventrikels anschwillt (wenn das Aneurysma im interventrikulären Septum lokalisiert ist)..

Subakutes Aneurysma

Die Wand eines subakuten Herzaneurysmas wird durch ein verdicktes Endokard mit einer Ansammlung von Fibroblasten und Histiozyten, neu gebildeten retikulären, Kollagen- und elastischen Fasern gebildet; An der Stelle der zerstörten Myokardfasern finden sich Verbindungselemente unterschiedlicher Reifegrade.

Chronisches Aneurysma

Das chronische Aneurysma des Herzens ist ein Fasersack, der mikroskopisch aus drei Schichten besteht: endokardial, intramural und epikardial. Im Endokard der Wand eines chronischen Herzaneurysmas wächst faseriges und hyalinisiertes Gewebe. Die Wand eines chronischen Herzaneurysmas ist dünner, manchmal überschreitet seine Dicke 2 mm nicht. In der Höhle eines chronischen Herzaneurysmas findet sich häufig ein parietaler Thrombus unterschiedlicher Größe, der nur die innere Oberfläche des Aneurysmasacks auskleiden oder fast sein gesamtes Volumen einnehmen kann. Lose parietale Thromben sind leicht fragmentiert und können das Risiko von thromboembolischen Komplikationen erhöhen.

Es gibt drei Arten von Herzaneurysmen: Muskel-, fibröse und fibromuskuläre. Normalerweise ist ein Aneurysma des Herzens einsam, obwohl 2-3 Aneurysmen gleichzeitig gefunden werden können. Herzaneurysmen können wahr (dargestellt durch drei Schichten), falsch (gebildet infolge eines Bruchs der Myokardwand und begrenzt durch Perikardadhäsionen) und funktionell (gebildet durch einen Abschnitt eines lebensfähigen Myokards mit geringer Kontraktilität, der sich in die Systole der Ventrikel ausbaucht) sein..

Unter Berücksichtigung der Tiefe und des Ausmaßes der Läsion kann ein echtes Aneurysma des Herzens flach (diffus), sacculär, pilzartig und in Form eines "Aneurysmas im Aneurysma" sein. Bei einem diffusen Aneurysma ist die Kontur des äußeren Vorsprungs flach, sanft und von der Seite der Herzhöhle wird eine schalenförmige Vertiefung bestimmt. Ein sakkuläres Herzaneurysma hat eine abgerundete konvexe Wand und eine breite Basis. Ein Pilzaneurysma ist durch das Vorhandensein eines großen Vorsprungs mit einem relativ schmalen Hals gekennzeichnet. Der Begriff „Aneurysma in einem Aneurysma“ bezieht sich auf einen Defekt, der aus mehreren ineinander eingeschlossenen Vorsprüngen besteht: Solche Aneurysmen des Herzens haben stark verdünnte Wände und sind am anfälligsten für Brüche. Die Untersuchung zeigt häufiger diffuse Herzaneurysmen, seltener - sacculäre und noch seltener - Pilze und "Aneurysmen im Aneurysma"..

Symptome eines Herzaneurysmas

Klinische Manifestationen eines akuten Aneurysmas des Herzens sind gekennzeichnet durch Schwäche, Atemnot mit Episoden von Herzasthma und Lungenödem, anhaltendem Fieber, erhöhtem Schwitzen, Tachykardie, Herzrhythmusstörungen (Bradykardie und Tachykardie, Extrasystole, Vorhof- und Kammerflimmern, Blockade). Bei einem subakuten Herzaneurysma schreiten die Symptome eines Kreislaufversagens schnell voran.

Die Klinik für chronisches Herzaneurysma entspricht ausgeprägten Anzeichen von Herzinsuffizienz: Atemnot, Synkope, Angina pectoris in Ruhe und Anspannung, ein Gefühl von Unterbrechungen in der Arbeit des Herzens; im späten Stadium - Schwellung der Halsvenen, Ödeme, Hydrothorax, Hepatomegalie, Aszites. Bei einem chronischen Aneurysma des Herzens kann sich eine fibröse Perikarditis entwickeln, die zur Entwicklung eines Adhäsionsprozesses in der Brusthöhle führt.

Das thromboembolische Syndrom bei chronischem Herzaneurysma wird durch einen akuten Verschluss der Gefäße der Extremitäten (häufiger des Beckens und des femoral-poplitealen Segments), des brachiozephalen Rumpfes, der Arterien des Gehirns, der Nieren, der Lunge und des Darms dargestellt. Potenziell gefährliche Komplikationen eines chronischen Herzaneurysmas können Gangrän der Extremität, Schlaganfall, Niereninfarkt, PE, Verschluss von Mesenterialgefäßen und wiederholter Myokardinfarkt sein.

Der Bruch eines chronischen Herzaneurysmas ist relativ selten. Akute Herzaneurysma-Ruptur tritt normalerweise 2-9 Tage nach Myokardinfarkt auf und ist tödlich. Klinisch äußert sich der Bruch eines Herzaneurysmas in einem plötzlichen Auftreten: einer scharfen Blässe, die schnell durch zyanotische Haut, kalten Schweiß, Überlaufen der Halsvenen mit Blut (Anzeichen einer Herztamponade), Bewusstlosigkeit, kalte Extremitäten ersetzt wird. Das Atmen wird laut, heiser, flach, selten. Der Tod tritt normalerweise sofort ein.

Diagnose

Ein pathognomonisches Zeichen eines Herzaneurysmas ist eine pathologische präkordiale Pulsation, die an der vorderen Brustwand auftritt und mit jedem Herzschlag zunimmt.

Im EKG mit Aneurysma des Herzens werden Anzeichen eines transmuralen Myokardinfarkts aufgezeichnet, die sich jedoch nicht stufenweise ändern, sondern über einen langen Zeitraum einen "eingefrorenen" Charakter behalten. EchoCG ermöglicht die Visualisierung der Aneurysmenhöhle, die Messung ihrer Größe, die Beurteilung der Konfiguration und die Diagnose einer Thrombose der Kammerhöhle. Mit Hilfe der Stress-Echokardiographie und der PET des Herzens wird die Lebensfähigkeit des Myokards in der Zone des chronischen Herzaneurysmas nachgewiesen.

Die Röntgenaufnahme der Brustorgane zeigt eine Kardiomegalie, das Phänomen der Stagnation im Lungenkreislauf. Röntgenopake Ventrikulographie, MRT und MSCT des Herzens sind hochspezifische Methoden zur topischen Diagnose von Aneurysmen, zur Bestimmung seiner Größe und zum Nachweis einer Thrombose seiner Höhle.

Nach Aussage von Patienten mit Herzaneurysma werden Herzhöhlenuntersuchungen, Koronarangiographie und EFI durchgeführt. Das Aneurysma des Herzens muss von der Koelomzyste des Perikards, der Mitralherzkrankheit und den mediastinalen Tumoren unterschieden werden.

Behandlung von Herzaneurysmen

In der präoperativen Phase werden Patienten mit Herzaneurysmen Herzglykoside, Antikoagulanzien (Heparin subkutan), blutdrucksenkende Medikamente, Sauerstofftherapie und Sauerstoffbarotherapie verschrieben. Die chirurgische Behandlung von akuten und subakuten Herzaneurysmen ist im Zusammenhang mit dem raschen Fortschreiten der Herzinsuffizienz und der Gefahr eines Bruchs des Aneurysmasacks angezeigt. Bei chronischem Herzaneurysma wird eine Operation durchgeführt, um das Risiko thromboembolischer Komplikationen zu vermeiden und das Myokard zu revaskularisieren.

Als palliative Intervention greifen sie auf die Verstärkung der Aneurysmenwand mit Polymermaterialien zurück. Radikale Operationen umfassen die Resektion eines ventrikulären oder atrialen Aneurysmas (falls erforderlich, gefolgt von der Rekonstruktion der Myokardwand mit einem Pflaster), die Cooley-Septumplastik (mit Aneurysma des interventrikulären Septums)..

Bei einem falschen oder posttraumatischen Aneurysma des Herzens wird die Herzwand genäht. Wenn zusätzliche revaskularisierende Eingriffe erforderlich sind, wird gleichzeitig eine Aneurysmenresektion in Kombination mit CABG durchgeführt. Nach Resektion und Plastik eines Aneurysmas des Herzens ist es möglich, ein Syndrom von kleinem Auswurf, wiederholtem Myokardinfarkt, Arrhythmien (paroxysmale Tachykardie, Vorhofflimmern), Inkompetenz von Nähten und Blutungen, Atemversagen, Nierenversagen, Thromboembolie von Hirngefäßen zu entwickeln.

Prognose und Prävention

Ohne chirurgische Behandlung ist der Verlauf eines Herzaneurysmas ungünstig: Die meisten Patienten mit Postinfarktaneurysmen sterben innerhalb von 2-3 Jahren nach der Entwicklung der Krankheit. Unkomplizierte planare chronische Herzaneurysmen sind relativ gutartig; Saccular- und Pilzaneurysmen, die häufig durch intrakardiale Thrombosen kompliziert werden, haben eine schlechtere Prognose. Die Hinzufügung von Herzinsuffizienz ist ein ungünstiges Prognosezeichen.

Die Prävention des Herzaneurysmas und seiner Komplikationen besteht in der rechtzeitigen Diagnose eines Myokardinfarkts, einer angemessenen Behandlung und Rehabilitation der Patienten, einer allmählichen Ausweitung des motorischen Regimes, der Kontrolle von Rhythmusstörungen und der Thrombusbildung..

Mitralklappenprolaps des Herzaneurysmas

Eine der häufigsten Herzklappenanomalien ist der Herzprolaps..

Laut Statistik hat MVP ziemlich gute Behandlungsprojektionen..

Man kann jedoch nicht ausschließen, dass die Pathologie die Entwicklung ziemlich schwerer Krankheiten provoziert..

Wenn es um Herzprolaps geht, ist in der Regel die Pathologie der Herzklappen gemeint. Das menschliche Herz besteht aus 4 Abschnitten und es gibt auch 4 Klappen:


  1. Mitral. Befindet sich an der Grenze zwischen dem linken Ventrikel und dem LA. Es besteht aus 2 Hälften, die mit Akkorden an der Vorderwand des LV befestigt sind und wiederum an den Formationen der Muskelstruktur befestigt sind. Wenn das Herz während seiner Systole gesund ist, schließen sich die Blättchen der Mitralklappe eng zusammen. Dies stellt sicher, dass der Blutfluss nur in eine Richtung geleitet wird (vom Atrium in den Ventrikel). Bei der Entwicklung eines MC-Defekts sackt eine seiner beiden Hälften durch, wodurch verhindert wird, dass sie sich so fest wie möglich schließen. Diese Pathologie führt dazu, dass ein Teil oder das gesamte Blut in das Atrium zurückkehrt..
  2. Trikuspidal. Befindet sich zwischen dem rechten Ventrikel und dem Atrium. Seine Funktionsweise unterscheidet sich nicht von der der Mitralklappe..
  3. Aorta. Es befindet sich an der Grenze zwischen Aorta und LV. Sein Zweck ist es, den Rückfluss von Blut zwischen der Aorta und dem linken Ventrikel des Herzens zu blockieren..
  4. Lungen. Befindet sich zwischen dem Lungenstamm und der Bauchspeicheldrüse. Das Schließen der Höcker blockiert die Rückführung des Blutflusses von den Lungengefäßen zum rechten Ventrikel.

In der Mitralklappe entwickelt sich in der Regel eine Pathologie. MK-Prolaps ist eine Form der Herzkrankheit, die zum Zeitpunkt der Herzsystole zum Absacken der Klappenblätter zur Innenseite des linken Vorhofs führt.

Basierend auf den Ergebnissen der Ultraschalluntersuchung des Patienten kann eine bedingte Klassifizierung des Prolaps vorgenommen werden. Die Einheit basiert auf dem Grad der Durchbiegung eines der Ventile sowie dem Volumen des umgekehrten Blutflusses (Aufstoßen):

  • primär - bezieht sich auf angeborene Mitralklappendefekte. Der Grund für seine Entwicklung liegt in den genetischen Veränderungen, die während der intrauterinen Entwicklung des Kindes auftreten. In diesem Fall ist das Bindegewebe betroffen. Es verliert seine Fähigkeit, die Fensterläden in der erforderlichen Position zu halten;
  • sekundär - Die Ursache für diese Pathologie kann in einer mechanischen Schädigung der Brust liegen, bei der die Integrität des Herzens verletzt wird. Oft können Rheuma, Endokarditis und Myokardinfarkt auch Läsionen der MV-Klappen hervorrufen, die sich zum Atrium hin zu biegen beginnen.

Entsprechend der Größe des Durchbiegungsgrades der Wände des Ventils innerhalb des Atriums wird der MVP in die folgenden Grade unterteilt:

  • 1 - der Verlustbetrag überschreitet 5 mm nicht;
  • 2 - das Ausmaß des Vorfalls der Klappenblätter variiert zwischen 6 und 11 mm;
  • 3 - Biegen der Hälften innerhalb der Vorhofkammer 11 mm oder mehr.

Durch das Durchhängen der Klappen entsteht zwischen ihnen ein Loch, durch das das Blut in das Atrium zurückkehrt. Das Volumen des umgekehrten Blutflusses hängt von der Größe des Lochs ab..

Mitralklappenerkrankungen können sowohl durch genetische Veränderungen während der intrauterinen Entwicklung als auch durch einige Erkrankungen des Patienten verursacht werden.

Wenn wir über einen angeborenen Prolaps von MK sprechen, sind hormonelle Veränderungen im Körper der Frau während ihrer Schwangerschaft der provozierende Faktor für seine Entwicklung.

Unter den Gründen, die die Entwicklung von MVP des Herzens provozieren können, kann man auch eine Reihe von Krankheiten nennen, die eine Person hatte oder an denen sie krank ist:

  1. Marfan-Krankheit.
  2. Ehlers-Danlos-Syndrom.
  3. Ebstein-Krankheit.
  4. Muskeldystrophie.
  5. Skoliose.
  6. Graves-Syndrom.

Ein kardialer MC-Prolaps tritt bei etwa 3% der Weltbevölkerung auf. Viele von ihnen wissen nicht einmal über die Existenz von Laster Bescheid. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Krankheit ohne Symptome verläuft..

Leider weiß nicht jeder, dass ein Absinken des Herzens oder eine Beschleunigung des Herzschlags auf die mögliche Entwicklung eines Prolaps 1. Grades hinweisen..

Experten glauben, dass der Patient bei einem Mitralklappendefekt die folgenden Symptome der Krankheit aufweist:

  • Brustschmerzen (sie können eine andere Art der Manifestation haben: Nähen oder Schmerzen. Schmerzempfindungen unterscheiden sich auch in Häufigkeit und Intensität. In der Regel verstärken sich mit zunehmender körperlicher Aktivität die Schmerzen in der Brust);
  • Kurzatmigkeit - der Patient hat ein Gefühl von Sauerstoffmangel;
  • Kopfschmerzen oder Schwindel - diese beiden Symptome können paarweise auftreten oder sich gegenseitig ersetzen;
  • Schwäche und Behinderung;
  • Anzeichen von Arrhythmien, die sich in Stresssituationen verschlimmern.

Ich möchte auch darauf hinweisen, dass ein Herzprolaps häufig von einer vegetativ-vaskulären Dystonie begleitet wird. In der Regel manifestiert sich der VSD in Form von dystonischen Krisen, die nicht nur mit einer Zunahme der Belastung oder des Stresses, sondern auch mit einem Abfall des Luftdrucks verbunden sind. Je komplexer der Grad der Krankheit ist, desto heller und intensiver manifestiert sie sich. symptomatisches Bild. Anzeichen von MVP weisen eine merkliche Ähnlichkeit mit anderen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems auf. Um einen Prolaps so genau wie möglich zu diagnostizieren, muss der Patient von Spezialisten eingehender untersucht werden.

Befindet sich die Krankheit in einem frühen Entwicklungsstadium (1), können Fachleute sie vermuten, indem sie einfach mit einem Phonendoskop auf die Brust hören. In diesem Fall können Sie ein Herzgeräusch hören.

Dies kann jedoch immer noch keinen Vorfall anzeigen. Für eine genaue Diagnose des Defekts wird empfohlen, eine Untersuchung mit den folgenden Methoden durchzuführen:

  1. Ultraschalldiagnostik, die von einer Doppler-Echokardiographie begleitet werden kann. In diesem Fall ist es möglich, nicht nur das Vorhandensein eines Herzklappendefekts, sondern auch den Grad seiner Entwicklung genau zu bestimmen..
  2. EKG. Nach den Ergebnissen der Elektrokardiographie ist es möglich, eine Verletzung der Funktionsweise des CC-Systems genau zu identifizieren, die einen direkten Einfluss auf die Entwicklung der Herzklappenpathologie haben kann..
  3. Holter-Elektrokardiogramm. Die Essenz dieser Technik liegt in der Tatsache, dass Spezialisten in der Lage sind, die Arbeit des Herzens des Patienten über einen langen Zeitraum, beispielsweise einen Tag, zu überwachen. Hierzu werden kleine Elektroden verwendet, die an der Brust des Patienten befestigt sind. Die Ergebnisse der Arbeit des Herzens werden ständig auf einem kleinen Empfänger aufgezeichnet, den eine Person am Gürtel trägt. Eine solche Überwachung der Herzfrequenz hilft nicht nur, Ergebnisse über die Herzfrequenz des Patienten zu erhalten, sondern auch die Ursache seiner Änderung zu bestimmen..

Nur mit einer umfassenden Untersuchung kann der Arzt den Mitralklappenprolaps bei einer Person genau diagnostizieren.

Der Behandlungsverlauf hängt vom Ursprung der Krankheit (angeborener oder erworbener Defekt) und dem Grad ihrer Entwicklung ab.

In Bezug auf den angeborenen Herzklappenprolaps wird empfohlen, Arzneimittel der folgenden Gruppen zu bevorzugen:

  1. Adrenoblocker. Arzneimittel dieser Gruppe werden verschrieben, wenn ein Patient eine Herzrhythmusstörung oder Tachykardie hat.
  2. Magnesiumpräparate. Diese Gruppe umfasst Arzneimittel, die Magnesium enthalten. Die Hauptrichtung ihrer Aktivität ist die Verbesserung des Allgemeinzustands einer Person sowie die Vorbeugung von vegetativer Gefäßdystonie..
  3. Vitaminkomplexe. Dies schließt Vitamine wie PP, B1, B2 usw. ein..

Wenn es sich um eine erworbene MK-Pathologie handelt, zielt der Behandlungsverlauf in erster Linie darauf ab, die Ursache zu beseitigen, die die Krankheit ausgelöst hat.

Bei einem großen Blutvolumen während des Aufstoßen bevorzugen Ärzte chirurgische Eingriffe. Der Vorgang besteht darin, das alte Ventil durch ein neues oder dessen Kunststoff zu ersetzen.

Um die Möglichkeit von Komplikationen bei Herzprolaps auszuschließen, müssen die Empfehlungen des behandelnden Arztes strikt eingehalten werden. Gesundheit!

Komplikationen des primären Mitralklappenprolaps

In den meisten Fällen verläuft der Mitralklappenprolaps günstig und führt nur bei 2-4% zu schwerwiegenden Komplikationen (Hradec J, 1992)..

Die Hauptkomplikationen im Verlauf des primären Mitralklappenprolaps sind: akute oder chronische Mitralinsuffizienz, bakterielle Endokarditis, Thromboembolie, lebensbedrohliche Arrhythmien, plötzlicher Tod.

Mitralinsuffizienz

Akute Mitralinsuffizienz tritt aufgrund der Ablösung von Sehnenfilamenten von den Mitralklappenblättern auf (Floppy-Mitralklappen-Syndrom), ist im Kindesalter kasuistisch selten und wird hauptsächlich mit einem Brusttrauma bei Patienten mit myxomatöser Akkorddegeneration in Verbindung gebracht. Der hauptsächliche pathogenetische Mechanismus der akuten Mitralinsuffizienz ist die pulmonalvenöse Hypertonie, die aus einem großen Aufstoßen im nicht ausreichend expandierbaren linken Vorhof resultiert. Klinische Symptome manifestieren sich in der plötzlichen Entwicklung eines Lungenödems. Typische auskultatorische Manifestationen eines Prolapses verschwinden, ein blasendes pansystolisches Murmeln tritt auf, ein ausgeprägter III-Ton, häufig Vorhofflimmern. Orthopnoe, stagnierende kleine Blasen in der Lunge, sprudelnde Atmung entwickeln sich. Radiologisch bedingte Kardiomegalie, Erweiterung des linken Vorhofs und des linken Ventrikels, venöse Stauung in der Lunge, ein Bild von prä- und pulmonalen Ödemen. Die Echokardiographie kann die Trennung der Sehnenfilamente bestätigen. Das "baumelnde" Blättchen oder ein Teil davon hat keine Verbindung zu subvalvulären Strukturen, hat eine chaotische Bewegung, dringt während der Systole in die linke Vorhofhöhle ein, ein großer Regurgitantfluss (++++) wird vom Doppler bestimmt.

Chronische Mitralinsuffizienz bei Patienten mit MVP-Syndrom ist ein altersabhängiges Phänomen und entwickelt sich nach dem 40. Lebensjahr (Murakami H. et al., 1991). Es wurde gezeigt, dass bei erwachsenen Patienten die Mitralinsuffizienz in 60% der Fälle auf einem Mitralklappenprolaps beruht (Luxereau P. et al., 1991). Mitralinsuffizienz entwickelt sich häufig mit einem vorherrschenden Vorfall der hinteren Klappenbroschüre und ist stärker ausgeprägt (Kim S., et al., 1994)..

Bei Kindern ist die Mitralinsuffizienz mit MVP meist asymptomatisch und wird durch echokardiographische Doppler-Untersuchung diagnostiziert. In der Folge treten mit fortschreitender Regurgitation Beschwerden über Atemnot während des Trainings, verminderte körperliche Leistungsfähigkeit, Schwäche und Verzögerung der körperlichen Entwicklung auf. Bei der klinischen Untersuchung wird eine Schwächung des I-Tons, ein holosystolisches Blasgeräusch im linken Achselbereich, III- und IV-Herzgeräusche sowie ein Akzent des II-Tons über der Lungenarterie festgestellt. - Vorhofflimmern, biventrikuläre Hypertrophie. Röntgenologisch wird eine Zunahme des Schattens des Herzens, hauptsächlich der linken Abschnitte, festgestellt, Anzeichen einer venösen Stase. Die Doppler-Echokardiographie ermöglicht eine zuverlässige Beurteilung des Ausmaßes der Mitralinsuffizienz. Um den Schweregrad der Mitralinsuffizienz zu bestimmen, wird ein Komplex klinischer und instrumenteller Indikatoren verwendet.

Eine leichte Mitralinsuffizienz ist gekennzeichnet durch:

Kurzatmigkeit nur bei Anstrengung;

es gibt keinen III-Ton;

kurzes früh-spätes systolisches Murmeln;

mäßige Erweiterung des linken Vorhofs;

Doppler-Aufstoßen + oder ++.

Schwere Mitralinsuffizienz ist gekennzeichnet durch:

ausgeprägter III-Ton;

holosystolisches Blasgeräusch;

starke Dilatation des linken Vorhofs und des linken Ventrikels, das Auftreten einer Dilatation der rechten Abschnitte;

venöse Stauung in der Lunge;

Doppler-Aufstoßen +++ oder ++++.

Typische Komplikationen einer Mitralinsuffizienz beim Mitralklappenprolaps sind Herzinsuffizienz, pulmonale Hypertonie und arterielle Thromboembolien..

Risikofaktoren für die Entwicklung einer "reinen" (nicht entzündlichen) Mitralinsuffizienz beim Prolaps-Syndrom gemäß zweidimensionaler Echokardiographie sind (Weissman N. J. et al., 1994):

Erweiterung der linken atrioventrikulären Öffnung;

Prolaps des überwiegend posterioren Mitralblattes;

Verdickung des hinteren Mitralblattes;

Infektiösen Endokarditis

Die Bedeutung des Mitralklappenprolaps für die Entwicklung einer infektiösen Endokarditis wurde nicht vollständig bestimmt. In einer Reihe von Beobachtungen bei Erwachsenen wurde gezeigt, dass Mitralklappenprolaps ein hoher Risikofaktor für infektiöse Endokarditis ist. Das absolute Krankheitsrisiko ist 4,4-mal höher als in der Bevölkerung. Bei Mitralklappenprolaps ohne systolisches Murmeln ist das Risiko einer infektiösen Endokarditis jedoch nahezu gleich wie in der Allgemeinbevölkerung - 0,0046%. Das Risiko einer infektiösen Endokarditis ist bei Mitralklappenprolaps mit isoliertem spätem oder holosystolischem Murmeln 13-mal höher als in der Bevölkerung - 0,052%. Die Inzidenz einer infektiösen Endokarditis bei Patienten mit Mitralklappenprolaps steigt mit dem Alter. Daher ist dieses Syndrom bei Kindern selten die Ursache einer infektiösen Endokarditis und tritt mit einer Häufigkeit von 1 Fall bei 500 Patienten auf.

Intakte Strukturen des Herzens sind sehr resistent gegen Infektionserreger. Aus diesem Grund prädisponieren die strukturellen Merkmale der Blättchen und des subvalvulären Apparats beim Mitralklappenprolaps für das Auftreten einer infektiösen Endokarditis. Bei Vorhandensein einer Bakteriämie setzt sich der Erreger auf den veränderten Klappen ab, wobei sich anschließend eine klassische Entzündung unter Bildung von Bakterienvegetationen entwickelt. Die Inzidenz von Bakteriämie bei Kindern und Jugendlichen während verschiedener Manipulationen ist in Tabelle 8 dargestellt..

Tabelle 8. Häufigkeit der Bakteriämie bei Kindern und Jugendlichen während verschiedener Verfahren

Was ist Mitralklappenprolaps? Was sind die Gründe für den Verstoß? Diese - oft angeborene - Valvopathie ist etwas riskant, da sie keine spezifischen Symptome aufweist und daher schwer zu diagnostizieren ist, aber gefährliche Folgen haben kann..

Schauen wir uns die Anzeichen an, die uns vermuten lassen, dass sich die Ventilleistung verschlechtert, um die Situation rechtzeitig unter Kontrolle zu bringen..

Mitralklappenprolaps, auch Barlow-Syndrom genannt, ist eine Herzklappenerkrankung, die zu Fehlfunktionen des gesamten Herzens führt.

Die Mitralklappe befindet sich zwischen dem linken Vorhof und dem linken Ventrikel. Wenn sie sich öffnet und schließt, fließt Blut von einem Kompartiment zum anderen. Bei Menschen mit Mitralprolaps schließt sich diese Klappe nicht richtig und der Blutfluss "kehrt" zum Ventrikel zurück, anstatt in das Atrium zu gelangen..

Diese Pathologie betrifft hauptsächlich Frauen im Alter von 30 bis 50 Jahren, während sie sich bei Männern im Alter von etwa 20 Jahren manifestiert.

Die Ursachen des Mitralklappenprolaps sind noch nicht vollständig geklärt. Es ist bekannt, dass im Fall eines primären Klappenprolapses auch eine Degeneration des Kollagens festgestellt wird, aus dem die Klappe besteht, aber es ist noch nicht bekannt, wie dies geschieht..

Der primäre Mitralklappenprolaps ist normalerweise angeboren, dh er besteht ab dem Moment der Geburt und wird daher häufig in einem frühen Alter diagnostiziert..

Der sekundäre Mitralklappenprolaps ist häufig mit anderen Erkrankungen verbunden, wie Bindegewebsstörungen, Skelettproblemen, Morbus Basedow und einigen Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Erkrankungen der Herzkranzgefäße und Erkrankungen des erweiterten Herzens..

Mitralklappenprolaps ist normalerweise asymptomatisch und wird vom Patienten übersehen. In einigen Fällen können die folgenden Symptome auftreten, wenn sich der Zustand verschlechtert oder auch eine Mitralinsuffizienz auftritt:

Ein weiteres häufiges Symptom sind Angstzustände und Panikattacken. Dies geschieht normalerweise, nachdem der Patient von seinem Problem erfahren hat. Er beginnt sich Sorgen zu machen, was oft zur Entwicklung von Panikattacken, Angstzuständen und manchmal echten Panikattacken führt..

Mitralklappenprolaps, eine überwiegend asymptomatische Erkrankung, wird in der Regel während der Untersuchung aus einem anderen Grund "versehentlich" diagnostiziert.

Die folgenden Tests sind erforderlich, um diesen Zustand zu diagnostizieren:

  • Herzauskultation: Die erste Untersuchungsstufe, die ein Arzt mit einem Stethoskop durchführt. Bei Menschen mit Mitralklappenprolaps kann der Arzt zusätzlich zu den normalen Herzgeräuschen (Herzgeräuschen) ein charakteristisches „Klicken“ hören..
  • EKG: Ein Elektrokardiogramm kann nützlich sein, um das Vorhandensein eines Mitralklappenprolaps festzustellen. Bei Menschen, die unter dieser Krankheit leiden, zeigt die Spur Änderungen der Polarisationsumkehr und das Vorhandensein invertierter T-Wellen..
  • Echokardiographie: stellt eine effizientere Studie dar. Es wird wie ein herkömmlicher Ultraschall durchgeführt und ermöglicht es Ihnen, die Größe und Form des Herzens zu beurteilen und zu verstehen, ob es Fehlfunktionen in den Klappen und Hohlräumen des Herzens gibt.
  • Doppler-Sonographie: Eine Art von Echokardiographie, die den Blutfluss durch die Mitralklappe misst - Geschwindigkeit und Richtung.

Ein Patient mit Mitralklappenprolaps bemerkt in der Regel keine gesundheitlichen Folgen, da die gutartige Form der Krankheit asymptomatisch ist.

Es kann jedoch sehr schwerwiegende Folgen haben, zum Beispiel:

  • Klappeninsuffizienz: tritt aufgrund der mangelnden Dichtheit der Klappe und der Rückführung von Blut aus dem Atrium in den Ventrikel auf. Prädisponiert für die Entwicklung einer infektiösen Endokarditis und einer Klappeninsuffizienz.
  • Herzklappenversagen: Verursacht durch die Unfähigkeit des Herzens, Blut aufgrund einer Fehlfunktion der Klappe richtig zu pumpen. Prädisponiert für Herzinsuffizienz, Flüssigkeitsansammlung und Atembeschwerden.
  • Infektiösen Endokarditis: eine bakterielle Infektion des Herzens, die, wenn sie nicht richtig behandelt wird, für das Subjekt tödlich sein kann.

Die medikamentöse Therapie des Mitralklappenprolaps zielt darauf ab, die Folgen einer infektiösen Endokarditis zu verhindern..

Die medizinische Behandlung beruht auf der Verwendung der folgenden Medikamente:

  • Antibiotika: werden als Vorsichtsmaßnahme in allen Fällen verwendet, in denen der Patient auch nur geringfügige Operationen wie die Zahnextraktion oder invasive diagnostische Verfahren wie die Bronchoskopie durchführen muss. Breitbandantibiotika wie Amoxicillin werden eingesetzt, um Komplikationen wie infektiöse Endokarditis zu vermeiden.
  • Betablocker: Medikamente, die den Blutdruck senken können und bei Symptomen wie Arrhythmie oder Tachykardie eingesetzt werden. Sie nehmen hauptsächlich caridoselektive Betablocker auf, die auch eine vasodilatierende Wirkung haben, insbesondere Atenolol und Metoprolol.
  • Andere Medikamente: Zum Beispiel Antikoagulanzien wie Aspirin, Digoxin, falls erforderlich, um den Herzschlag zu erhöhen, und Diuretika, wenn sich Flüssigkeit in der Lunge ansammelt.

Eine Operation ist in Fällen erforderlich, in denen eine Herzklappeninsuffizienz oder eine Herzklappeninsuffizienz auftritt.

Es besteht darin, die Mitralklappe zu korrigieren oder sogar zu ersetzen. Letzteres erfolgt durch Implantation einer biologischen Klappe, die jedoch eine begrenzte Lebensdauer hat und nach einigen Jahren ausgetauscht werden muss, oder einer mechanischen Klappe, die normalerweise nicht ausgetauscht werden muss, aber störende Geräusche erzeugen kann..

Der Eingriff wird unter Vollnarkose und an einem offenen Herzen durchgeführt. Nach der Operation muss der Patient mindestens einige Tage auf der Intensivstation im Krankenhaus bleiben.

Die Erholungszeit nach einer Herzoperation variiert zwischen mehreren Wochen und mehreren Monaten. Der Patient muss lebenslang Antikoagulanzien einnehmen.

Wie bereits erwähnt, ist der Mitralklappenprolaps eine gutartige Erkrankung, die nur dann schwerwiegende Folgen hat, wenn sie zu einer schweren Klappenfunktionsstörung führt..

Normalerweise kann das Subjekt sein tägliches Leben fast uneingeschränkt frei verfolgen und dabei nur auf einige Details achten:

  • Frauen, die an Mitralklappenprolaps leiden, sollten vorsichtig sein, wenn sie Antibabypillen einnehmen. Diese Medikamente können bei anfälligen Personen zu Thrombose-Episoden führen. Um dieses Risiko zu vermeiden, müssen Sie lediglich Blutuntersuchungen durchführen, um die Blutgerinnung zu beurteilen.
  • Wenn Sie zur Zahnextraktion zum Zahnarzt gehen, ist es wichtig, prophylaktische Antibiotika einzunehmen, um schwerwiegende Folgen in Form einer infektiösen Endokarditis zu vermeiden..
  • Wenn Sie eine Reise in die Berge planen, sollten Sie sich bewusst sein, dass die Höhe das klinische Bild des Mitralklappenprolaps nicht beeinflusst. Aufgrund des Sauerstoffmangels können Sie sich jedoch unabhängig von der Pathologie müde und müde fühlen.
  • Sportliche Aktivitäten auf allen Ebenen sind nicht ausgeschlossen. Es wird jedoch empfohlen, immer alle erforderlichen Tests durchzuführen, um Ihre Sicherheit zu gewährleisten..
  • Mitralklappenprolaps ist keine Kontraindikation für eine Schwangerschaft. Es ist jedoch eine regelmäßige ärztliche Untersuchung erforderlich. Außerdem sollten Sie nicht zu viele Kilogramm hinzufügen, um eine schwere Belastung des Herzens zu vermeiden. Es gibt auch keine Kontraindikationen für eine natürliche Geburt, aber der Arzt sollte die spezifischen Maßnahmen bestimmen..

Mehr Über Tachykardie

Warum kommt es zu einer Vergrößerung der Aorta?Die Aorta ist die größte Arterie im menschlichen Körper. Es verlässt den linken Ventrikel des Herzens und nimmt das gesamte Blutvolumen auf, das das Herz in das arterielle Bett drückt.

Stabneutrophile sind Blutbestandteile, die Teil der Granulozytengruppe sind und für die korrekte Funktion des Immunsystems verantwortlich sind. Eine Änderung der Anzahl der Zellen zu einer kleineren oder größeren Seite zeigt die Entwicklung eines pathologischen Prozesses im Körper an.

Die meisten Menschen haben von einer Krankheit wie Krampfadern gehört oder wissen davon. Allerdings weiß nicht jeder, dass dieser pathologische Prozess nicht nur die Gefäße der Beine betrifft, sondern auch die Venen der Beckenorgane, was besonders für Frauen wichtig ist.

Die Hochfrequenzablation des Herzens (oder RFA) ist eine der modernsten und effektivsten Methoden zur antiarrhythmischen Behandlung