Herzaneurysma: Anzeichen, Diagnose, Behandlung und Prognose der Krankheit

In der Risikogruppe mit der möglichen Entwicklung einer pathologischen Dysfunktion des Herzens befinden sich 95% der Menschen, die zuvor einen massiven Myokardinfarkt erlitten haben. Dies ist der grundlegende Faktor für das Fortschreiten eines chronischen Herzaneurysmas mit seiner weiteren Ruptur und den damit verbundenen Komplikationen..

In 90% der Fälle liegt ein sofortiger Tod vor..

Bei der Untersuchung in der Kardiologie wird bei Männern fünfmal häufiger ein Herzaneurysma festgestellt als bei Frauen im Alter zwischen 40 und 70 Jahren in einer bereits vernachlässigten, unbehandelbaren Form.

Ursachen des Aneurysmas des Herzens

Strukturelle Veränderungen in den Wänden der Blutgefäße und vor allem des linken Ventrikels gehen mit einer Schädigung oder Nekrose einzelner Bereiche einher, die zu deren Schwächung führen - das ist Aneurysma. Unter dem Druck des Blutflusses werden sie von 1 mm bis 3 mm dünner, sie wölben sich unnatürlich. Manchmal erreicht der Durchmesser der Herzaneurysmen 20 cm. Die Kontraktilität des Myokards ist stark eingeschränkt oder verschwindet vollständig.

Wenn ein Aneurysma des Herzens eine Folge eines massiven Herzinfarkts ist, der durch eine vollständige Unterbrechung der Sauerstoffversorgung des Herzmuskelbereichs aufgrund einer Verengung des Lumens der Koronararterien und Kreislaufstörungen verursacht wird, ist eine rasche Zunahme von Ausbeulungen und Rupturen möglich. Dieser Prozess dauert nicht länger als 1-2 Wochen ab dem Zeitpunkt der klinischen Manifestation einer Erkrankung der Herzkranzgefäße.

Die Quelle der angeborenen Pathologie kann eine erbliche Herzerkrankung sein, die von Generation zu Generation mit genetischem Material übertragen wird. Der Prozess der Ausdünnung der Gefäßwand beginnt sich bereits in der pränatalen Phase zu entwickeln, wird jedoch erst nach der Geburt des Kindes diagnostiziert. Schlechte Gewohnheiten der Mutter, Medikamente oder Entzündungen während der Schwangerschaft können das Herz-Kreislauf-System des Fötus beeinträchtigen.

Infektionskrankheiten und giftige Gifte, die in den Körper eindringen, sind ebenfalls Ursachen für Aneurysmen..

Influenzaviren und Epstein-Barr-Krankheitserreger, Streptokokken, Pilze und giftige Chemikalien, die sich im Kreislaufsystem ausbreiten, schädigen schnell lebenswichtige Organe, einschließlich der Herzschicht des Myokards. Infolgedessen tritt eine Nekrose von Zellen und Muskelfasern auf, und es wird eine Verformung der Herzklappen beobachtet. Anstelle der toten Bereiche wächst das Narbenbindegewebe, die Krankheit entwickelt eine diffuse Kardiosklerose.

Chirurgische Operationen am Herzen oder ein Brusttrauma mit Stichwunden führen zur Bildung von Narben oder zur teilweisen Freisetzung von Flüssigkeit aus dem Lumen des beschädigten Gefäßes. Dies führt häufig zum Auftreten von Adhäsionen, zur Bildung eines isolierten Hohlraums und einer schlechten Durchblutung und letztendlich zum Aneurysma..

Autoimmunerkrankungen und systemische Erkrankungen wie Lupus, rheumatische Herzerkrankungen und idiopathische Kardiosklerose können strukturelle Anomalien in der Gefäßwand des Organs verursachen. Der Prozess des Ersetzens gesunder Muskelfasern durch Bindegewebe basiert auf körpereigenen Immunzellen, die aus einem unbekannten Grund das Myokard angreifen, oder auf einem pathologischen Prozess unbekannter Ätiologie.

Die negativen Auswirkungen der Strahlenexposition auf das Herz-Kreislauf-System sind sehr selten..

Es ist eine Folge einer spezifischen Behandlung von Tumorneoplasmen oder mit der Arbeitstätigkeit einer Person verbunden. Es gibt lange Zeit keine charakteristischen Symptome eines Herzaneurysmas. Die Diagnose kann erst 1 Jahr nach Beginn der Chemotherapie gestellt werden.

Klassifizierung des Herzaneurysmas

Die Krankheitsparameter, mit deren Hilfe anschließend die Prognose erstellt und eine weitere Behandlung des Herzaneurysmas verordnet wird, werden je nach Beginn der ersten Manifestationen ab dem Zeitpunkt der ischämischen Erkrankung berücksichtigt..

Der akute Verlauf ist durch die Entwicklung einer Stelle des nekrotischen Myokards gekennzeichnet. Dehnung und Schwellung bis zu 14 Tagen beobachtet.

Eine subakute Periode wird nach 3-8 Wochen beobachtet. Das Endokard verdickt sich. Zerstörte glatte Muskelzellen werden durch Bindegewebe ersetzt.

In der chronischen Form zerstört das Aneurysma mehr als 2 Monate lang Teile des Herzens. Es geht einher mit einer Verdickung des Endokards, das einen weißlichen Farbton annimmt, der Bildung von faserig wachsendem Gewebe. Diese Pathologie entspricht dem Vorhandensein eines Thrombus mit einer dichten Konsistenz an der Gefäßwand. Kann sich auf der Oberfläche des Aneurysmasacks befinden oder ihn vollständig füllen.

Bei der Untersuchung von Störungen im Zusammenhang mit der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems nach einem Myokardinfarkt wurde eine Klassifizierung der Aneurysmen in Abhängigkeit vom Ort der Bildung des betroffenen Bereichs erstellt..

Wahr. Es ist eine sehr dünne, gedehnte Wand des Herzens. Gesunde Elemente der normalen Struktur des Gefäßes sind in seinen Membranen zu sehen..

Falsches, pathologisch pralles Aneurysma des Herzens. Es ist eine Folge des Myokardbruchs. Es tritt häufig als Folge von Brustverletzungen auf, ist gekennzeichnet durch einen faserigen Adhäsionsprozess, eine Veränderung der Herzwand. Beschränkt auf Perikardblätter.

Je nach Zustand des Herzmuskels wird ein funktioneller Aneurysmatyp unterschieden, der durch eine geringe Kontraktilität des Myokards verursacht wird. Ausbuchtungen hauptsächlich in der ventrikulären Systole.

In Anbetracht des Ausmaßes der möglichen Läsion tritt die Krankheit an der Spitze des linken Ventrikels und der vorderen Seitenwand bei 97% der Patienten auf. Im rechten Ventrikel und Atrium wird in 1% der diagnostizierten Fälle bestimmt.

Wenn das interventrikuläre Septum und das Muskelgewebe in den Mittelpunkt der Nekrose geraten, ist die Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarkts hoch. Unter Druck bewegt sich der linke Ventrikel nach rechts und nimmt an Volumen zu, was zu Herzversagen führen kann. Eine Lokalisation an der hinteren Wand wird selten diagnostiziert.

Arten von Herzaneurysmen

Basierend auf den Ergebnissen der Hardwarediagnose und des chirurgischen Eingriffs wurde beschlossen, die Kontur des Vorsprungs der betroffenen Bereiche zu berücksichtigen. Vor dem Hintergrund des Herzens wird das Aneurysma in verschiedenen Formen veränderter Gefäßwände ausgedrückt, wodurch das Wachstum und die Zunahme des nekrotischen Bereichs beurteilt und eine Prognose des Krankheitsverlaufs erstellt werden kann.

Flach, diffus. Die äußere Kontur ist flach, eine schalenförmige Vertiefung wird vor dem Hintergrund des Myokardniveaus von der Seite der Herzwand aus beobachtet. Blutgerinnsel sind selten, strukturelle Veränderungen neigen nicht zum Bruch.

Sackförmige, ausgeprägte Halbkugelform, dichte, abgerundete Ausbuchtung. Inhalte können mit thrombotischen Massen gefüllt werden.

Pilz. Es ähnelt einem Beutel mit einem breiten Boden, dessen Hohlraum sich unter der Wirkung des einströmenden Blutflusses allmählich ausdehnt, und einem schmalen Hals. Es ist besonders gefährlich für den bevorstehenden Bruch und die Thrombusbildung im Inneren.

Durch die Zerstörung der inneren Schichten der Gefäßwand bildet sich nur in den Arterien eine Peelingform.

Aneurysma im Aneurysma. Einzelne oder mehrfache nekrotische Läsion, die zum Bruch bereit ist. Die Wände sind zu dünn..

Je nachdem, welches Gewebe nach dem Ersetzen der betroffenen Bereiche vorherrscht, werden muskuläre, faserige und gemischte fibromuskuläre Wände des Aneurysmas isoliert. Der Einfluss eines hohen Innendrucks auf Myokardzellen, Kardiomyozyten, führt zur Bildung einer Höhle, in der Muskelgewebe überwiegt.

In den ersten Wochen nach einem Herzinfarkt findet sich eine große Anzahl von Bindefasern. Das fibromuskuläre Erscheinungsbild tritt auf, wenn nicht die gesamte Herzwand einer Nekrose unterzogen wurde.

Zeichen

In 70% der Fälle beginnt die Krankheit mit der Entwicklung einer linksventrikulären Herzinsuffizienz, periodischen Druckstößen und Asthmaanfällen. Akutes und subakutes Herzaneurysma nach Infarkt wird definiert, wenn ein Erwachsener Symptome wie einen Herzinfarkt in der Vorgeschichte, einen starken Blutdruckabfall, Fieber und kalten Schweiß aufweist. Mögliches Erbrechen.

Das chronische Herzaneurysma der Blutgefäße nach Infarkt ist durch Schmerzen in der Brust und Atemnot während des Trainings gekennzeichnet. Sehr oft wird beim Abtasten oder sogar visuell eine supraapikale Pulsation bestimmt, die auf ein Aneurysma der vorderen Seitenwand des linken Vorhofs hinweist. Häufiger schlimmer, wenn eine Person auf der linken Seite liegt. Mögliche wiederholte Herzinfarkte, Arrhythmien und Tachykardien.

Angina-Attacken werden bis zu 6 Jahre nach den ersten Manifestationen einer Erkrankung der Herzkranzgefäße beobachtet.

Bei Säuglingen tritt ein mit dem linken Ventrikel verbundenes Aneurysma des Herzens in keiner Weise auf, wenn diese Pathologie angeboren ist. Es kommuniziert mit der Höhle des linken Ventrikels mit einem engen Lumen und verursacht keine Durchblutungsstörungen. Eine Abnahme der Dichte der Gefäßwand und eine Zunahme des aneurysmatischen Vorsprungs tritt nur mit dem Wachstum und der Entwicklung des Kindes auf.

Es ist nicht möglich, ein IVS-Aneurysma bei Neugeborenen zu diagnostizieren. Die ersten Anzeichen treten plötzlich bei einer scheinbar gesunden Gruppe von Menschen im Alter von 14 bis 30 Jahren auf. Begleitet von Schmerzen in der Brust, starkes Geräusch im vierten Interkostalraum auf der linken Seite.

Diagnostik des Herzaneurysmas

Die induzierten Belastungen pharmakologischer oder physikalischer Natur tragen zur Stress-Echokardiographie bei, die es ermöglicht, den Zustand des Herzens während des Trainings zu beurteilen, Organsegmente in verschiedenen Abschnitten zu untersuchen, das Vorhandensein eines Aortenaneurysmas festzustellen und die Kontrolle der Myokardischämie zu übernehmen.

Mit dem PET des Herzens können Sie nicht lebensfähige Bereiche des Myokards visuell identifizieren. Das Verfahren wird durch Injektion eines radioaktiven Isotops und durch einen Tomographen durchgeführt.

MSCT. Die dreidimensionale Schichtuntersuchung wird verwendet, um nach Defekten von Klappen, Perikard und Herzkammern zu suchen, um kontraktile Funktionen und den Grad der Myokardschädigung zu bestimmen.

Um die ausgeprägten Anzeichen von Ischämie, Angina pectoris oder Kreislaufstörungen zu bestätigen, wird vor der Wahl einer Behandlungsstrategie eine Koronarangiographie verschrieben. Die invasive Methode basiert auf der Einführung eines speziellen Katheters durch die Oberschenkelarterie, der den Blutkreislauf erreicht und den Zustand des Herz-Kreislauf-Systems widerspiegelt.

Behandlung und Operation zur Entfernung von Aneurysmen

Vor Beginn der Behandlung ist eine erste Konsultation eines Kardiologen erforderlich, um den Zustand des Patienten zu beurteilen. Beim Hören auf das Herz werden Geräusche und Quietschen verfolgt. Es gibt eine merkliche Bewegung des Organs nach rechts, es wird ein erhöhter Druck festgestellt. Dem Arzt gelingt es, die aneurysmatische Pulsation im Bereich des dritten Interkostalraums zu spüren. In 63-65% der Fälle befindet sich links eine Brustentladung.

In Abwesenheit der Wahrscheinlichkeit eines Bruchs werden Medikamente für das Aneurysma verschrieben. Es läuft darauf hinaus, eine Gefäßblockade mit Thrombolytika zu verhindern und die Herzfrequenz mit Betablockern zu schwächen. Um den Blutdruck zu normalisieren, werden Diuretika verwendet. Expandierende Nitrate der Herzkranzgefäße.

Studien haben gezeigt, warum Herzaneurysma so gefährlich ist. Ohne die notwendige dringende Behandlung wird die Prognose enttäuschend sein..

Nach 1-3 Jahren werden 73% der Fälle registriert und nach 3-5 Jahren sterben 90% der Menschen..

Deshalb wird empfohlen, sich einer chirurgischen Behandlung zu unterziehen..

Bei Komplikationen in Form einer chronischen Herzinsuffizienz müssen Personen operiert werden, deren Herzaneurysma das Risiko einer Ruptur hervorruft..

Eine Herzoperation für einen Defekt im interventrikulären Septum wird durchgeführt, indem die normale Position des Herzens unter Verwendung eines speziellen synthetischen Materials wiederhergestellt wird.

Bei einer etablierten Diagnose eines Aneurysmas des linken oder rechten Ventrikels wird eine Resektion verordnet. Während des chirurgischen Eingriffs wird das Herz des Patienten getrennt und eine künstlich erzeugte Durchblutung verwendet. Die Operation sieht die chirurgische Entfernung des aneurysmatischen Wandvorsprungs und die Bildung der Kammerhöhle vor.

Herzaneurysma

Rabatte für Freunde aus sozialen Netzwerken!

Diese Aktion ist für unsere Freunde auf Facebook, Twitter, VKontakte, YouTube und Instagram! Wenn Sie ein Freund oder Abonnent der Klinikseite sind.

Bewohner des Mikrobezirks "Savelovsky", "Begovoy", "Airport", "Khoroshevsky"

Diesen Monat Einwohner der Bezirke "Savelovsky", "Begovoy", "Airport", "Khoroshevsky".

Zakharov Stanislav Yurievich

Kardiologe, Funktionsdiagnostiker

Höchste Qualifikationskategorie, Doktor der Medizin, Mitglied der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie und der Russischen Gesellschaft für Kardiologie

Rudko Gali Nikolaevna

Kardiologe, Funktionsdiagnostiker

Höchste Qualifikationskategorie, Mitglied der Russischen Gesellschaft für Kardiologie

Das Aneurysma des Herzens (Aneurysma cordis) ist ein begrenzter Vorsprung eines verdünnten Abschnitts der Herzwand. Am häufigsten entwickelt es sich als Folge eines Myokardinfarkts. Angeborene, infektiöse, traumatische, postoperative Herzaneurysmen sind viel seltener. Traumatische Aneurysmen treten aufgrund eines früheren Traumas mit geschlossenem oder offenem Herzen auf. Diese Gruppe umfasst auch Aneurysmen, die nach einer Operation wegen angeborener Herzfehler auftreten..

In der überwiegenden Mehrheit der Fälle ist das Herzaneurysma eine Komplikation nach einem Myokardinfarkt (normalerweise transmural). Bis zu 25% der Patienten mit Herzinfarkt können für diese Krankheit anfällig sein.

Gefährliche Komplikationen eines chronischen Herzaneurysmas sind Gangrän der Extremitäten, Schlaganfall, Niereninfarkt, Lungenembolie und wiederholter Myokardinfarkt. Wenn ein Herzaneurysma reißt, tritt der Tod sofort ein.

Je nach Zeitpunkt des Auftretens werden Aneurysmen in akute (1-2 Wochen ab Beginn des Myokardinfarkts), subakute (3-6 Wochen) und chronische unterteilt. Am häufigsten sind Postinfarkt-Aneurysmen an der anterolateralen Wand und an der Spitze des linken Ventrikels lokalisiert, in 50-65% der Fälle breiten sie sich auf die antero-septale Region aus.

Das linksventrikuläre Aneurysma wird aufgrund des maximalen Blutdrucks in diesem speziellen Ventrikel so oft diagnostiziert. Bis zu 50% der Oberfläche des linken Ventrikels können durch den pathologischen Prozess betroffen sein.

Bei 2-8% der Patienten wird ein Aneurysma der hinteren Wand des linken Ventrikels beobachtet. Thromben werden häufig in der Aneurysmenhöhle gefunden, aber die Häufigkeit thromboembolischer Komplikationen beträgt nicht mehr als 13%.

Symptome eines Herzaneurysmas

Klinische Manifestationen hängen von der Größe und Lage des Aneurysmas ab.

Die folgenden Symptome entsprechen einem akuten Aneurysma des Herzens:

  • die Schwäche;
  • Kurzatmigkeit mit Episoden von Herzasthma und Lungenödem;
  • anhaltendes Fieber;
  • starkes Schwitzen;
  • Herzrhythmusstörungen (Bradykardie, Tachykardie, Extrasystole, Vorhof- und Kammerflimmern, Blockade).

Das subakute Herzaneurysma äußert sich in schnell fortschreitenden Symptomen eines Kreislaufversagens.

Chronisches Herzaneurysma ist gekennzeichnet durch:

  • ausgeprägte Anzeichen einer Herzinsuffizienz (Atemnot, Angina pectoris der Ruhe und Anspannung, ein Gefühl von Unterbrechungen der Herzarbeit in späteren Stadien - Schwellung der Halsvenen, Ödeme usw.)
  • fibröse Perikarditis, die Verwachsungen in der Brusthöhle verursacht.

Bei chronischem Herzaneurysma kann sich ein thromboembolisches Syndrom entwickeln (häufiger sind das Iliakal- und das femoral-popliteale Segment, der brachiozephale Stamm, die Arterien des Gehirns, die Nieren, die Lunge und der Darm betroffen.

Zu den gefährlichen Komplikationen eines chronischen Herzaneurysmas zählen Gangrän der Extremität, Schlaganfall, Niereninfarkt, Lungenembolie und wiederholter Myokardinfarkt.

In einigen Fällen ist ein Bruch eines chronischen Herzaneurysmas möglich. Es tritt 2-9 Tage nach dem Myokardinfarkt auf und führt zum sofortigen Tod. Klinische Manifestationen einer Ruptur eines Aneurysmas des Herzens: plötzliche scharfe Blässe (die schnell durch zyanotische Haut ersetzt wird), kalter Schweiß, Überlaufen der Halsvenen mit Blut, Bewusstlosigkeit, kalte Extremitäten, lautes, heiseres, flaches Atmen.

Diagnostik des Herzaneurysmas

Bei 50% der Patienten wird eine pathologische präkordiale Pulsation festgestellt.

EKG-Zeichen sind unspezifisch - ein "eingefrorenes" Bild eines akuten transmuralen Myokardinfarkts wird erkannt, es kann zu Rhythmusstörungen (ventrikuläre Extrasystole) und Überleitung (Linksschenkelblock) kommen..

Mit ECHO-KG kann die Aneurysmenhöhle sichtbar gemacht, ihre Größe und Lokalisation bestimmt und das Vorhandensein eines parietalen Thrombus festgestellt werden.

Die Lebensfähigkeit des Myokards in der Zone des chronischen Herzaneurysmas wird durch Stressechokardiographie und PET bestimmt.

Mit Hilfe der Röntgenaufnahme des Brustkorbs können Kardiomegalie und stagnierende Prozesse im Blutkreislauf identifiziert werden.

Röntgenopake Ventrikulographie, MRT und MSCT des Herzens werden auch verwendet, um die Größe des Herzaneurysmas zu bestimmen und eine Thrombose seiner Höhle zu erkennen.

Zum Zwecke der Differentialdiagnose der Krankheit aus der Koelomzyste des Perikards, der Mitralherzkrankheit, der mediastinalen Tumoren, der Untersuchung der Herzhöhlen kann eine Koronarangiographie verschrieben werden.

Behandlung von Herzaneurysmen

Es ist unmöglich, ein Herzaneurysma mit konservativen Behandlungsmethoden zu beseitigen, und wenn die ersten Anzeichen einer Herzinsuffizienz auftreten, wird die Frage nach einer Operation aufgeworfen. Die Hauptmethode zur Behandlung von Herzaneurysmen ist die chirurgische Entfernung und das Nähen des Defekts in der Herzwand. In einigen Fällen wird die Aneurysmenwand unter Verwendung von Polymermaterialien verstärkt.

In der präoperativen Phase werden Herzglykoside, Antikoagulanzien, blutdrucksenkende Medikamente, Sauerstofftherapie und Sauerstoffbarotherapie verschrieben. Den Patienten wird empfohlen, die körperliche Aktivität stark einzuschränken.

Die kardiologische Abteilung von "MedicCity" verfügt über alle notwendigen Geräte für die komplexe Diagnostik einer Vielzahl von kardiologischen Erkrankungen. Der Empfang wird von hochqualifizierten Kardiologen durchgeführt, die eine Berufsausbildung in Russland und im Ausland abgeschlossen haben.

Herzaneurysma

Herzaneurysma - Ausdünnung und Ausbeulung des Myokards der Herzkammer. Ein Herzaneurysma kann sich in Atemnot, Herzklopfen, Orthopnoe, Anfällen von Herzasthma, schweren Herzrhythmusstörungen und thromboembolischen Komplikationen äußern. Die Hauptmethoden zur Diagnose von Herzaneurysmen sind EKG, EchoCG, Röntgenaufnahme des Brustkorbs, Ventrikulographie, CT, MRT. Die Behandlung des Aneurysmas des Herzens beinhaltet die Entfernung des Aneurysmasacks mit dem Nähen des Defekts des Herzmuskels.

ICD-10

  • Ursachen des Aneurysmas des Herzens
  • Klassifikation von Herzaneurysmen
    • Akutes Aneurysma
    • Subakutes Aneurysma
    • Chronisches Aneurysma
  • Symptome eines Herzaneurysmas
  • Diagnose
  • Behandlung von Herzaneurysmen
  • Prognose und Prävention
  • Behandlungspreise

Allgemeine Information

Ein Herzaneurysma ist ein begrenzter Vorsprung der verdünnten Myokardwand, begleitet von einer starken Abnahme oder einem vollständigen Verschwinden der Kontraktilität des pathologisch veränderten Teils des Myokards. In der Kardiologie wird bei 10-35% der Patienten mit Myokardinfarkt ein Aneurysma des Herzens festgestellt. 68% der akuten oder chronischen Herzaneurysmen werden bei Männern zwischen 40 und 70 Jahren diagnostiziert. Am häufigsten bildet sich ein Herzaneurysma in der Wand des linken Ventrikels, seltener im Bereich des interventrikulären Septums oder des rechten Ventrikels. Die Größe des Herzaneurysmas reicht von 1 bis 18 bis 20 cm Durchmesser. Die Verletzung der Kontraktilität des Myokards im Bereich des Aneurysmas des Herzens umfasst Akinesie (mangelnde kontraktile Aktivität) und Dyskinesie (Ausbeulung der Wand des Aneurysmas in der Systole und deren Rückzug - in der Diastole)..

Ursachen des Aneurysmas des Herzens

In 95-97% der Fälle ist die Ursache des Herzaneurysmas ein ausgedehnter transmuraler Myokardinfarkt, hauptsächlich des linken Ventrikels. Die überwiegende Mehrheit der Aneurysmen befindet sich in der anterolateralen Wand und der Spitze des linken Ventrikels des Herzens. ca. 1% - im Bereich des rechten Atriums und Ventrikels, des interventrikulären Septums und der hinteren Wand des linken Ventrikels.

Ein massiver Myokardinfarkt führt zur Zerstörung der Strukturen der Muskelwand des Herzens. Unter dem Einfluss der Kraft des intrakardialen Drucks dehnt sich die nekrotische Wand des Herzens aus und wird dünner. Eine wichtige Rolle bei der Bildung von Aneurysmen spielen Faktoren eine Rolle, die zu einer Erhöhung der Herzbelastung und des intraventrikulären Drucks beitragen - frühes Aufstehen, arterielle Hypertonie, Tachykardie, wiederholter Herzinfarkt, fortschreitende Herzinsuffizienz. Die Entwicklung eines chronischen Herzaneurysmas ist ätiologisch und pathogenetisch mit einer Kardiosklerose nach Infarkt verbunden. In diesem Fall ragt unter Einwirkung des Blutdrucks die Herzwand im Bereich der Bindegewebsnarbe hervor..

Viel seltener als Herzineurysmen nach Infarkt sind angeborene, traumatische und infektiöse Aneurysmen. Traumatische Aneurysmen werden durch ein offenes oder geschlossenes Herztrauma verursacht. Dieselbe Gruppe umfasst postoperative Aneurysmen, die häufig nach der Operation auftreten, um angeborene Herzfehler zu korrigieren (Fallot-Tetralogie, Stenose des Lungenstamms usw.)..

Herzinfeurysmen, die durch infektiöse Prozesse (Syphilis, bakterielle Endokarditis, Tuberkulose, Rheuma) verursacht werden, sind sehr selten.

Klassifikation von Herzaneurysmen

Zum Zeitpunkt des Auftretens werden akute, subakute und chronische Aneurysmen des Herzens unterschieden. Akutes Herzaneurysma entsteht im Zeitraum von 1 bis 2 Wochen nach Myokardinfarkt, subakut - innerhalb von 3-8 Wochen, chronisch - über 8 Wochen.

Akutes Aneurysma

In der akuten Phase wird die Wand des Aneurysmas durch einen nekrotischen Bereich des Myokards dargestellt, der unter intraventrikulärem Druck nach außen oder in die Höhle des Ventrikels anschwillt (wenn das Aneurysma im interventrikulären Septum lokalisiert ist)..

Subakutes Aneurysma

Die Wand eines subakuten Herzaneurysmas wird durch ein verdicktes Endokard mit einer Ansammlung von Fibroblasten und Histiozyten, neu gebildeten retikulären, Kollagen- und elastischen Fasern gebildet; An der Stelle der zerstörten Myokardfasern finden sich Verbindungselemente unterschiedlicher Reifegrade.

Chronisches Aneurysma

Das chronische Aneurysma des Herzens ist ein Fasersack, der mikroskopisch aus drei Schichten besteht: endokardial, intramural und epikardial. Im Endokard der Wand eines chronischen Herzaneurysmas wächst faseriges und hyalinisiertes Gewebe. Die Wand eines chronischen Herzaneurysmas ist dünner, manchmal überschreitet seine Dicke 2 mm nicht. In der Höhle eines chronischen Herzaneurysmas findet sich häufig ein parietaler Thrombus unterschiedlicher Größe, der nur die innere Oberfläche des Aneurysmasacks auskleiden oder fast sein gesamtes Volumen einnehmen kann. Lose parietale Thromben sind leicht fragmentiert und können das Risiko von thromboembolischen Komplikationen erhöhen.

Es gibt drei Arten von Herzaneurysmen: Muskel-, fibröse und fibromuskuläre. Normalerweise ist ein Aneurysma des Herzens einsam, obwohl 2-3 Aneurysmen gleichzeitig gefunden werden können. Herzaneurysmen können wahr (dargestellt durch drei Schichten), falsch (gebildet infolge eines Bruchs der Myokardwand und begrenzt durch Perikardadhäsionen) und funktionell (gebildet durch einen Abschnitt eines lebensfähigen Myokards mit geringer Kontraktilität, der sich in die Systole der Ventrikel ausbaucht) sein..

Unter Berücksichtigung der Tiefe und des Ausmaßes der Läsion kann ein echtes Aneurysma des Herzens flach (diffus), sacculär, pilzartig und in Form eines "Aneurysmas im Aneurysma" sein. Bei einem diffusen Aneurysma ist die Kontur des äußeren Vorsprungs flach, sanft und von der Seite der Herzhöhle wird eine schalenförmige Vertiefung bestimmt. Ein sakkuläres Herzaneurysma hat eine abgerundete konvexe Wand und eine breite Basis. Ein Pilzaneurysma ist durch das Vorhandensein eines großen Vorsprungs mit einem relativ schmalen Hals gekennzeichnet. Der Begriff „Aneurysma in einem Aneurysma“ bezieht sich auf einen Defekt, der aus mehreren ineinander eingeschlossenen Vorsprüngen besteht: Solche Aneurysmen des Herzens haben stark verdünnte Wände und sind am anfälligsten für Brüche. Die Untersuchung zeigt häufiger diffuse Herzaneurysmen, seltener - sacculäre und noch seltener - Pilze und "Aneurysmen im Aneurysma"..

Symptome eines Herzaneurysmas

Klinische Manifestationen eines akuten Aneurysmas des Herzens sind gekennzeichnet durch Schwäche, Atemnot mit Episoden von Herzasthma und Lungenödem, anhaltendem Fieber, erhöhtem Schwitzen, Tachykardie, Herzrhythmusstörungen (Bradykardie und Tachykardie, Extrasystole, Vorhof- und Kammerflimmern, Blockade). Bei einem subakuten Herzaneurysma schreiten die Symptome eines Kreislaufversagens schnell voran.

Die Klinik für chronisches Herzaneurysma entspricht ausgeprägten Anzeichen von Herzinsuffizienz: Atemnot, Synkope, Angina pectoris in Ruhe und Anspannung, ein Gefühl von Unterbrechungen in der Arbeit des Herzens; im späten Stadium - Schwellung der Halsvenen, Ödeme, Hydrothorax, Hepatomegalie, Aszites. Bei einem chronischen Aneurysma des Herzens kann sich eine fibröse Perikarditis entwickeln, die zur Entwicklung eines Adhäsionsprozesses in der Brusthöhle führt.

Das thromboembolische Syndrom bei chronischem Herzaneurysma wird durch einen akuten Verschluss der Gefäße der Extremitäten (häufiger des Beckens und des femoral-poplitealen Segments), des brachiozephalen Rumpfes, der Arterien des Gehirns, der Nieren, der Lunge und des Darms dargestellt. Potenziell gefährliche Komplikationen eines chronischen Herzaneurysmas können Gangrän der Extremität, Schlaganfall, Niereninfarkt, PE, Verschluss von Mesenterialgefäßen und wiederholter Myokardinfarkt sein.

Der Bruch eines chronischen Herzaneurysmas ist relativ selten. Akute Herzaneurysma-Ruptur tritt normalerweise 2-9 Tage nach Myokardinfarkt auf und ist tödlich. Klinisch äußert sich der Bruch eines Herzaneurysmas in einem plötzlichen Auftreten: einer scharfen Blässe, die schnell durch zyanotische Haut, kalten Schweiß, Überlaufen der Halsvenen mit Blut (Anzeichen einer Herztamponade), Bewusstlosigkeit, kalte Extremitäten ersetzt wird. Das Atmen wird laut, heiser, flach, selten. Der Tod tritt normalerweise sofort ein.

Diagnose

Ein pathognomonisches Zeichen eines Herzaneurysmas ist eine pathologische präkordiale Pulsation, die an der vorderen Brustwand auftritt und mit jedem Herzschlag zunimmt.

Im EKG mit Aneurysma des Herzens werden Anzeichen eines transmuralen Myokardinfarkts aufgezeichnet, die sich jedoch nicht stufenweise ändern, sondern über einen langen Zeitraum einen "eingefrorenen" Charakter behalten. EchoCG ermöglicht die Visualisierung der Aneurysmenhöhle, die Messung ihrer Größe, die Beurteilung der Konfiguration und die Diagnose einer Thrombose der Kammerhöhle. Mit Hilfe der Stress-Echokardiographie und der PET des Herzens wird die Lebensfähigkeit des Myokards in der Zone des chronischen Herzaneurysmas nachgewiesen.

Die Röntgenaufnahme der Brustorgane zeigt eine Kardiomegalie, das Phänomen der Stagnation im Lungenkreislauf. Röntgenopake Ventrikulographie, MRT und MSCT des Herzens sind hochspezifische Methoden zur topischen Diagnose von Aneurysmen, zur Bestimmung seiner Größe und zum Nachweis einer Thrombose seiner Höhle.

Nach Aussage von Patienten mit Herzaneurysma werden Herzhöhlenuntersuchungen, Koronarangiographie und EFI durchgeführt. Das Aneurysma des Herzens muss von der Koelomzyste des Perikards, der Mitralherzkrankheit und den mediastinalen Tumoren unterschieden werden.

Behandlung von Herzaneurysmen

In der präoperativen Phase werden Patienten mit Herzaneurysmen Herzglykoside, Antikoagulanzien (Heparin subkutan), blutdrucksenkende Medikamente, Sauerstofftherapie und Sauerstoffbarotherapie verschrieben. Die chirurgische Behandlung von akuten und subakuten Herzaneurysmen ist im Zusammenhang mit dem raschen Fortschreiten der Herzinsuffizienz und der Gefahr eines Bruchs des Aneurysmasacks angezeigt. Bei chronischem Herzaneurysma wird eine Operation durchgeführt, um das Risiko thromboembolischer Komplikationen zu vermeiden und das Myokard zu revaskularisieren.

Als palliative Intervention greifen sie auf die Verstärkung der Aneurysmenwand mit Polymermaterialien zurück. Radikale Operationen umfassen die Resektion eines ventrikulären oder atrialen Aneurysmas (falls erforderlich, gefolgt von der Rekonstruktion der Myokardwand mit einem Pflaster), die Cooley-Septumplastik (mit Aneurysma des interventrikulären Septums)..

Bei einem falschen oder posttraumatischen Aneurysma des Herzens wird die Herzwand genäht. Wenn zusätzliche revaskularisierende Eingriffe erforderlich sind, wird gleichzeitig eine Aneurysmenresektion in Kombination mit CABG durchgeführt. Nach Resektion und Plastik eines Aneurysmas des Herzens ist es möglich, ein Syndrom von kleinem Auswurf, wiederholtem Myokardinfarkt, Arrhythmien (paroxysmale Tachykardie, Vorhofflimmern), Inkompetenz von Nähten und Blutungen, Atemversagen, Nierenversagen, Thromboembolie von Hirngefäßen zu entwickeln.

Prognose und Prävention

Ohne chirurgische Behandlung ist der Verlauf eines Herzaneurysmas ungünstig: Die meisten Patienten mit Postinfarktaneurysmen sterben innerhalb von 2-3 Jahren nach der Entwicklung der Krankheit. Unkomplizierte planare chronische Herzaneurysmen sind relativ gutartig; Saccular- und Pilzaneurysmen, die häufig durch intrakardiale Thrombosen kompliziert werden, haben eine schlechtere Prognose. Die Hinzufügung von Herzinsuffizienz ist ein ungünstiges Prognosezeichen.

Die Prävention des Herzaneurysmas und seiner Komplikationen besteht in der rechtzeitigen Diagnose eines Myokardinfarkts, einer angemessenen Behandlung und Rehabilitation der Patienten, einer allmählichen Ausweitung des motorischen Regimes, der Kontrolle von Rhythmusstörungen und der Thrombusbildung..

Herzaneurysma: angeboren und erworben

Ein Herzaneurysma ist ein begrenzter Vorsprung der Herzwand (Myokard) oder des Septums, der wie ein "Beutel" oder "Pilz" aussieht. An dieser Stelle wird das Myokard dünn und verliert seine Fähigkeit, sich angemessen zusammenzuziehen. Daher schwillt es an und fällt in die Phasen des Herzzyklus.

Sorten von linksventrikulärem Aneurysma

Am häufigsten ist der linke Ventrikel betroffen, gefolgt von einem linksventrikulären Aneurysma. Seltener sind das IVS (interventrikuläres Septum) und der rechte Ventrikel betroffen. Aneurysmen können angeboren und erworben sein.

Angeboren für eine lange Zeit kann keine Symptome bei einem Kind haben, da sie nicht zu einer beeinträchtigten Durchblutung führen. Dazu gehört ein Aneurysma des interventrikulären Septums (IVS). Das verdünnte Septum ragt in die Höhle des rechten Ventrikels hinein. Das häufigste Symptom eines Aneurysmas ist eine Störung der Impulsleitung im Herzen, die in Form verschiedener Blockaden auftritt.

Erworbene Aneurysmen treten nach verschiedenen Herzerkrankungen auf und haben eine schlechte Prognose, wenn sie nicht behandelt werden.

Die Ursachen erworbener Aneurysmen

Wie ein erworbenes linksventrikuläres Aneurysma aussieht?

Am häufigsten tritt ein Herzaneurysma nach einem ausgedehnten MI (Myokardinfarkt) auf, in den meisten Fällen mit Beteiligung des linken Ventrikels. Der Tod (Infarkt) des Herzmuskels tritt auf.

Die Zellen werden durch Narbengewebe ersetzt, das unelastisch wird und seine Kontraktionsfähigkeit verliert. Daher wölbt sich die verdünnte Wand oder das Septum im Moment des zunehmenden Drucks im linken Ventrikel und sackt in Form eines "Beutels" ab..

Und das Blut, das dort ist, stagniert. Dies führt zur Bildung von Blutgerinnseln, die die Blutgefäße im Körper blockieren und eine Lebensgefahr darstellen können..

Erworbenes Herzaneurysma kann auch aus folgenden Gründen auftreten:

  • Arterieller Hypertonie
  • Kardiosklerose (Überwachsen des Bindegewebes im Herzmuskel)
  • Herzmuskelinfektion (Myokarditis)
  • Trauma
  • Herzoperation

Symptome und Arten erworbener Aneurysmen

Chronisches Aneurysma der Vorderwand des linken Ventrikels

Zum Zeitpunkt seines Beginns kann das Aneurysma des Herzens akut, subakut und chronisch sein.

Akutes Herzaneurysma entsteht im Zeitintervall bis zu 14 Tagen nach einem Herzinfarkt.

Die folgenden Symptome treten auf:

  • Unwohlsein und Schwäche,
  • Atembeschwerden (Kurzatmigkeit),
  • verlängerte erhöhte Körpertemperatur bis zu 38 ° C..

Bei der allgemeinen Analyse von Blut sind Leukozyten und ESR erhöht. In der akuten Phase der Krankheit ist die betroffene Wand eher schwach. Daher kann jede zusätzliche körperliche Anstrengung und arterielle Hypertonie zum Bruch und zum Tod des Körpers führen. Die Vorderwand des linken Ventrikels reißt häufiger, Risse sind in der Hinterwand oder im IVS viel seltener.

Subakutes Aneurysma. Die Zeit seiner Bildung beträgt bis zu 8 Wochen nach der Entwicklung eines Herzinfarkts. Die Bindegewebsnarbe hat genug Zeit, sich zu bilden. Die Wand des Aneurysmas wird stärker und die Wahrscheinlichkeit eines Bruchs nimmt ab. Zu diesem Zeitpunkt bleiben Unterbrechungen in der Arbeit des Herzens und Herzklopfen, Atembeschwerden und Tachykardie bestehen.

Das chronische Aneurysma des Herzens entwickelt sich ab 8 Wochen nach dem Einsetzen des MI (Myokardinfarkt). Die Bindegewebsnarbe gewinnt an Stärke, bleibt jedoch unelastisch und neigt zum Ausbeulen. In der resultierenden Höhle können Blutgerinnsel auftreten. Minimales Risiko eines Wandbruchs.

Die Symptome dieser Periode ähneln einer Herzinsuffizienz:

  • Atemnot,
  • Ödem,
  • die Schwäche,
  • Tachykardie,
  • Blässe der Haut,
  • geschwollene Halsvenen.

Diagnose eines Herzaneurysmas

Linksventrikuläres Aneurysma im Ultraschall

  1. Befindet sich ein Herzaneurysma an der Spitze des LV oder an seiner Vorderwand, kann es im 3-4 Interkostalraum links vom Brustbein in Form einer pulsierenden Formation nachgewiesen werden.
  2. Im Elektrokardiogramm (EKG) bis zu 4 Wochen werden Anzeichen eines MI (Myokardinfarkt) aufgezeichnet. Sie ändern sich jedoch nicht und "frieren" rechtzeitig ein. Es gibt keine sogenannte "positive Dynamik", die nach einem Herzinfarkt beobachtet werden sollte.
  3. Ultraschall des Herzens oder Echokardiographie (Echokardiographie) zeigt eine Zone der Hypokinesie (schwache Kontraktilität) und ein verdünntes Myokard mit seinem Vorsprung. In der Höhle selbst können Blutgerinnsel nachgewiesen werden. Dank dieser Methode wird nicht nur das Aneurysma des Herzens im linken Ventrikel, sondern auch im Septum erkannt.
  4. Die Röntgenuntersuchung zeigt ein Aneurysma des linken Ventrikels, wenn es seine Vorderwand verschlingt. Leider kann die Schwellung des IVS (interventrikuläres Septum) mit dieser Methode nicht festgestellt werden..
  5. Ein Herzaneurysma kann auch mit komplexeren Methoden diagnostiziert werden - Myokardszintigraphie, MRT (Magnetresonanztomographie), Koronarangiographie (Kontrastuntersuchung der Koronararterien). Diese Methoden folgen jedoch in der Regel den Hauptmethoden und dienen zur Identifizierung schwer zugänglicher Stellen - der hinteren Wand oder des Septums.

Behandlung von Herzaneurysmen

In der akuten Phase eines Herzinfarkts ist ein Krankenhausaufenthalt in der Abteilung erforderlich, es wird keine körperliche Aktivität empfohlen, nur Bettruhe wird vorgeschrieben.
Die Behandlung des Postinfarkt-Aneurysmas kann konservativ und operativ sein..

Methode zur Behandlung von Herzaneurysma mit Medikamenten

Die konservative Behandlung umfasst Medikamente und Volksheilmittel. Es zielt auf die Symptome ab, beseitigt jedoch nicht die Ursachen, hilft jedoch, die Belastung des linken Ventrikels zu verringern und Blutgerinnsel zu verhindern.

Die Behandlung mit Volksheilmitteln und Medikamenten zielt darauf ab, Atemnot und Ödeme, Schwäche und Tachykardie zu reduzieren.

Unter den Volksmethoden werden Infusionen und Abkochungen verwendet: eine Infusion des Kräutergelbs, eine Infusion von Weißdornfrüchten, eine Abkochung von Holunderwurzeln, eine Abkochung von Blütenständen von Berg-Arnika, Johanniskraut und Schafgarbe.

Neben der Verwendung von Volksheilmitteln umfasst die Behandlung die Einnahme von Medikamenten verschiedener Gruppen:

  • Betablocker: Atenolol, Betaxolol, Bisoprolol, Carvedilol, Labetalol, Metaprolol, Nebivalol, Propranolol usw. Die Medikamente senken die Herzfrequenz und den Energiebedarf des Herzmuskels. Sie senken den Blutdruck und normalisieren die Herzfrequenz..
  • Antiarrhythmika. Die Hauptvertreter sind Amiodaron (Cordaron). Wirksam bei der Behandlung verschiedener Arten von Rhythmusstörungen.
  • Diuretika (Diuretika) werden verschrieben, um den Blutdruck und die Belastung des linken Ventrikels zu senken.

Chirurgische Behandlung von Herzaneurysma

Die chirurgische Behandlung des Postinfarkt-Aneurysmas ist die führende Methode, da sie es ermöglicht, das Problem zu lösen und die Prognose der Krankheit zu verbessern. Es wird nach konservativer Therapie angewendet.

Die Indikationen dafür sind:

  • Unwirksamkeit einer konservativen Behandlung,
  • erhöhte Symptome von Herzinsuffizienz,
  • Verschlechterung,
  • lebensbedrohliche Arrhythmien (Rhythmusstörungen),
  • wiederkehrende Episoden der Blutgerinnung aufgrund von Aneurysma.

Die Operation besteht in der Entfernung der verdünnten Wand des Ventrikels oder IVS (interventrikuläres Septum) und der Beseitigung des Defekts durch Nähen.

Die Vorbeugung von Herzaneurysmen ist sehr wichtig und wird mit Medikamenten kombiniert. Rauchen, Alkohol und körperliche Überlastung müssen aufgegeben werden. All diese Faktoren zwingen das Herz dazu, unter Bedingungen von erhöhtem Stress, der nicht gut für den Körper ist, in einem erhöhten Modus zu arbeiten..

Dies verschlimmert die Situation nur und trägt zur Intensivierung der Symptome einer Herzinsuffizienz bei: Atemnot, Ödeme und andere Symptome einer Herzinsuffizienz. Vergessen Sie nicht eine ausgewogene Ernährung, die das linke Herz entlastet - die minimale Menge an salzig und würzig, fettig und gebraten.

Andernfalls entwickelt sich eine Atherosklerose, die die Blutgefäße beeinträchtigt und einen wiederholten Myokardinfarkt verursachen kann.

Iss mehr Gemüse und Obst, Müsli. Sie enthalten ausreichend Ballaststoffe und haben einen Schutzfaktor gegen Arteriosklerose.

Krankheitsprognose

Herzaneurysma ist eine Krankheit mit einer relativ schlechten Prognose. In Abwesenheit einer Behandlung - konservativ und nach der Operation, gemäß den Indikationen, führt dieser Zustand zur Entwicklung oder Verschlimmerung einer Herzinsuffizienz. Dies ist jedoch nicht die gefährlichste Sache. Ein gebrochenes Aneurysma sollte besorgniserregend sein, da es sofort passiert. Und eine solche Situation bringt unweigerlich den Tod des Körpers mit sich..

Merken! In allen Situationen ist es notwendig, einen Arzt zu konsultieren, der nach Analyse der Krankheitssymptome und der Untersuchungsergebnisse das erforderliche Arzneimittel verschreibt und die Dosis richtig auswählt..

Die Selbstverabreichung von Arzneimitteln kann unsicher werden, die Prognose verschlechtern und zu unerwünschten Effekten wie Atemstillstand, Herzrhythmusstörungen oder gebrochenen Aneurysmen führen. Kümmere dich um deine Gesundheit und sei gesund!

Überschrift "Aneurysma des Herzens"

Kategorie: Herzaneurysma

Die aneurysmatische Expansion des Herzens ist eine Gruppe von Krankheiten, die sich in Form, Mechanismus des Auftretens und Verlauf unterscheiden. Die meisten Aneurysmen treten bei Menschen über 50 auf.

Die Merkmale der Pathologie sind ein gelöschter Verlauf, ein Zusammenhang mit anderen Herzerkrankungen und eine signifikante Auswirkung auf die Blutversorgung der inneren Organe..

Was ist das?

Ein Herzaneurysma ist eine begrenzte Ausdehnung einer seiner Hohlräume, die durch eine anatomische Unzulänglichkeit der Wände seiner Kammern verursacht wird und nicht an Kontraktionen beteiligt ist. Mehr als 90% der Läsionen entwickeln sich im linken Ventrikel. Der Durchmesser reicht von 2 mm bis 20 cm. Lesen Sie hier mehr über das linksventrikuläre Aneurysma.

ICD-10-Code für Herzaneurysmen - I25.3.

Unterschiede zu Gefäßerkrankungen

Herzaneurysmen unterscheiden sich von Gefäßaneurysmen:

  • Die meisten von ihnen sind mit einem Myokardinfarkt verbunden;
  • Bleiben Sie selten asymptomatisch (mit Ausnahme derjenigen, die im interatrialen Septum lokalisiert sind);
  • Dargestellt durch eine verdünnte Schicht aus Faser- oder Narbengewebe;
  • Mit fortschreitendem Verlauf verursachen sie Veränderungen in der gesamten Herzhämodynamik und nicht nur eine Zunahme der Kammer.

Ursachen

Häufige Ursachen für Aneurysmen im Herzen bei Erwachsenen:

  • Großer fokaler Myokardinfarkt;
  • Brusttrauma;
  • Ablösung von atherosklerotischen Plaques;
  • Infektiösen Endokarditis;
  • Syphilis;
  • Tuberkulose;
  • Rheuma.

Die Krankheit kann angeboren sein. Ursachen:

  • Defekte von Strukturgenen des Endothels;
  • Muskeldysplasien;
  • Angeborene Herzfehler;
  • Frühgeburt;
  • Große Frucht;
  • Pathologie der Schwangerschaft bei der Mutter.

Ursachen bei Kindern:

  • Linksventrikuläres Divertikel;
  • Dysplasien und systemische Erkrankungen des Bindegewebes;
  • Virale Myokarditis;
  • Windpocken;
  • Adenovirus-Infektion;
  • Kalium- und Magnesiummangel.

Entwicklungsmechanismus

Angeborene Herzaneurysmen entwickeln sich unter dem Einfluss defekter Strukturproteine: Anstelle einer dreischichtigen Herzwand entwickelt sich bei Neugeborenen eine dünne Bindegewebsschicht, die nicht kontraktionsfähig ist. Unter dem Einfluss des Blutdrucks wird der defekte Bereich durchgedrückt und beginnt in Richtung des niedrigsten Drucks zu ragen..

Die erworbenen Formen sind das Ergebnis einer traumatischen Herzschädigung. Unmittelbar nach der Verletzung bilden sich im Fokus empfindliche Bindefasern, die nach und nach durch Narbengewebe ersetzt werden. Die Narbe kann sich nicht elastisch ausdehnen, wird daher dünner und ragt unter dem Einfluss des Blutflusses hervor und bildet eine Ausbuchtung.

Nach einem Herzinfarkt

Herzaneurysmen nach Infarkt sind posttraumatisch. Nach der Bildung von Nekrose wird der nekrotische Bereich des Myokards lysiert und zerstört, was zu einer lokalen Erweichung der Herzfasern führt.

Danach bilden sich im Fokus neue Bindefasern ohne Muskelschicht und Elastizität. Unter dem Einfluss von Herzkontraktionen wird die Wand der gebildeten Narbe dünner und ragt hervor.

Die Prognose ist schlecht. Die Gefahr drückt sich in der Möglichkeit eines Bruchs aus, der sich in eine Herztamponade verwandelt.

Wie viele Menschen leben nach einem Herzinfarkt mit einem Herzaneurysma: Die Lebenserwartung verringert sich aufgrund der Entwicklung einer Herzinsuffizienz um 5-7 Jahre.

Akute, subakute und chronische Formen

  1. Die akute Sorte ist charakteristisch für die ersten zwei Wochen nach der Wirkung des traumatischen Faktors. Es kann wahr und falsch sein, in seiner Form - saccular oder fusiform (Sie werden hier alle Arten und Formen von Aneurysmen kennenlernen). Der Strom ist scharf. Die Stelle der Ischämie schwillt an, nimmt an Größe zu und verursacht Brustschmerzen. Fieber ist möglich. Bei einem komplizierten Verlauf entwickelt sich eine akute Herzinsuffizienz. Die Behandlung zielt auf die Stabilisierung der Vitalfunktionen ab - Atmung und Durchblutung.
  2. Die subakute Form ist typisch für 3-8 Wochen der Krankheit. Der Kurs wird gelöscht, schmerzhafte Anfälle sind periodisch von mittlerer Intensität. Die Läsionsstelle ist begrenzt, Narbengewebe beginnt sich zu bilden. Die Behandlung konzentriert sich auf die Schmerzreduzierung, die Aufrechterhaltung des Herzzeitvolumens und des Blutdrucks.
  3. Das chronische Stadium beginnt ab 9 Wochen. Der Vorsprung wird durch einen faserigen, verdünnten Sack dargestellt, in dessen Wand Muskelfasern bestimmt werden können. Die Thrombusbildung ist charakteristisch. Der Verlauf wird durch chronische Herzinsuffizienz bestimmt. Die Behandlung zielt darauf ab, die Funktion des linken Ventrikels zu kompensieren und das Auftreten von Ödemen zu verhindern.

Diagnosemethoden

Die Diagnose basiert auf Anamnese und Läsionsbildgebung. Bei der Durchführung einer umfassenden Umfrage werden folgende Ergebnisse beobachtet:

  • Interview. Beschwerden sind unspezifisch, bei einer Aneurysma-Größe von bis zu 3 mm gibt es keine Beschwerden. Die Patienten weisen auf einen früheren Herzinfarkt, Brustschmerzen, Schweregefühl in der Brust, erzwungene Sitzposition, Ödeme und Bauchvergrößerung hin.
  • Objektive Prüfung. Eine Vergrößerung der Grenzen der relativen Mattheit des Herzens (durch Perkussion erkannt), systolisches Murmeln über die Projektion des Vorsprungs (durch Auskultation erkannt);
  • Radiographie. Erhöhter Herzschatten mit Verschiebung der Lunge an der Seite der Läsion; parietales Hämatom;
  • EKG. Verschiebung der Herzachse nach rechts oder links, abhängig von der Lage der Läsion, Extrasystolen, Tachykardie, Fibrillation, verringerter R-Wellenspannung, pathologischer Q-Welle, ST-Segmentverschiebung unterhalb der Isolinie;
  • Ultraschall des Herzens. Aufdeckung der genauen Lokalisation des Aneurysmas, Dyskinesie des betroffenen Bereichs, vermindertes Herzzeitvolumen und linksventrikuläre Schockkraft;
  • Mit der Farbzuordnung können Sie die Füllung des Aneurysmas mit Blut und die Thrombusbildung bestimmen.
  • Herzkatheterisierung. Bestätigung des Bruchs der Herzwand durch den freien Durchgang des Katheters;
  • Ventrikulographie. Bestimmung der genauen Position, Form und Größe der Läsion;
  • CT (MRT). Bestimmung des Stadiums des Myokardinfarkts, des lokalen Ödems, der Dicke des Narbengewebes, des parietalen Hämatoms.

Lokalisierungssymptome

Berücksichtigen Sie die Symptome und diagnostischen Anzeichen von Herzaneurysmen (einschließlich EKG), abhängig von der Position im Herzmuskel.

Aneurysma des rechten oder linken Ventrikels des Herzens. Häufigkeit pro 100.000 Einwohner - 14-16 Fälle.
KlinikUnterscheidungsmerkmaleDiagnoseergebnisse
Brustschmerzen, Bewusstlosigkeit, erzwungene Position, Schwellung, Atemnot, Blässe oder blaue HautIn 95% der Fälle besteht ein Zusammenhang mit einem Herzinfarkt, einem progressiven Verlauf und einer raschen Hinzufügung von Herz-Lungen-VersagenSchuhförmiges Herz (Röntgen), "Frozen ECG" - ST-Segmenterhöhung für mehr als 6 Wochen, tiefe Q-Welle, Tachyarrhythmie; lokales Ödem und Ausdünnung der Ventrikelwand (CT), Dys- oder Akinesie des betroffenen Bereichs (Ultraschall)
Aneurysma des rechten oder linken Vorhofs. Häufigkeit pro 100.000 Einwohner - 4-5,5 Fälle.
KlinikUnterscheidungsmerkmaleDiagnoseergebnisse
Vermisst oder gelöscht. Beschwerden über Atemnot, Unterbrechungen der Herzarbeit, HerzklopfenLangfristig gelöschter Verlauf, Thrombusbildung ist charakteristischErhöhter Vorhofbogen (Radiographie), Extrasystolen, Fibrillation, zweiphasige P-Welle (EKG), Dyskinesie, parietale Thromben (Ultraschall)
Valsalva Sinus Aneurysma. Häufigkeit pro 100.000 Einwohner - 0,1-0,5 Fälle.
KlinikUnterscheidungsmerkmaleDiagnoseergebnisse
Schmerzattacken durch koronare Ischämie, BewusstlosigkeitBeitritt zur sekundären Aorteninsuffizienz, MyokardinfarktAbnormale Protrusion an der Aortenwurzel (Röntgen), Myokardischämie (vermindertes ST-Segment, Q-Welle im EKG), Koronarinsuffizienz (Koronarangiographie)
Aneurysmen der Herzsepten (intergastrisch, interatrial) bei Erwachsenen und Kindern. Häufigkeit pro 100.000 Einwohner - etwa 12 Fälle.
KlinikUnterscheidungsmerkmaleDiagnoseergebnisse
Bei MPP-Läsion - asymptomatischer Verlauf, IVS - Ödem, Brustschmerzen, Bauchvergrößerung, AtemnotGutartiger Verlauf mit MPP-Läsion, mit IVS-Läsion - frühe Entwicklung eines rechtsventrikulären VersagensVorzeitige Vorhofschläge, Vorhofflimmern und -flattern, zweiphasiges R (EKG), Dyskinesie (Ultraschall), lokales Ödem, Thrombusbildung (CT), Ruptur (Katheterisierung)

Falsche Herzaneurysmen

Nach einer Verletzung oder einem Myokardinfarkt bilden sich ein zweites Mal falsche Vorsprünge. Sie stellen einen Bruch der Wand (normalerweise des linken Ventrikels) dar, wobei sich ein auf das Perikard beschränktes Hämatom bildet. Die Patienten klagen über Atemnot, drückende Schmerzen in der Brust und Herzklopfen.

Methoden zur Bestätigung der Diagnose - Ultraschall, CT, MRT (Erkennung eines durch das Perikard und die Ventrikelwand begrenzten Hämatoms). Chirurgische Behandlung zur Entfernung des Hämatoms und zum Nähen der Rupturstelle.

Wahl der Behandlungstaktik

Wie das Aneurysma des Herzens zu behandeln ist, wird vom Arzt anhand der Beschwerden des Patienten und der Größe der Läsion festgelegt. Bei zufriedenstellendem Zustand und geringer Größe der Formation wird eine konservative Behandlung durchgeführt. Gruppen von Drogen verwendet:

  • Adrenerge Blocker;
  • Antiarrhythmika;
  • Diuretika;
  • Symptomatische Therapie (Schmerzmittel, Nitroglycerin, Kardioprotektoren).

Indikationen für eine Operation bei Herzaneurysmen:

  • Das Vorhandensein von Beschwerden;
  • Ohnmacht;
  • Bruchgefahr;
  • Das Risiko, ein falsches Aneurysma zu entwickeln;
  • Kombination mit Herzfehlern;
  • Rechtsventrikuläres Versagen;
  • Verringertes Schlagvolumen und Herzzeitvolumen.

Arten der chirurgischen Behandlung:

  • Aneurysma-Resektion;
  • Nähen eines Wanddefekts;
  • Thrombektomie;
  • Entfernung eines Teils der Herzkammer;
  • Cooley Septumplastik.

Wenn ein Neugeborenes oder ein älteres Kind krank ist

Bei der Diagnose eines Neugeborenen wird eine erwartungsvolle Taktik bevorzugt, die mit einem hohen Operationsrisiko verbunden ist. Es wird eine konservative Therapie durchgeführt, um die Symptome zu beseitigen und die Operation vorzubereiten. Gelddosen werden nach dem Gewicht des Kindes berechnet. Mit Erreichen des 5. bis 7. Lebensjahres wird das Problem des chirurgischen Eingriffs entschieden.

Bei Kindern zielt die Behandlung darauf ab, Vorsprünge zu beseitigen und damit verbundene Defekte zu korrigieren. Ohne Beschwerden ist die Therapie konservativ. Mit der Entwicklung von Atemnot, Ödemen und pulmonaler Hypertonie wird die Entfernung des Vorsprungs und das Nähen der Herzwand durchgeführt.

Was ist gefährlich: mögliche Folgen

Die Gefahr drückt sich in der Gefahr eines Bruchs mit starken Blutungen aus. Ohne rechtzeitige Diagnose tritt bei 95-98% der Patienten der Tod auf.

Folgen ohne Behandlung:

  • Herz-Lungen-Insuffizienz;
  • Thrombose;
  • Thromboembolie in den Gefäßen des systemischen Kreislaufs;
  • Arrhythmie;
  • Herztamponade;
  • Kammerflimmern.

Komplikationen nach der Behandlung werden in 3-5% der Fälle beobachtet:

  • Traumatische Verletzung des Myokards;
  • Arrhythmie;
  • Niedriges Emissionssyndrom;
  • Nahtdivergenz.

Wie man mit einem Herzaneurysma lebt?

Bei der Diagnose ist eine Registrierung bei einem Kardiologen erforderlich. Regelmäßige ärztliche Untersuchungen und dynamische Beobachtungen tragen zur Vorbeugung von Komplikationen (Ultraschall, EKG) bei. Alkoholkonsum, Rauchen und Profisport sollten vermieden werden. Gebratene, salzige Lebensmittel, Halbfabrikate, Lebensmittel mit transgenen Fetten werden aus der Ernährung entfernt, süße Lebensmittel und Backwaren sind begrenzt.

FAQ

  • Gehen sie mit Herzaneurysma zur Armee? MPP-Aneurysma ist keine Kontraindikation für den Militärdienst. In anderen Fällen werden unbehandelte Patienten aus der Armee entlassen, die behandelten werden der Reservekategorie zugeordnet.
  • Geben Sie Behinderung? Mit der Entwicklung von Herz-Lungen-Versagen, Thromboembolie, pulmonaler Hypertonie wird eine Behinderung festgestellt. Die Kategorie wird individuell festgelegt.
  • Wie verändert sich die Lebensqualität? Die Lebensqualität nimmt mit der Entwicklung von Herzinsuffizienz, Arrhythmien, Fibrillation und Thrombusbildung ab.

Praktischer Rat für Eltern, wenn ein Kind krank ist

  1. Registrieren Sie Ihr Kind bei einem Kardiologen.
  2. Täglich überwachen seine Beweglichkeit, Appetit, Allgemeinzustand.
  3. Kontrollieren Sie die Gewichtszunahme.
  4. Verhindern Sie saisonale Infektionen (Einnahme von Multivitaminen, Magnesium, Kalium).
  5. Begrenzen Sie die körperliche Aktivität.
  6. Trauma beseitigen.
  7. Wenn Atemnot, Zyanose oder Ohnmacht auftreten, suchen Sie sofort Hilfe.

Herzaneurysmen sind eine Gruppe von pathologischen Zuständen, die hauptsächlich oder vor dem Hintergrund der Herzpathologie auftreten. Das Hervortreten einer der Wände des Herzens führt zu einer Verletzung der Hämodynamik und äußert sich in einer Vielzahl unspezifischer Beschwerden. Die Behandlung wird durch den Durchmesser der Formation, das Alter und die Beschwerden des Patienten bestimmt. Die meisten Patienten sind für eine chirurgische Korrektur in Kombination mit einer Therapie bei begleitenden Herzerkrankungen indiziert.

Ein zufälliger Fund - asymptomatisches IVS-Aneurysma: Lohnt es sich, sich Gedanken über die Diagnose bei Kindern und Erwachsenen zu machen??

Abhängig von der Auswirkung auf die Hämodynamik werden Anomalien und Fehlbildungen des Herzens herkömmlicherweise in "groß" und "klein" unterteilt. Für die Gruppe der kleinen...

Eine seltene Herzanomalie - MPP-Aneurysma: Was es ist und wie man damit lebt?

Vorhofseptumaneurysma ist eine seltene Herzanomalie. Ein isolierter Vorsprung zu einem der Vorhöfe ist ein kleiner Herzfehler,...

Entwicklung einer gefährlichen Komplikation nach Infarkt - linksventrikuläres Aneurysma. Moderne Behandlungsansätze

Herzerkrankungen, bei denen das Myokard der Ventrikelkammern betroffen ist, werden durch eine Reihe irreversibler Sekundärerkrankungen erschwert. Eine dieser Bedingungen ist die Entwicklung von...

Mehr Über Tachykardie

Periphere Zyanose ist eine Erkrankung, bei der die Fingerspitzen und Zehen aufgrund unzureichender Durchblutung blau werden. Erkältung, Kreislaufprobleme und enger Schmuck sind häufige Ursachen für periphere Zyanose.

Überlegen Sie, was ein niedriger Cholesterinspiegel in Blutuntersuchungen bedeutet, welche Ursachen und Symptome die Pathologie hat, welche Merkmale die Behandlung aufweist und welche Hypocholesterinämie verhindert wird.

Typ-2-Diabetes mellitus ist eine chronische Pathologie, die sich vorwiegend bei Menschen mit abdominaler Adipositas entwickelt.

Epilepsie ist eine chronische neurologische Erkrankung, die mit einer Schädigung oder Entzündung des Gehirns verbunden ist und sich äußerlich durch Anfälle, psychische Störungen und Persönlichkeitsveränderungen manifestiert.